Warenkorb
 

War Of The Worlds The

Weitere Formate

Taschenbuch
Dover Publications
Fr. 3.90
Random House US
Fr. 4.90
Dover Publications
Fr. 4.90
Bantam Books USA
Fr. 6.40
HarperCollins
Fr. 6.90
Value Classic Reprints
Fr. 6.90
Aladdin
Fr. 7.40
Tor Books
Fr. 7.90
Random House N.Y.
Fr. 8.40
Random House N.Y.
Fr. 9.90
Real Reads
Fr. 9.90
The War of the Worlds
Fr. 9.90
Tribeca Books
Fr. 9.90
Random House LCC US
Fr. 9.90
Alma Books Ltd.
Fr. 9.90
Paperbackshops.co
Fr. 11.90
Arc Manor
Fr. 11.90
Fine Communications,US
Fr. 11.90
Flame Tree Publishing
Fr. 11.90
Capstone
Fr. 11.90
Little, Brown and Company
Fr. 11.90
Lightning Source Inc
Fr. 11.90
Harper Collins UK
Fr. 11.90
Lightning Source Inc
Fr. 11.90
Harper Collins UK
Fr. 11.90
Random House USA
Fr. 12.90
Penguin Books Ltd
Fr. 12.90
New Generation Publishing
Fr. 12.90
Www.bnpublishing.net
Fr. 12.90
Psi Game Vendors
Fr. 12.90
Wilder Pubn
Fr. 13.90
Random House UK Ltd
Fr. 13.90
Pearson Deutschland GmbH
Fr. 14.90
Martino Fine Books
Fr. 14.90
Ezreads Pubn Llc
Fr. 15.90
Aziloth Books
Fr. 15.90
Oxford University Press
Fr. 15.90
ReadZone Books Limited
Fr. 15.90
Independently Published
Fr. 15.90
One Peace Books
Fr. 16.90
Cosimo Classics
Fr. 16.90
Arcturus Publishing Ltd
Fr. 16.90
Penguin LCC US
Fr. 18.90
Bottom Of The Hill Pub
Fr. 18.90
Race Point Publishing
Fr. 18.90
Penguin Books Ltd
Fr. 18.90
Blurb Inc
Fr. 18.90
Archeion Pr Llc
Fr. 19.90
Red & Black Publ
Fr. 19.90
Orion Publishing Group
Fr. 19.90
Skyview Books
Fr. 21.90
Blurb Inc
Fr. 21.90
SC Active Business Development SRL
Fr. 21.90
Chizine Pubn
Fr. 21.90
Simon & Brown
Fr. 21.90
Legends Pr
Fr. 21.90
Lector House
Fr. 21.90
Cosimo Classics
Fr. 23.90
Wildside Press
Fr. 23.90
SeaWolf Press
Fr. 23.90
Wildside Pr
Fr. 24.90
Broadview Press Ltd
Fr. 24.90
Lulu
Fr. 26.90
The War of the Worlds
Fr. 26.90
Blurb
Fr. 28.90
Simon & Brown
Fr. 29.90
Independently Published
Fr. 29.90
Gardner Books Internet
Fr. 31.90
Fantastica
Fr. 31.90
Read Books
Fr. 34.90
Blurb Inc
Fr. 34.90
Independently Published
Fr. 35.90
Evertype
Fr. 39.90
BiblioLife
Fr. 42.90
Blurb Inc
Fr. 44.90
Independently Published
Fr. 45.90
British Library, Historical Print Editions
Fr. 51.90
Independently Published
Fr. 51.90
The ultimate science fiction classic

For more than one hundred years this compelling tale of the Martian invasion of Earth has enthralled readers with a combination of imagination and incisive commentary on the imbalance of power that continues to be relevant today
Portrait
Herbert George Wells was born in Bromley, Kent, England, on September 21, 1866. His father was a professional cricketer and sometime shopkeeper, his mother a former lady’s maid. Although "Bertie" left school at fourteen to become a draper’s apprentice (a life he detested), he later won a scholarship to the Normal School of Science in London, where he studied with the famous Thomas Henry Huxley. He began to sell articles and short stories regularly in 1893. In 1895, his immediately successful novel rescued him from a life of penury on a schoolteacher’s salary. His other "scientific romances"—
The Island of Dr. Moreau (1896),
The Invisible Man (1897),
The War of the Worlds (1898),
The First Men in the Moon (1901), and
The War in the Air (1908)—won him distinction as the father of science fiction.

Henry James saw in Wells the most gifted writer of the age, but Wells, having coined the phrase "the war that will end war" to describe World War I, became increasingly disillusioned and focused his attention on educating mankind with his bestselling Outline of History (1920) and his later utopian works. Living until 1946, Wells witnessed a world more terrible than any of his imaginative visions, and he bitterly observed: "Reality has taken a leaf from my book and set itself to supercede me."


Isaac Asimov authored over 400 books in a career that lasted nearly 50 years. As a leading scientific writer, historian, and futurist, he covered a variety of subjects ranging from mathematics to humor, and won numerous awards for his work.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Sprache Englisch
ISBN 978-0-451-53065-3
Verlag Random House N.Y.
Maße (L/B/H) 10.9/17.2/1.8 cm
Gewicht 118 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 9.90
Fr. 9.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein Meilenstein der Science Fiction
von Mario Pf. aus Oberösterreich am 07.08.2008

Bereits 1898 begründete Herbert George Wells mit War of the Worlds ein besonderes Genre der heutigen Science Fiction, welches in Filmen wie Independence Day seine bekanntesten Vertreter gefunden hat. Alieninvasionen gibt es seither in unterschiedlichen Variationen und Medien, auch wenn Wells War of the Worlds bisher nur eher sch... Bereits 1898 begründete Herbert George Wells mit War of the Worlds ein besonderes Genre der heutigen Science Fiction, welches in Filmen wie Independence Day seine bekanntesten Vertreter gefunden hat. Alieninvasionen gibt es seither in unterschiedlichen Variationen und Medien, auch wenn Wells War of the Worlds bisher nur eher schwache Verfilmungen erfahren hat. Zum Inhalt selbst gibt es nach über einem Jahrhundert nur noch wenig zusagen, das Szenario ist mittlerweile doch zu bekannt, dennoch lässt sich nur empfehlen das Werk selbst zu lesen, um sich ein eigenes Bild zu machen. Der Erzählstil hält sich strikt an die Ichform und so erlebt man die Handlung aus der Sicht des Protagonisten, dessen Erfahrungen und Emotionen weit über die Berichterstattung hinausgehen. Nur einige Kapitel schildern kurz die Erlebnisse des Bruders unseres Erzählers, was möglich ist, weil der Erzähler rückblickend die Ereignisse schildert. Spannend und detailiert geschrieben verliert sich Wells nicht in heute altertümlich wirkenden Formulierungen. Eine der Stärken des Werks ist mitunter wie plastisch es seinem Autor doch gelungen ist, sein Szenario darzustellen, es wirkt realistischer als viele Werke neuerer Zeit. Der War of the Worlds ist H. G. Wells geniale Darstellung eines Krieges zwischen Marsianer und Menschen, der so ungleich ist, wie ein Kampf zwischen Mensch und Tier. Das Buch wurde in einer Zeit vor den beiden Weltkriegen geschrieben und greift doch einer Vision gleich Gedanken aus Jahren weit nach der Verwüstung Europas auf. Ein Dejavu sind bereits die Verheerungen Londons, welche 40 Jahre später traurige Realität wurden. Den Einfluss von Wells Meisterwerk neben The Timemachine, kann man kaum zu gering einschätzen, denn so manche als modern geltende Ideen aus der Science Fiction finden sich bereits in den Werken des alten Meisters. Und auch bekannte Literaten und Sozialkritiker wie etwa George Orwell haben Wells War of the World einst gelesen. Wie moderne Science Fiction-Autoren versuchte auch schon H. G. Wells seinerzeit durch die Schaffungs abstrakter Szenarien Probleme der Gegenwart auf eine "harmlosere" Weise zu projezieren. So kann War of the Worlds auch als Kritik an Imperialismus verstanden, indem ein sorgloses Volk von einer Nation in ihrem Expansionsdrang überfallen und beinahe ausgelöscht wird. Schließlich heisst es nicht umsonst, manche Kulturen würden in ganz anderen "Welten" leben. Durch überlegene Waffen, den Überraschungseffekt und weil die Opfer kaum etwas über ihre Unterdrücker wissen, sind die Menschen den Invasoren ausgeliefert. Doch nicht zuletzt sind es die Bedingungen auf der Erde, die einfachen Dinge, wie für den Invasor unbekannte Krankheiten, die maßgeblich ihre Wirkung entfalten. Genauso wie wohl für so manche Opfer des menschlichen Imperialismus, bleibt am Ende offen, wie es weiter geht und ob eine Fortsetzung der Invasion nicht doch möglich wäre. Fazit: Mit War of the Worlds hat H. G. Wells einen Meilenstein der Science Fiction geschaffen, der seit 1898 immer wieder kopiert wurde und Generationen beeinflusst hat. Empfehlenswert ist das Buch für alle Leser die sich auch nur ansatzweise für Science Fiction oder klassische Literatur interessieren, denn Moderne und Klassik sind hier vereint.