Warenkorb
 

Die Ilias

Homer verfasste sein Epos um den mythischen Krieg der altgriechischen Achaier gegen die Trojaner etwa um 700 vor Christus, wobei die eigentliche Handlung nur die letzten 51 Tage der zehnjährigen Belagerung schildert; die davorliegenden Ereignisse werden in langen Rückblenden berichtet. Im Zentrum steht der sog. »Zorn« des Helden Achilleus, der sich nach einem Beutestreit mit König Agamemnon aus dem Kampfgeschehen zurückzieht. Erst als der trojanische Held Hector Patroklos erschlägt, den Liebling des Achilleus, greift dieser voller Rachedurst wieder in den Kampf ein, was schliesslich zur Vernichtung Trojas führt.
Portrait
750? BC-650? BC
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 424
Erscheinungsdatum 13.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96553-033-1
Verlag Dearbooks
Maße (L/B/H) 20.8/14.6/3.2 cm
Gewicht 628 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

"Ich will nicht mehr geleitet, ermuntert, angefeuert sein, ...
von einer Kundin/einem Kunden am 03.05.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

... braust dieses Herz doch genug aus sich selbst; ich brauche Wiegengesang und den habe ich in seiner Fülle gefunden in meinem Homer." Goethe in "Die Leiden des jungen Werther" ----- Kein Wort von mir über das Werk, das wäre Anmaßung. Auf der Suche nach einer für mich geeigneten Übersetzung war ich; in Versform sollte sie s... ... braust dieses Herz doch genug aus sich selbst; ich brauche Wiegengesang und den habe ich in seiner Fülle gefunden in meinem Homer." Goethe in "Die Leiden des jungen Werther" ----- Kein Wort von mir über das Werk, das wäre Anmaßung. Auf der Suche nach einer für mich geeigneten Übersetzung war ich; in Versform sollte sie sein; welche nehmen? Ich wollte es lesen, genußvoll, mich nicht "durchquälen" (so ehrlich bin ich). In dieser Fassung hab ich sie gefunden. In Versform, poetisch, ein Gesang und doch eingängig und, auch für mich, lesbar. Dankeschön!

Homer, Ilias
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 21.09.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ja, ich weiß, daß es um diese Übertragung heftigste Auseinandersetzungen auf allen Literaturseiten in Zeitungen gab. Und ich kann auch keinerlei Einschätzung über die Richtigkeit der Übersetzung abgeben. Ich weiß nur, daß ich diese Fassung mit großer Freude und Vergnügen gelesen habe! Daß ich mich gleich in die Geschichte h... Ja, ich weiß, daß es um diese Übertragung heftigste Auseinandersetzungen auf allen Literaturseiten in Zeitungen gab. Und ich kann auch keinerlei Einschätzung über die Richtigkeit der Übersetzung abgeben. Ich weiß nur, daß ich diese Fassung mit großer Freude und Vergnügen gelesen habe! Daß ich mich gleich in die Geschichte hereingezogen fühlte. Probieren Sie es doch auch mal aus.

Gute Auswahl, auch für Laien geeignet
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 10.12.2008
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die gekürzte Fassung der Ilias enthält die wichtigsten Stellen des Epos. Die Auswahl der Textstellen ist sehr gelungen, sodass man die wichtigsten Geschehnisse "original" liest, die "weniger wichtigen" Szenen werden kurz in Prosa zusammengefasst. So kann auch der Laie dieses Epos lesen ohne sich durch ellenlange und zu schwierig... Die gekürzte Fassung der Ilias enthält die wichtigsten Stellen des Epos. Die Auswahl der Textstellen ist sehr gelungen, sodass man die wichtigsten Geschehnisse "original" liest, die "weniger wichtigen" Szenen werden kurz in Prosa zusammengefasst. So kann auch der Laie dieses Epos lesen ohne sich durch ellenlange und zu schwierige Textpassagen kämpfen zu müssen.