Warenkorb

Brave Mädchen schweigen still

Libby Whitman Band 2

Für Libby Whitman geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre Ausbildung an der FBI Academy in Quantico beginnt, um Profilerin zu werden. Die Anwesenheit ihrer besten Freundin Julie tröstet sie ein wenig darüber hinweg, dass sie ihren Kollegen Owen in Kalifornien zurücklassen musste, für den sie stärkere Gefühle hegt, als sie wahrhaben will. Doch nicht nur Owen überrascht Libby ganz unverhofft, sondern auch das FBI: Sie soll ihre Ausbildung unterbrechen und nach Utah reisen, um dort gegen eine polygame Mormonensekte zu ermitteln. Ein Schock für Libby, denn zehn Jahre zuvor ist sie selbst aus dieser Sekte geflohen - und hat ihre Mutter an sie verloren. Aber das FBI lässt ihr keine Wahl und so muss sie sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen ...
Portrait
Dania Dicken, Jahrgang 1985, schreibt seit der Kindheit. Die in Krefeld lebende Autorin hat Psychologie und Informatik studiert und als Online-Redakteurin gearbeitet. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium schreibt sie Psychothriller zum Thema Profiling. Bei Bastei Lübbe hat sie die Profiler-Reihe und "Profiling Murder" veröffentlicht, im Eigenverlag erscheinen "Die Seele des Bösen" und ihre Fantasyromane. Die Thriller-Reihe um die FBI-Profilerin Libby Whitman ist ihr neuestes Projekt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 295 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783739465920
Verlag Via tolino media
Dateigröße 1604 KB
Verkaufsrang 56
eBook
eBook
Fr. 4.40
Fr. 4.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Libby Whitman

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
16
0
0
0
0

Brave Mädchen schweigen still
von einer Kundin/einem Kunden aus Wünnewil am 01.04.2020

Für Libby Whitman geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre Ausbildung an der FBI Academy in Quantico beginnt, um Profilerin zu werden. Die Anwesenheit ihrer besten Freundin Julie tröstet sie ein wenig darüber hinweg, dass sie ihren Kollegen Owen in Kalifornien zurücklassen musste, für den sie stärkere Gefühle hegt, als sie wahr... Für Libby Whitman geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre Ausbildung an der FBI Academy in Quantico beginnt, um Profilerin zu werden. Die Anwesenheit ihrer besten Freundin Julie tröstet sie ein wenig darüber hinweg, dass sie ihren Kollegen Owen in Kalifornien zurücklassen musste, für den sie stärkere Gefühle hegt, als sie wahrhaben will. Doch nicht nur Owen überrascht Libby ganz unverhofft, sondern auch das FBI: Sie soll ihre Ausbildung unterbrechen und nach Utah reisen, um dort gegen eine polygame Mormonensekte zu ermitteln. Ein Schock für Libby, denn zehn Jahre zuvor ist sie selbst aus dieser Sekte geflohen – und hat ihre Mutter an sie verloren. Aber das FBI lässt ihr keine Wahl und so muss sie sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen … Der Schreibstil gefällt mir auch in diesem Band sehr gut, die Spannung kann von der ersten bis zur letzten Seite hoch gehalten werden. Da es in diesem Fall um die Sekte geht, aus der Libby vor Jahren ausgetreten ist, erfährt man natürlich auch einiges über ihre Vergangenheit. Auch ihre persönliche Beziehung zu Owen wird in diesem Buch vertieft. Libby wird dadurch für mich viel fassbarer. Der Fall an sich ist eher ruhig, man weiss, wer die Bösen sind, lauert ihnen auf und hofft, Zeugen zu finden, die auch mit dem FBI sprechen wollen. Somit geht es in diesem Buch nicht ganz so rasant zu und her, wie ich es sonst von Dania gewöhnt bin, dafür überzeugt dieses Buch umso mehr mit der Beschreibung der Schrecklichkeiten, die die Frauen hier über sich ergehen lassen müssen. Sehr empfehlenswert!

Ein mitreißender Thriller, der mich bestens unterhalten hat :)
von Damaris Dyrda aus Kamen am 30.03.2020

Bei der Geschichte handelt es sich um den zweiten Teil der Libby Whitman-Buchreihe, aber er kann unabhängig von seinem Vorgänger gelesen werden, ich hatte überhaupt keine Probleme. Wer sich allerdings beide Bücher aneignet, sollte besser mit dem ersten Teil "Brave Mädchen schreien nicht" beginnen, ich denke, das erklärt sich von... Bei der Geschichte handelt es sich um den zweiten Teil der Libby Whitman-Buchreihe, aber er kann unabhängig von seinem Vorgänger gelesen werden, ich hatte überhaupt keine Probleme. Wer sich allerdings beide Bücher aneignet, sollte besser mit dem ersten Teil "Brave Mädchen schreien nicht" beginnen, ich denke, das erklärt sich von selbst :P Gespannt startete ich mit dem Buch, welches schon so viel Lob hier auf Lovelybooks kassiert hat :) Die Autorin war mir bislang unbekannt, was sich nun ändern durfte. Aufgrund der vielen positiven Bewertungen war ich besonders neugierig! Der Prolog versetzt den Leser direkt in eine brenzliche Situation, er bekommt Einblick in eine brisante Szene der Mormonensekte. Im Anschluss geht es erst mal mit der Hauptprotagonistin Libby Whitman weiter, die auch schon im ersten Band ermittelt hat. Mittlerweile hat sie ihre Ausbildung an der FBI Academy in Quantico angetreten, worüber sie sehr glücklich ist, ist sie früher immer nur Streife in der kalifornischen Metropole San José gefahren, bis sie ihren ersten Fall hatte. Nur Owen, einen Kollegen, der mehr als das für sie ist, ist in Kalifornien zurück geblieben, welchen sie unglaublich vermisst. Doch eines Tages steht er vor ihrer Tür und den beiden steht eine gemeinsame Zeit und vielleicht sogar Zukunft bevor :) Doch ehe die beiden ihre Zusammenkunft so richtig genießen können, wird Libby vom FBI nach Utah, ihre alte Heimat, geschickt. Dort soll sie gegen eine polygame Mormonensekte ermitteln, in die sie selbst hineingeboren wurde und davon noch stark gezeichnet ist.... die Dinge nehmen ihren Lauf und nicht nur das Leben einer wichtigen Zeugin ist in Gefahr, schließlich auch Libbys... Ich werde direkt mit der Protagonistin Libby warm, die in ihrer Vergangenheit schweres durchgemacht hat. Mittlerweile hat sie sich größtenteils aber gefangen und ist motiviert und engagiert, ihren Teil dazu beizutragen, dass Straftäter festgenommen werden. Es wird hauptsächlich aus ihrer Sichtweise in der dritten Person berichtet, was mir einen guten Zugang zu ihrer Gedankenwelt und ihrem Charakter verschafft. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Julie macht sie ihre Ausbildung, auch diese wächst mir schnell ans Herz. Owen ist für mich auf jeden Fall auch ein Sympathieträger in dieser Geschichte, denn er setzt sich mit allen Mitteln für Libby ein, so schön <3 Generell sind hier sämtliche Nebencharaktere, natürlich bis auf die Gründer und freiwilligen Mitglieder der Mormonensekte, liebevoll erdacht. Die Typen der Sekte sind mir allesamt zuwider! Schlimm, was sie für Recht und Ordnung halten und den ganzen Frauen antun, da haben sich bei mir wirklich die Nackenhaare aufgestellt... aber dennoch ein spannendes und auch faszinierendes Thema, bei dem sicher auch der ein oder andere Funken Wahrheit dran ist – leider. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und leicht, obwohl es sich manchmal um schweren Tobak handelt, habe ich nicht das Gefühl, dass ich mich beim Lesen großartig anstrengen oder mich sonderlich konzentrieren muss, im Gegenteil. Ich fliege nur so durch die Zeilen und lese das Buch an einem Stück durch, es ist mir ein leichtes dem Geschehen zu folgen, anders als bei anderen Thrillern, die mehr verwirren. Die Kapitel halten sich in einer angenehmen Länge. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf weitere Bücher der Reihe Libby Whitman und sonstige Bücher der Autorin, die mich vollsten überzeugt hat! Ihren Namen werde ich mir merken :) Eine klare Lese- und Kaufempfehlung für "Brave Mädchen schweigen still" und 5 gelungene Sterne *****

Ermittlungen erinnern an schlimme Erlebnisse
von Sigrid am 29.03.2020

In diesem Band um die angehende FBI-Profilerin Libby Whitman wird der Leser in einen sehr mitreißenden Fall einbezogen. Zunächst erleben wir Libby in ihrem Ausbildungscamp des FBI in Quantico. Aber da Libby nicht irgendjemand ist und sie schon viel in ihrem bisherigen Leben - Privat wie Beruflich - erlebt hat, wird sie auch dies... In diesem Band um die angehende FBI-Profilerin Libby Whitman wird der Leser in einen sehr mitreißenden Fall einbezogen. Zunächst erleben wir Libby in ihrem Ausbildungscamp des FBI in Quantico. Aber da Libby nicht irgendjemand ist und sie schon viel in ihrem bisherigen Leben - Privat wie Beruflich - erlebt hat, wird sie auch diesmal einen besonderen Weg gehen - sei es nun gewollt oder ungewollt. Privat erlebt sie wieder schöne Stunden und erfährt viel Liebe und Zuneigung aus ihrem Umfeld. Das stärkt sie auch bei ihren beruflichen Verpflichtungen. Denn sie wird zu einem speziellen Fall abgezogen, der sie emotional an ihre Grenzen bringt. Aber Libby wäre nicht Libby, wenn sie es nicht auf ihre typische Art hinbekommt. Der Leser wird jedenfalls mit eriner sehr emotionalen Geschichte konfrontiert, die auch viel über die Vergangenheit von Libby preisgibt. Libby soll bei Ermitllungen gegen eine "Sekte" helfen, da sie ja Erfahrungen in diese Richtung hat. Das Leben in dieser Kirche FLDS ist schon sehr speziell. Der Leser erfährt jedenfalls viel über die Praktiken und man kann es kaum glauben. Leider beruhen viele Details auf Tatsachen, die von anderen Sekten bekannt sind. Ich war jedenfalls über manche Dinge entsetzt und man muss beim Lesen schon einiges an schrecklichen Schilderungen verarbeiten. Die bekannten Protagonisten konnte man wieder gut auf ihrem Weg begleiten. Das gab beim Lesen auch immer ein Gefühl der Wirklichkeit, im Gegensatz zu den Geschehnissen in der Sekte. Diesmal hat mich die Ähnlichkeit zwischen den Paaren Matt und Sadie sowie Libby und Owen gefesselt. Sie passen wirklich gut zusammen und auch ihre Handlungen lassen Ähnlichkeiten erkennen. Auch das Wiedersehen mit Julie, der Tochter von Andrea Thornton war gut gemacht. So verflechten sich die verschiedenen Serien miteinander. Es ist immer wieder schön und interessant dem Verhalten der Protagonisten zu folgen. Sie entwickeln sich alle weiter und das trägt zum interessanten Geschehen viel bei. Es wird nie langweilig und der Spannungsbogen bleibt über das gesamte Buch erhalten. Jedenfalls kommen auch in diesem Buch viele verschiedenen Charakteren vor. Die Bandbreite erfasst alle Typen von sympathisch bis hin zu unsympathisch und das mit allen Zwischenstufen. Es war wieder spannend zu lesen und man kam gut ins Geschehen rein. Durch die detailreichen Beschreibungen lässt sich alles sehr gut vorstellen. Man erlebt alte Bekannte und ihren Alltag wieder und man wird gleichzeitig in sehr spannende Ermittlungen einbezogen. Das Thema ist schon sehr speziell und nicht einfach zu verarbeiten. Es war aber ein sehr interessantes und spannendes Lesevergnügen. Nicht zu vergessen die hilfreichen Tipps zu den verschiedenen Themen am Ende des Buches. Hier kann sich jeder der möchte, tiefer über die speziellen angesprochenen Themen informieren. Ich kann diese Serie jedenfalls nur bestens weiterempfehlen und freue mich auf die nächsten Fälle um Libby Whitman und ihre Freunde.