Meine Filiale

Die Kunst des stilvollen Wanderns - Ein philosophischer Wegweiser

Ein philosophischer Wegweiser

Stephen Graham

(56)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 25.90
Fr. 25.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 25.90

Accordion öffnen
  • Die Kunst des stilvollen Wanderns - Ein philosophischer Wegweiser

    HarperCollins

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 25.90

    HarperCollins

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung


»Wenn das Herz trüb ist, liegt das oft nur an einer zu dünnen Sohle.«

Stephen Graham

Der schottische Schriftsteller Stephen Graham war einer der ersten, der dazu aufrief, die Welt zu Fuss zu entdecken – und sich auf unbekannte Wege vorzuwagen. Fernab der Strassen, allein mit sich und der Natur. In seinem Wanderratgeber aus dem Jahr 1926 nimmt er uns mit in eine Zeit, in der viele die Folgen der Industrialisierung schon spürten, doch unsere High-Tech-Welt noch ferne Zukunft war. Seine tiefsinnigen Gedanken und zeitlosen Ausrüstungstipps haben ihn zum Kultautor gemacht – der uns nicht nur verrät, wie wir den Boden unter den Füssen wieder spüren lernen können, sondern uns mit dem besten Proviantpaket gegen den Überdruss unserer Zeit versorgt.

Stephen Graham (1884-1975) war britischer Journalist, Reiseschriftsteller und Essayist - und gehört zu den Globetrottern der ersten Stunde. Seine bekanntesten Bücher erzählen von seinen Reisen durch das zaristische Russland und nach Jerusalem. Viele seiner Werke sind geprägt durch seine Sympathie für die mittellose Bevölkerung, für Landarbeiter und Herumreisende sowie durch seine offene Abneigung gegenüber der aufkommenden Industrialisierung. »Die stilvolle Art des Wanderns« erschien erstmals 1926 und avancierte unter angelsächsischen Wanderfreunden zum ultimativen Geheimtipp.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 24.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95967-482-9
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 18.8/11.6/2 cm
Gewicht 239 g
Originaltitel The Gentle Art of Tramping
Übersetzer Andrea Kunstmann
Verkaufsrang 38293

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
32
19
5
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 22.06.2020
Bewertet: anderes Format

Einfach mal entschleunigen. Gönnen Sie sich vor ihrer nächsten Wanderung dieses Buch. 1926 geschrieben und auch heute noch aktuell. Wir leben in einer sehr rasanten Zeit, manchmal sollte man da einen Gang zurückschalten und LESEN.

von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2020
Bewertet: anderes Format

Wandern ist toll, egal, ob kurze oder lange Touren bevorzugt. Blöd nur, wenn selbst für die kurzen Wanderung die Zeit fehlt. Aber es gibt eine Lösung, dieses Buch !!! Ganz nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel", verbringt man damit eine höchst vergnügliche Zeit.

Herrliche Entschleunigungslektüre“
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 09.06.2020

Die Kunst des stilvollen Wanderns nimmt einen, wenn man gerade nicht die Zeit hat, aktiv wandern zu gehen, mit auf eine Erinnerung oder das Träumen vom Wandern. Es ist herrlich entschleunigend, sich in das Wanderleben wieder hineinzuversetzen und der zum Teil philosophischen und literarisch angehauchten Schilderung des Autors zu... Die Kunst des stilvollen Wanderns nimmt einen, wenn man gerade nicht die Zeit hat, aktiv wandern zu gehen, mit auf eine Erinnerung oder das Träumen vom Wandern. Es ist herrlich entschleunigend, sich in das Wanderleben wieder hineinzuversetzen und der zum Teil philosophischen und literarisch angehauchten Schilderung des Autors zu folgen. Trotz des frühen Ersterscheinungsjahres des Buches im Jahr 1926 sind doch so einige Punkte auf die heutige Zeit übertragbar und betreffen jeden heutigen Wanderer genauso. Ob es sich um die Wahl des Ratsplatzes, die Auswahl der Strecke, die Schuhe oder das Feuermachen handelt, alles begegnet einem heute genauso und man muss sich zu diesen Themen Gedanken machen. Schmunzelnd lässt sich hier jedoch ein roter Faden durch das Buch erkennen: Die Kaffeekanne des Autor darf bei keiner Wanderung fehlen und das Wichtigste, was bei einer Rast zuerst gemacht werden sollte nach seiner Auffassung ist es, ein Feuer zu machen und seinen Kaffee in der Kaffeekanne zuzubereiten. Da wir ausrüstungstechnisch heutzutage natürlich deutlich fortgeschrittener sind, lässt sich einiges natürlich belächeln, man erkennt aber auch, dass es vieles von den heutigen Hilfsmitteln gar nicht benötigt. Und das ist doch das eigentlich Schöne am Wandern!


  • Artikelbild-0