Warenkorb
 

20% Rabatt auf Romane ab Fr. 30.- Einkauf* - Code: ROMANE

Glanz und Elend der Kurtisanen

Roman. Mit e. Essay von Oscar Wilde

Der verarmte Dichter Lucien de Rubempré geniesst die Protektion des angeblichen spanischen Priesters Carlos Herrera, alias Vautrin, alias Jacques Collin. Um Luciens Heirat mit der adligen Clotilde de Grandlieu zu ermöglichen, will Collin Luciens Kurtisane Esther Gobseck an den reichen Bankier de Nucingen verschachern. Der Plan schlägt fehl, Esther vergiftet sich, Lucien und Collin werden als ihre Mörder verhaftet ...
Portrait
Honoré de Balzac (* 1799 in Tours, † 1850 in Paris) war ein unverbesserlicher Optimist. Seine Hoffnung, durch Heirat zu Geld zu kommen, zerschlug sich jedoch immer wieder. Bis er kurz vor seinem Tod die polnische Gräfin Eveline Hanska ehelichen konnte. Ein märchenhaftes Happy End für ein abenteuerliches Leben. Berühmtberüchtigt war sein Lebensstil auf Pump: Möbel aus Mahagoniholz, ausgefallene Spazierstöcke, gelbe Glacéhandschuhe und ein Hinterausgang, um den Gläubigern zu entkommen. Berühmtberüchtigt auch sein Arbeitsfuror: In eine Mönchskutte gehüllt und wachgehalten von schwarzem Kaffee, schuf er das gewaltigste Romanwerk überhaupt: die ›Menschliche Komödie‹, ein Universum von 1300 Figuren und ihren Geschichten.
… weiterlesen
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 813
Erscheinungsdatum 23.10.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-06615-9
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 19,4/12,4/4,2 cm
Gewicht 613 g
Originaltitel Splendeurs et misères des courtisanes
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Emil A. Rheinhardt
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 26.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Wird nachgedruckt, Termin unbekannt
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Vorbestellen
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.