Die Krankenschwester von St. Pauli – Tage des Schicksals

Roman

Die St. Pauli-Reihe Band 1

Rebecca Maly

(18)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Die Krankenschwester von St. Pauli – Tage des Schicksals

    Piper

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Piper

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen
  • Die Krankenschwester von St. Pauli - Tage des Schicksals

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 10.00

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Das Schicksal einer Krankenschwester im Kultviertel St. Pauli

1885 – Svantje Claasen ist dreizehn Jahre alt, als ein Hochwasser den elterlichen Hof im Alten Land zerstört und die Familie gezwungen ist, nach Hamburg zu ziehen. Im lauten und überfüllten Gängeviertel der Stadt lernt Svantje schnell, sich durchzukämpfen. Doch das Elend lässt sie nicht los, und so beschliesst die junge Frau, Krankenschwester zu werden, um den Menschen das Leben in den armen Vierteln erträglicher zu machen. Als sie sich schliesslich in den weltoffenen Tuchhändler Friedrich Falkenberg verliebt, muss Svantje gegen gesellschaftliche Konventionen und für eine gemeinsame Zukunft kämpfen. Dann bricht 1892 eine verheerende Choleraepidemie in Hamburg aus, und die junge Krankenschwester kann sich endlich beweisen …

Der erste Band der aufwühlenden historischen Saga um Krankenschwester Svantje Claasen für Fans der Serien "Call the Midwife" und "Die Charité". 

Rebecca Maly studierte Altskandinavistik und Runenkunde und war mehrere Jahre in Amerika und Deutschland als Drehbuchautorin beim Film tätig. Sie veröffentlichte eine Vielzahl an Romanen und wurde 2017 für "Die Schwestern vom Eisfluss" mit dem Delia-Preis ausgezeichnet.

Rebecca Maly, geboren 1978, arbeitete als Archäologin, sowie in Köln und Los Angeles beim Film, bevor sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Gespräche mit indianischen Freunden und ausgedehnte Reisen im Westen der USA inspirierten sie zu diesem Roman. Unter ihrem realen Namen Rebekka Pax veröffentlichte sie bereits erfolgreich mehrere Romane und wurde 2017 für »Die Schwestern vom Eisfluss« mit dem Delia-Preis ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 04.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-31561-6
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18.6/12.3/4.3 cm
Gewicht 335 g
Auflage 4. Auflage

Weitere Bände von Die St. Pauli-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
11
5
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.09.2020
Bewertet: anderes Format

Wer gerne "Die Charitè" geschaut und "Die Nightingale Schwestern" gelesen hat ist hier richtig. Im Hamburg um 1900 macht Svantje ihren Weg aus dem Gängeviertel zur Krankenschwester. Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Hamburg während der Cholera
von leseratte1310 am 30.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Familie von Svantje Claasen verliert ihren Hof durch ein Hochwasser. Es verschlägt sie nach Hamburg ins Gängeviertel, wo die Ärmsten der Armen leben. Swantje ist ein intelligentes Mädchen, das aber zum Unterhalt der Familie beitragen muss, obwohl sie noch ein Kind ist. Aber sie träumt davon, Krankenschwester zu werden. Es wi... Die Familie von Svantje Claasen verliert ihren Hof durch ein Hochwasser. Es verschlägt sie nach Hamburg ins Gängeviertel, wo die Ärmsten der Armen leben. Swantje ist ein intelligentes Mädchen, das aber zum Unterhalt der Familie beitragen muss, obwohl sie noch ein Kind ist. Aber sie träumt davon, Krankenschwester zu werden. Es wird ein harter Weg. Später begegnet sie dem wohlhabenden Tuchhändler Friedrich Falkenberg und verliebt sich in ihn. Doch sie stammen aus sehr verschiedenen Gesellschaftsschichten und die Eltern von Friedrich haben etwas gegen diese Verbindung. Dann bricht in Hamburg die Cholera aus und Swantje kann zeigen, was in ihr steckt. Ich habe schon einige Bücher der Autorin Rebecca Maly gelesen und mag ihren Schreibstil. Sie erzählt sehr packend. In diesem Buch sorgen auch ein wenig Plattdüütsch und die bildhaften Beschreibungen der Handlungsorte dafür, dass es sehr authentisch wird. Es wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, so dass man sich ein gutes Bild machen kann von den Lebensbedingungen und den gesellschaftlichen Gegebenheiten. Es sind harte Zeiten in Hamburg. Die meisten Menschen haben kaum ihr Auskommen. Daher streiken die Arbeiter für bessere Arbeitsbedingungen und Löhne. Dann bricht auch noch die Cholera aus, die viele Todesopfer fordert. Auch die Charaktere sind gut und lebendig beschrieben. Swantje ist eine sympathische und starke junge Frau, die fleißig ist und ihren Weg verfolgt. Auch Friedrich gefällt mir gut, weil er seine Herkunft nicht vor sich herträgt. Aber auch Richard von Harkenberg war mir sympathisch, denn er möchtet das Leben der Beschäftigten besser machen, doch wird er von seinem Vater daran gehindert. Mir hat diese Geschichte gut gefallen, denn sie beschäftigt sich ausführlich mit der politischen und gesellschaftlichen Situation der damaligen Zeit. Der Roman ist unterhaltsam und spannend und ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt.

Spannend, einfühlsamer toller Auftakt, interessante sympathische Charaktere um eine vielfältige Zeit und Ort.
von Sabrina Schneider am 21.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

5 Sterne für diesen vielversprechenden Auftakt einer neuen Hamburger Saga mit sympathischen, interessanten Protagonisten in einer historischen vielfältigen Handlung. Der Schreibstil ist gut verständlich liest sich flüssig und der Erzählstil mitreissend mit guten Spannungsbogen und lässt keine Langeweile aufkommen. In kleinen... 5 Sterne für diesen vielversprechenden Auftakt einer neuen Hamburger Saga mit sympathischen, interessanten Protagonisten in einer historischen vielfältigen Handlung. Der Schreibstil ist gut verständlich liest sich flüssig und der Erzählstil mitreissend mit guten Spannungsbogen und lässt keine Langeweile aufkommen. In kleinen Dosen gibt es Mundart zwischendurch die sich aber passend in die Handlung integriert und auch verständlich ist. Was mir am Plot gefällt ist die Warmherzigkeit der Geschichte in der deutlich die Standesunterschiede aufgezeigt werden , das damalige Lebensgefühl detailliert tranportiert wird , und Ortsbeschreibungen von Hamburg einen das deutlich vor Augen entstehen lassen. Die Charaktere sind greifbar, kommen authentisch rüber und haben mir im Agieren mit ihren verschiedenen Lebenssituationen die Geschichte nahegebracht. Zu Svantje, Friedrich, Raik, Hilde und Richard konnte ich eine Verbindung aufbauen das mich ihr Weiterkommen im Beruf , ihr Liebesleben, ihre Ambitionen berührt hat und ich mitfiebern konnte. Das Cholerasterben und die Hamburgerische Historie werden mitfühlend erzählt und die Fakten werden mit der Fiktion zu einer ausgegorenen Handlung versponnen. Absolute Leseempfehlung für Fans historischer Romane. Ich werde definitiv die nächsten Teile lesen denn ich möchte die Schicksale der Protagonisten weiterverfolgen


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1