Meine Filiale

Düstere Provence

Ein neuer Fall für Albin Leclerc

Ein Fall für Commissaire Leclerc Band 5

Pierre Lagrange

(6)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Paperback

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Düstere Provence

    Fischer Scherz

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    Fischer Scherz

eBook (ePUB)

Fr. 14.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Provence war noch nie so düster – Der fünfte Fall für Commissaire Albin Leclerc von Bestseller-Autor Pierre Lagrange

Eine Mordserie erschüttert die Provence. Drei Männer sind bereits tot: ein Bankier, ein Priester und ein Restaurant-Besitzer. Sie alle haben vor 25 Jahren gegen Louis Rey ausgesagt. Jetzt kommt der ehemalige Gangsterboss aus dem Gefängnis. Und er rächt sich. Als Albin Leclerc die Ermittlungen aufnimmt, glaubt er noch, dass seine privaten Probleme seine einzigen wären. Doch schon bald wird es ernst für den Commissaire. Denn er ist der vierte Mann, den der Gangster beseitigen will.

»Eiskalte Provence«, der sechste Band von Pierre Lagrange, erscheint bereits im Herbst 2020. Dann wird Commissaire Albin Leclerc in der winterlichen Provence ermitteln!

Pierre Lagrange ist das Pseudonym eines bekannten deutschen Autors, der bereits zahlreiche Krimis und Thriller veröffentlicht hat. In der Gegend von Avignon führte seine Mutter ein kleines Hotel auf einem alten Landgut, das berühmt für seine provenzalische Küche war. Die Bände der Erfolgsserie um den liebenswerten Commissaire Albin Leclerc und seinen Mops Tyson sind im FISCHER Verlag erschienen.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 27.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-651-02500-4
Verlag Fischer Scherz
Maße (L/B/H) 21.6/13.4/3.8 cm
Gewicht 504 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 69

Weitere Bände von Ein Fall für Commissaire Leclerc

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 06.07.2020
Bewertet: anderes Format

Ein absolut ernstzunehmender Provence-Krimi, der nichts mit den üblichen Urlaubskrimis zu tun hat. Albin Leclerc, ein Bulle in Rente, darf noch ein bisschen mitmischen als Berater, neigt allerdings dazu, den Spieß unzudrehen und seine Ex-Kollegen als Hiwis zu benutzen. Gut!

Rache für 25 Jahre Haft
von Gertie G. aus Wien am 21.06.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Louis Rey, ein zu 25 Jahren Haft verurteilter ehemalige Drogenboss wird nach Verbüßung seiner Strafe aus dem Gefängnis entlassen. SChwer krank hat er nur das Ziel, sich an allen jenen, die ihn verraten haben, zu rächen und sich anschließend auf Martinique niederzulassen. Akribisch arbeitet er seine Todesliste ab: ein ehemaliger ... Louis Rey, ein zu 25 Jahren Haft verurteilter ehemalige Drogenboss wird nach Verbüßung seiner Strafe aus dem Gefängnis entlassen. SChwer krank hat er nur das Ziel, sich an allen jenen, die ihn verraten haben, zu rächen und sich anschließend auf Martinique niederzulassen. Akribisch arbeitet er seine Todesliste ab: ein ehemaliger Bankier, ein Restaurantbesitzer und ein Priester. Zwei fehlen noch auf seiner Liste. Während die Polizei noch die wenigen Spuren zusammenträgt, erkennt Albin Leclerc die Zusammenhänge und weiß, wer noch auf Reys Liste steht: die Nachkommen von Olivier Flores und er selbst. Und weil er es nicht lassen kann, sich in die Ermittlungen einzumischen, recherchiert er auf eigene Faust. Er trifft sich sowohl mit Rey als auch mit Fleur Flores, deren Sohn Aristide die Geschäfte seines Vater Olivier übernommen hat. Geschickt plant Leclerc, der ja eigentlich längst in Pension ist, eine Intrige um sowohl Rey als auch Flores hinter Gitter zu bringen. Er versucht die Gangster gegeneinander auszuspielen. Was in der Theorie recht plausibel klingt, ist in der Praxis dann gar nicht so leicht umzusetzen, denn bei diesem konspirativen Treffen wird - ohne sein Wissen - auch Leclerc überwacht. Alles scheint bis ins kleinste Detail geplant zu sein. Also sollte eigentlich nichts schief gehen. Eigentlich - denn mit einer neugierigen Katze hat niemand gerechnet.... Meine Meinung: Dieser 5. Krimi mit Albin Leclerc und seinem Mops Tyson ist ein wenig anders als seine Vorgänger. In diesem Fall wird Louis Rey, den Lesern und kurz darauf der Polizei als Täter präsentiert. Es geht nicht darum, einen Täter zu ermitteln, sondern ihn aufzuhalten, seine Rache zu vollenden. Viel Zeit hat Rey nämlich nicht mehr, das er schwer krank ist und die letzten Monate seines Lebens in der Karibik verbringen möchte. Natürlich erhalten wir weitere Einblicke in das Privatleben von Albin Leclerc und seiner Familie. Wir erfahren, dass der gewalttätige Noch-Ehemann von Albins Tochter Manon nach wie vor perfide Spielchen spielt und sie terrorisiert. Als Ex-Polizist kann Albin hier wenig ausrichten, doch in Matteo hat er einen Freund, der ohne viel Worte, die Angelegenheit (hoffentlich) ein für alle Mal erledigt. Auch Cat Castel muss sich in ihrem Privatleben mit der Vergangenheit ihres aktuellen Freundes herumschlagen. Da bin ich schon neugierig, wie das ausgeht. Zum Glück ist ja schon ein neuer Fall mit dem Titel „Eiskalte Provence“ in Vorbereitung. Der Schreibstil fesselnd und das Tempo ist hoch. Der Showdown am Ende rundet diesen Krimi schön ab. Herrlich sind auch wieder die Zwiegespräche zwischen Albin und seinem Mops Tyson, der sich seinerseits für Castels Mopsdame Mila interessiert. Fazit: Ein gelungener 5. Fall, dem ich gerne 5 Stern gebe. Ich warte ungeduldig auf Band 6 „Eiskalte Provence“.

Die Todesliste – eine Abrechnung
von Sikal am 15.06.2020

Mittlerweile dürfen wir bereits den 5. Band der Reihe rund um Ex-Commissaire Albin Leclerc und seinen Mops Tyson genießen. Inzwischen ist Albin zum „Polizei-Berater“ ernannt worden, was nicht unbedingt zur Entspannung des Teams Theroux und Castel führt. Denn – wie könnte es anders sein – auch dieses Mal kann Albin das Ermitt... Mittlerweile dürfen wir bereits den 5. Band der Reihe rund um Ex-Commissaire Albin Leclerc und seinen Mops Tyson genießen. Inzwischen ist Albin zum „Polizei-Berater“ ernannt worden, was nicht unbedingt zur Entspannung des Teams Theroux und Castel führt. Denn – wie könnte es anders sein – auch dieses Mal kann Albin das Ermitteln nicht lassen und mischt sich in die Arbeit der Kommissare ein. Louis Rey, ehemaliger Drogenboss, wird nach 25 Jahren aus dem Gefängnis entlassen und hat in seinem Leben nur mehr ein Ziel vor Augen: Mit denen abzurechnen, die damals gegen ihn ausgesagt haben. Danach will er seine letzten Monate, die ihm bis zu seinem Tod noch bleiben, eine Strandbar in der Karibik betreiben. Als Leser verfolgt man mit, wie Rey seine Anschläge plant und nacheinander ein Bankier, ein Restaurant-Besitzer und ein Priester ermordet werden. Doch auf dieser Todesliste steht noch ein Name: Albin Leclerc Rey ist ein gewiefter Krimineller und schafft es, keine Spuren zu hinterlassen. Es sieht so aus, dass man ihn nicht wegen Mordes drankriegt. Doch Leclerc und Tyson sind wieder in ihrem Element und planen eine Intrige gegen Rey, in der zwei Kriminelle gegeneinander ausgespielt werden sollen. Tja, und wie könnte es anders sein – natürlich geht der Plan nicht zur Gänze auf und Leclerc befindet sich wieder mal mitten in der Gefahrenzone was einen temporeichen Showdown nach sich zieht. Doch auch privat hat Albin wieder einiges zu tun, denn der Noch-Ehemann seiner Tochter Manon spielt wieder mal seine grausigen Spielchen und versucht Druck auf sie auszuüben. Zum Glück kann man dieses Mal auf Matteo zählen, der ohne viele Worte zur Tat schreitet. Dieser Band ist anders aufgebaut als die Vorgängerbände. Der Täter ist dem Leser (und bald auch der Polizei) von Anfang an bekannt. Es wird somit nicht gerätselt wie der Mord aufgeklärt werden kann, sondern wie Rey gestoppt wird, bevor er seine Abrechnung zu Ende bringt. Der Schreibstil ist wie immer temporeich, der Spannungsbogen wird hoch gehalten und steigert sich nochmal bis zum Ende hin. Die Zwiegespräche zwischen Leclerc und Tyson sind immer das Beste an dieser Reihe, hier kommt man aus dem Schmunzeln nicht heraus. Ich finde, dass dies dem Buch die richtige Brise Humor vermittelt. Alles in allem ein gelungener 5. Teil, der Vorfreude auf Band 6 „Eiskalte Provence“ aufkommen lässt. Auf jeden Fall verdiente 5 Sterne.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4