Warenkorb

Verity

Roman


»Voller aufwühlender Emotionen, düster, faszinierend und extrem süchtig machend.« TotallyBooked Blog

Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf denTod ihrer beiden Töchter folgte, nicht mehr ansprechbar und ein dauerhafter Pflegefall.

Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches ...

Portrait
Colleen Hoover ist nichts so wichtig wie ihre Leser. Ihr Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook im Selfpublishing veröffentlichte, sprang sofort auf die Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die Bestsellerliste erobert. Mit ›Nur noch ein einziges Mal‹ stand sie mehrere Wochen auf Platz 1. Weltweit verfügt sie über eine riesige Fangemeinde. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 13.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-23012-4
Reihe dtv bold
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21.1/13.7/3.5 cm
Gewicht 495 g
Übersetzer Katarina Ganslandt
Verkaufsrang 2998
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
181 Bewertungen
Übersicht
142
28
9
1
1

Simple Handlung mit verstörend-starker Titelheldin
von NiWa am 03.06.2020
Bewertet: Hörbuch-Download

Die junge Autorin Lowen Ashleigh erhält ein umwerfendes Angebot: Sie soll die Psychothriller-Reihe der gefeierten Bestseller-Schriftstellerin Verity Crawford beenden. Lowen nimmt es an, auch weil ihr Veritys Ehemann Jeremy gefällt. Während ihrer Recherchen stößt sie jedoch auf Furchtbares. „Verity“ ist ein romantischer Thril... Die junge Autorin Lowen Ashleigh erhält ein umwerfendes Angebot: Sie soll die Psychothriller-Reihe der gefeierten Bestseller-Schriftstellerin Verity Crawford beenden. Lowen nimmt es an, auch weil ihr Veritys Ehemann Jeremy gefällt. Während ihrer Recherchen stößt sie jedoch auf Furchtbares. „Verity“ ist ein romantischer Thriller der bekannten Autorin Colleen Hoover. Bisher habe ich kein Buch von der Schriftstellerin gelesen, obwohl mir der Name schon länger ein Begriff ist. Bei „Verity“ konnte ich nicht widerstehen, weil ich allein wegen des Klappentexts neugierig wurde. Lowen Asleigh ist eine junge Autorin, die sich eher bescheiden über Wasser hält. Sie hat ein einschneidendes Jahr hinter sich und jetzt will sie sich wieder auf ihren Beruf konzentrieren. Finanziell kommt ihr das Angebot von Veritys Verlag gelegen: Sie soll die Psychothriller-Reihe der berühmten Schriftstellerin beenden. Lowen akzeptiert und nimmt die Recherchen zu dem umfangreichen Buchprojekt auf. Dazu geht sie in Veritys Arbeitszimmer deren Notizen durch und wirft nebenher ein Auge auf ihren Ehemann. Nach dieser ersten Begegnung mit Colleen Hoover bin ich eher ernüchtert. Ich hatte mir einen interessanten Plot und vielschichtige Figuren versprochen. Meine Erwartungen hat die Autorin nur teilweise erfüllt, wobei der Thriller insgesamt angenehm zu hören war. Protagonistin Lowen Ashleigh habe ich als schrecklich naive und unangenehme Person empfunden. Sie hat auf mich wie ein verschmähtes Schaf gewirkt. Meiner Meinung nach macht sie als Hauptcharakter nicht viel her, weil sie entweder ihr mangelndes Selbstbewusstsein in den Vordergrund stellt oder den Ehemann ihrer ‚Arbeitgeberin‘ Verity anschmachtet. Sie wirkt in dem großen Haus mit dem eleganten Arbeitszimmer absolut verloren und schmeißt sich trotzdem - vielleicht unbewusst - an Jeremy ran. Jeremy ist der Ehemann der Starautorin Verity Crawford. Als Romanfigur bleibt er blass, wirkt wie ein Schatten, der zwar zentral für die Handlung allerdings ohne Charakterzüge ist. Ich habe Jeremy als schemenhaften Platzhalter - ohne Ecken und Kanten - wahrgenommen, was für eine derart wichtige Figur eher bescheiden ist. Die titelgebende Figur und V. I. P. der Handlung - Verity - ist meiner Meinung nach Kern- und Schmuckstück des gesamten Romans. Obwohl sie in eine Art Wachkoma gefangen ist, zeichnet sich dank ihrer Notizen ein lebendiges Bild ihres Charakters. Teilweise blieb mir bei manchen Entdeckungen die Luft weg, weil sie gar so unkonventionell beschrieben ist. Die Passagen über Veritys Aufzeichnungen, ihr Erleben und ihre Empfindungen haben mir als starker Kontrast zur unbesonnenen Lowen exzellent gefallen. Die Handlung ist simpel gestrickt, lässt aber bis zum Ende Raum für eigene Ideen. Diesen Part hat Colleen Hoover einwandfrei eingefädelt, auch wenn sie Thriller-Autoren in härteren Ligen nicht das Wasser reicht. Gestört hat mich der hohe Sex-Anteil im Geschehen. Obwohl mir bewusst war, dass sie in einem romantischen Thriller vorkommen, fand ich die Szenen eher abstoßend, störend und zu gewollt eingebaut. Viele Passagen wiederholen sich, ohne der Story an sich Pep zu verleihen. Am Schluss gibt es jedenfalls einen feinen Twist, der überraschend kommt, und mit dem weder ich noch die Romanfiguren gerechnet haben. Das Ende hat mich zum schelmischen Schmunzeln gebracht, weil es die Autorin gelungen hingebogen hat. „Verity“ punktet durch eine verstörend-starke titelgebende Heldin, die zwischen den blassen Nebenspielern auffällt, und allein deshalb gut zu hören ist. Die Handlung ist einfach, aber okay, und Spannung ist gegeben, auch wenn es ein romantischer Thriller ist.

hochspannder, nervenaufreibender Thriller der meine Erwartungen übertraf
von Diana E aus Moers am 03.06.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Colleen Hoover – Verity Lowen Ashleigh hat einen besonders schlimmen Tag: Nach dem Tod ihrer Mutter ist sie den ersten Tag wieder auf der Straße, als vor ihren Augen ein Unfall geschieht und sie blutbeschmiert und schockiert nur wenige Minuten später ein Gespräch mit ihrem Verlag bewältigen soll. Ein Mann hilft ihr und überra... Colleen Hoover – Verity Lowen Ashleigh hat einen besonders schlimmen Tag: Nach dem Tod ihrer Mutter ist sie den ersten Tag wieder auf der Straße, als vor ihren Augen ein Unfall geschieht und sie blutbeschmiert und schockiert nur wenige Minuten später ein Gespräch mit ihrem Verlag bewältigen soll. Ein Mann hilft ihr und überraschenderweise trifft sie ihn wenig später wieder, nämlich bei dem Gespräch mit ihrem Literaturagenten. Jeremy Crawford möchte sie engagieren die Buchreihe seiner Frau Verity zu Ende zu schreiben, da diese im Wachkoma liegt. Nach einigem Zögern und aufgrund der guten Bezahlung stimmt Lowen schließlich zu und zieht für einige Tage in das Haus der Crawfords. Sie fühlt sich zu Jeremy hingezogen, aber als sie alte Aufzeichnungen von Verity findet und immer mal wieder mysteriöse Dinge im Haus geschehen, möchte sie am liebsten Fortlaufen. Ist sie in eine Falle getappt? Ich kenne viele Bücher der Autorin, die mich immer wieder begeistern können. Normalerweise kenne ich sie nur aus dem Romance- und Frauenroman-Bereich, deswegen war ich sehr neugierig auf diesen Thriller, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Der Erzählstil ist flüssig und modern. Die Spannung wird schnell aufgebaut, die Handlung ist durchgängig in sich stimmig, und es gibt viele Thrill-Elemente und einge angenehme Grundgruselstimmung. Ich wusste zwischendurch wirklich nicht, was hier eigentlich gespielt wird, ob Verity die Gute oder die Böse ist, ob Jeremy gleich mehrere Geheimnisse hat, warum eine Familie so gestraft ist, dass sie gleich beide Zwillinge verliert oder ob Lowen doch mehr weiß, als gedacht. Das Buch hält viele Überraschungen bereit, es gibt einige Wendungen und immer wieder führt uns die Autorin auf Irrwegen. Das Finale war für mich unzufriedenstellend. Hier entlässt uns die Autorin mit einer möglichen Version und einigen Fragen, auch wenn ich dieses Ende verstehen kann. Was ist nun die Wahrheit und was ist die Lüge? Es ist auf jeden Fall eine Story, über die ich noch nachdenken weiter nachdenken werde. Die Charaktere wirken angenehm facettenreich und realitätsnah ausgearbeitet. Lowen war mir bis auf wenige Ausnahmen sympathisch, auf jeden Fall konnte ich mit ihr mitfühlen. Da die Story überwiegend aus ihrer Sicht geschrieben ist, habe ich einen guten Eindruck von ihr bekommen können. Wie Lowen auch, war ich mir unsicher, was die Wahrheitsfindung angeht. Das sie aber besagten Schritt tatsächlich geht, damit habe ich nicht gerechnet. Jeremy war mir von Anfang an undurchsichtig. Ich mochte ihn eigentlich recht gerne, er handelt nachvollziehbar, aber auch hier gibt es Wendungen,die ich so nicht erwartet habe. Und über allem steht die Frage, was ist wahr, was nicht? Aber auch einige Nebenfiguren konnten einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Schauplätze und die Handlung an sich sind sehr gut ausgearbeitet. Es braucht schon etwas um mich in Angst und Schrecken zu versetzen, aber ich finde hier spielt die Autorin gekonnt mit den Emotionen des Lesers, fängt sie mit der düsteren Grundstimmung ein. Die Romanze zwischen Jeremy und Lowen nimmt glücklicherweise nicht so viel Raum ein, von daher fokussiert sich die Autorin sehr auf die Thrill-Elemente, und dadurch wirkt die Geschichte rund und stimmig. Ich bin begeistert und kann diesen kurzweiligen, spannenden und fesselnden Thriller auf jeden Fall weiter empfehlen. Es ist überhaupt nicht möglich, das Buch zur Seite zu legen, da ich immer „nur noch ein Kapitel“ lesen wollte. Das Cover passt für mich jetzt nicht wirklich zu einem Thriller, aber ich bin auch froh, dass es nicht genretypisch ist und sich die Autorin mit der dezenten Farbwahl treu bleibt. Fazit: hochspannder, nervenaufreibender Thriller der meine Erwartungen übertraf. 5 Sterne.

Verstörend-Fesselnd-Kopfkino
von Karin Z. am 02.06.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Hype Buch oder nicht?‍ Was soll ich sagen? Ich habe mich anstecken lassen.Und vorweg mir hat es bestens gefallen!! Meine Meinung: Ich habe ein paar Bücher von Colleen Hoover mit Will und Layken gelesen (schon länger her). Die Bücher mochte ich bereits. Als ich hier dieses Cover sah ,dachte ich, wie sicher viele Leser... Hype Buch oder nicht?‍ Was soll ich sagen? Ich habe mich anstecken lassen.Und vorweg mir hat es bestens gefallen!! Meine Meinung: Ich habe ein paar Bücher von Colleen Hoover mit Will und Layken gelesen (schon länger her). Die Bücher mochte ich bereits. Als ich hier dieses Cover sah ,dachte ich, wie sicher viele Leser,für einen Thriller eher ungewöhnlich? Viel muss ich wirklich nicht dazu erzählen,denn der große Teil hat es ja wohl schon gelesen? Ich habe kaum ,die ersten Zeilen gelesen,da gab es für mich kein Halten mehr. Es startet schon heftig und im weiteren Verlauf schockiert es immer mehr und mehr. Ich hatte feinsten Kopfkino. Großes Entsetzen und fand es Verstörend! Für einige Leser zu viel an Klischee ? ‍ Mir egal ‍ mir hat es super gefallen und ich vergebe 5/5!