Warenkorb

Ist das ein Mensch?

Ein autobiographischer Bericht. Ungekürzte Lesung mit Alexander Fehling (6 CDs)

Februar 1944 bis Januar 1945: Primo Levi beschreibt das Jahr, das er in Auschwitz verbracht hat. Es ist eines der eindrücklichsten Zeugnisse des Holocaust. Durch Levis kühlen Blick des Naturwissenschaftlers auf das Vernichtungslager tritt der alltägliche Horror umso deutlicher hervor. Er schildert, wie der Kampf um das Überleben zum einzigen Ziel eines jeden Tages wurde und wie jeder Einzelne immer wieder auf dieselben Fragen zurückgeworfen wurde: Was macht einen Menschen eigentlich zu einem Menschen und ist es überhaupt möglich, in einer solch todbringenden Umgebung das Menschliche nicht zu verlieren.

Ungekürzte Lesung mit Alexander Fehling
6 CDs mit Booklet | ca. 6 h 54 min
Portrait
Primo Levi, 1919 in Turin geboren, studierte Chemie. Ende 1943 wurde er als Jude und Mitglied der Resistenza verhaftet. Im Januar 1944 schaffte man ihn ins Lager Fossoli bei Modena, im Februar folgte die Deportation nach Auschwitz. Er überlebte und kehrte in einer endlosen Odyssee nach Italien zurück, wo er bis 1977 in der chemischen Industrie arbeitete. Kurz nach seiner Rückkehr veröffentlichte er 1947 »Ist das ein Mensch?«. Seine beiden autobiographischen Bücher, seine Romane und Erzählungen wurden mit wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet, seine Werke in alle Weltsprachen übersetzt. 1987 nahm sich Levi in Turin das Leben.

Alexander Fehling, 1981 in Ost-Berlin geboren, studierte an der Schauspielschule Ernst Busch. Im Theater und ersten Filmrollen machte er auf sich aufmerksam. Für seine Darbietung in »Am Ende kommen Touristen« erhielt er 2007 den Förderpreis Deutscher Film. 2008 war er als SS-Soldat Wilhelm in Quentin Tarantinos Inglourious Basterds zu sehen, 2010 als Andreas Baader in Andres Veiels »Wer wenn nicht wir«. Auf der Berlinale 2011 wurde Alexander Fehling als Deutscher Shooting Star 2011 geehrt. Danach übernahm er Hauptrollen in »Das Labyrinth des Schweigens« und in der US-amerikanischen Fernsehserie »Homeland«. 2019 ist er in der Verfilmung von Daniel Glattauers »Gut gegen Nordwind« an der Seite von Nora Tschirner zu sehen.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Alexander Fehling
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 24.01.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783742414908
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 414 Minuten
Übersetzer Heinz Riedt
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Sehr eindrücklich und bewegend
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 03.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe das Buch kurz vor meinem Besuch der Auschwitz-Gedenkstätte gelesen. Levis Reflektionen, Gedankengänge und Erklärungen brechen den unvorstellbaren Horror auf die Einzelperson herunter.

Absolut lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Monteggio am 22.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch habe ich innerhalb von wenigen Tagen gelesen. Es ist unglaublich, wer wissen will wie der Alltag im KZ aussah, wie die Beziehungen untereinander waren, welche philosophischen Fragen auftauchen ,.. sollte sich diese Lektüre unbedingt vornehmen . Ich hatte das Gefühl beim Lesen, ich laufe mit ihm mit und erlebe alles.

Was nier vergessen werden kann.
von einer Kundin/einem Kunden am 31.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

" Es gibt hier kein Warum" Der Bericht aus der von Menschen gemachten Hölle. Zu jeder Zeit aktuell und erinnerungswürdig. Schonungslos und nüchtern erzählt.