Meine Filiale

Schicksalssterne

Roman

Sarah Lark

(14)
eBook
eBook
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Schicksalssterne

    Lübbe

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    Lübbe

eBook (ePUB)

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Schicksalssterne

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 18.90

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Hannover, 1910: Es ist Liebe auf den ersten Blick zwischen der jüdischen Bankierstochter Mia und dem jungen adligen Offizier Julius. Für eine gemeinsame Zukunft wandern sie nach Neuseeland aus, wo sie eine Pferdezucht aufbauen wollen. Doch bei Kriegsausbruch werden sie der Spionage für die Deutschen verdächtigt und getrennt voneinander interniert. Nur der Einsatz der jungen Wilhelmina rettet das Gestüt. Aber der Preis dafür ist hoch und nach dem Krieg ist nichts mehr so, wie es war ...

Eine mitreissende Geschichte um Liebe und Verrat, Verzweiflung und Mut vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges

Sarah Lark, geboren 1958, ist eine Bestsellerautorin, deren Bücher in über 20 Ländern erscheinen. Neben ihren fulminanten Generationensagas überzeugt sie mit mitreissenden Romanen über Liebe und Familiengeheimnisse im Neuseeland der Gegenwart. Sarah Lark ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin, die in Spanien lebt. Unter dem Autorennamen Ricarda Jordan schreibt sie historische Romane.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 590 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.07.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783732586462
Verlag Lübbe
Dateigröße 1241 KB
Verkaufsrang 67

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
6
5
3
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 05.08.2020
Bewertet: anderes Format

Eine schlichte Geschichte , die um 1910 beginnt. Eine Liebe zwischen einer Jüdin und einem Offizier, die nach Neuseeland auswandern und eine Pferdezucht aufbauen. Es ist alles drin, was gut unterhält.

Schicksalssterne
von nasa am 05.08.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Schicksalssterne von Sarah Lark ist ein leichter Roman der einen in eine andere Zeit und ein fernes Land entführt. Ich lese sehr gerne die Bücher von Sarah Lark gerade ihre Neuseelandbücher haben es mir angetan, aus diesem Grund kam ich an dem Buch nicht vorbei. Aber auch weil der Anfang in meiner Heimat Hannover beginnt. Allerd... Schicksalssterne von Sarah Lark ist ein leichter Roman der einen in eine andere Zeit und ein fernes Land entführt. Ich lese sehr gerne die Bücher von Sarah Lark gerade ihre Neuseelandbücher haben es mir angetan, aus diesem Grund kam ich an dem Buch nicht vorbei. Aber auch weil der Anfang in meiner Heimat Hannover beginnt. Allerdings muss ich vorweg sagen, dass Sarah Lark bessere Bücher hat als Schicksalssterne. Ich habe es sehr gerne gelesen, es ist aber sehr Pferdelastig und das Ende war mir viel zu einfach und konstruiert.  Hannover 1910: Julius ist gerne Offizier und gerade als Reiter sehr begabt. Als er die jüdische Bankierstochter Mia kennen lernt, verbindet die beiden sofort ihre Leidenschaft zu den Pferden die beiden. Aus Freundschaft wird Zuneigung und dann Liebe, aber diese steht durch Mias Religion unter einem denkbar schlechten Stern. Die beiden beschließen zu Heiraten und nach Neuseeland auszuwandern und dort Pferde zu züchten. Doch auch da läuft nicht alles gut. Vor allem als der erste Weltkrieg ausbricht ist es für die Deutschen sehr schwer. Julius und Mia werden getrennt deportiert. Zum Glück haben sie Willie, eine junge engagierte Frau die für die beiden die Pferdezucht weiter führt. Doch Willie verfolgt auch erbarmungslos ihre eigenen Wege.  Die Grundstory und der Schreibstil sind sehr angenehm und leicht. Mal fühlt sich sofort in die Zeit versetzt und erlebt alles mit den Protagonisten mit. Allerdings war es für mich als unwissende was Pferde angeht anfangs sehr schwer am Ball zu bleiben, da die Autorin viele Fachbegriffe benutzt und sehr detailliert von Pferden im allgemeinen berichtet. Dies hatte schon fast Lehrbuchartige Anwandlungen.  Was mir sehr gut gefallen hat, war das man die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschildert bekommt. Dabei wird mal die Sicht von Julius und Mia aufgezeigt, mal die Sicht von Willie. Und bei jedem Abschnitt weiß man nie was gerade bei den anderen Protagonisten läuft. Erst am Ende klärt sich alles auf und der Leser bekommt so einen Einblick in die Persönlichkeiten der Protagonisten. So war mir Mia sehr sympathisch und ich habe mit ihr gelitten, gehofft und gekämpft. Sie hat für mich die stärkste Entwicklung durch gemacht. Julius hätte ich am liebsten des Öfteren geschüttelt und angeschrien. Er war mir zu leicht beeinflussbar und hat sich zu sehr darauf verlassen das andere schon alles richten werden. Willie war mir anfangs sympathisch hat sich aber schon nach kurzer Zeit in ein unsympathische Protagonistin verwandelt. Sie war mir zu durchtrieben und hinterhältig.  Was ich auch sehr schade fand war dass die Kultur der Maori in diesem Buch so gar nicht vorkamen. Es gab kaum Kontakt mit ihnen und auch thematisiert wurden sie nicht. Es gab einen eingeschobenen Absatz der erklärte wer die Maori sind und wie sie leben, mehr nicht.  Mich hat das Buch stellenweise gut unterhalten und ich konnte es auch schnell und gut lesen. Was hauptsächlich an dem Schreibstil von Sarah Lark liegt. Es ist ein netter Roman der einen in ein fernes Land entführt und eine manchmal dramatische Entwicklung hat wodurch auch eine gewisse Spannung aufkommt. Für mich persönlich war es zu sehr mit Pferde Fachwissen verbunden und auch teilweise zu konstruiert und vorhersehbar. Am Ende ging mir zu viel zu glatt über die Bühne.

Schicksalssterne
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 05.08.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eine herzergreifende Geschichte die hier die Autorin Sarah Lark geschrieben hat, um einer jungen Frau die viel erleiden muß und noch oben drein von ihrer angeblich besten Freundin hintergangen wird. Diese entpuppt sich als Hochstaplerin und ist ein arrogantes, verlogenes Luder und gibt alles drum um Mia ihren Mann auszuspannen. ... Eine herzergreifende Geschichte die hier die Autorin Sarah Lark geschrieben hat, um einer jungen Frau die viel erleiden muß und noch oben drein von ihrer angeblich besten Freundin hintergangen wird. Diese entpuppt sich als Hochstaplerin und ist ein arrogantes, verlogenes Luder und gibt alles drum um Mia ihren Mann auszuspannen. Die Geschichte ist einfach unglaublich, mit viel Wehmut, Schmerz, Enttäuschungen aber doch voller Liebe und großer Hoffnung. Eine Geschichte was einem berührt. Dies ist wieder ein Buch von der Autorin was ihr voll gelungen ist. Was einen mitreißen tut, wo man sich alles bildlich gut vorstellen kann. Starke Charaktere werden hier beschrieben, die man sich gut vorstellen kann und erst einmal der Schreibstil, sehr flüssig und gut. Auch die Umgebung Neuseelands, die historische Geschichte drum herum werden mit eingenommen und gibt das ganze Lebendigkeit und eine persönliche Note. In allem ein sehr schönes Buch und hält was der Klappentext verspricht. Ich kann das Buch für alle Leser/innen empfehlen die gerne so eine Geschichte lesen.


  • Artikelbild-0