Meine Filiale

Verity

Colleen Hoover

(212)
eBook
eBook
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Paperback

Fr. 21.90

Accordion öffnen
  • Verity

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    dtv

eBook (ePUB)

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Verity

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 15.90

    ePUB (dtv)

Hörbuch-Download

Fr. 31.90

Accordion öffnen

Beschreibung

»Voller aufwühlender Emotionen, düster, faszinierend und extrem süchtig machend.« TotallyBooked Blog

Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese liegt seit einem Unfall, der unmittelbar auf den gewaltsamen Tod ihrer beiden Töchter folgte, im Koma.

Lowen akzeptiert - auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches ...

Colleen Hoover ist nichts so wichtig wie ihre Leser. Ihr Debüt >Weil ich Layken liebe<, das sie zunächst als eBook im Selfpublishing veröffentlichte, sprang sofort auf die Bestsellerliste der >New York Times<. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die Bestsellerliste erobert. Mit >Nur noch ein einziges Mal< stand sie mehrere Wochen auf Platz 1. Weltweit verfügt sie über eine riesige Fangemeinde. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783423437288
Verlag dtv
Dateigröße 801 KB
Übersetzer Katarina Ganslandt
Verkaufsrang 697

Kundenbewertungen

Durchschnitt
212 Bewertungen
Übersicht
169
31
10
1
1

Das beste Buch des Jahres 2020!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleinblittersdorf am 06.07.2020
Bewertet: Paperback

Ich hatte zuvor schon einiges von Coleen Hoover gehört, da meine Schwester ihr Liebesgeschichten vergöttert. Doch leider ist dies nicht unbedingt mein Genre und ich habe mich nicht weiter für sie interessiert. Doch als ich dann plötzlich in der Buchhandlung stand und den Klappentext zu „Verity“ las, war es um mich geschehen - ic... Ich hatte zuvor schon einiges von Coleen Hoover gehört, da meine Schwester ihr Liebesgeschichten vergöttert. Doch leider ist dies nicht unbedingt mein Genre und ich habe mich nicht weiter für sie interessiert. Doch als ich dann plötzlich in der Buchhandlung stand und den Klappentext zu „Verity“ las, war es um mich geschehen - ich musste das Buch haben. Und ich habe es verschlungen...nein...es hat mich verschlungen! Noch nie zuvor hat mich ein Buch so dermaßen gefesselt, geschockt, angewidert und zugleich bis ins Mark berührt. Dieses Buch ist Weltklasse! Es hat mir in dem einen Moment ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und im nächsten hat es mich geholt und gegen eine Wand geschleudert. Und das ENDE!!! - liest es selbst. „Verity“ ist mein Buch 2020.

Verdienter Hype!
von Kristin Colberg am 06.07.2020
Bewertet: Paperback

Was für ein Buch! Ich kann noch immer nicht so ganz begreifen, was Colleen Hoover da für eine Geschichte geschrieben hat, selbst fast eine Woche später bin ich noch immer sprachlos. Ich hatte vorab schon so viele verschiedene Meinungen gehört, dass ich gar nicht so recht wusste, was mich da erwarten wird, doch auf solch eine Ges... Was für ein Buch! Ich kann noch immer nicht so ganz begreifen, was Colleen Hoover da für eine Geschichte geschrieben hat, selbst fast eine Woche später bin ich noch immer sprachlos. Ich hatte vorab schon so viele verschiedene Meinungen gehört, dass ich gar nicht so recht wusste, was mich da erwarten wird, doch auf solch eine Geschichte war ich nicht gefasst. Man kennt Hoover eher durch Liebesromane mit einem Touch Dramatik, doch da kann man Verity auf keinen Fall einordnen. Ob es wirklich ein Thriller ist, mag ich nicht beurteilen, jedoch gab es in diesem Buch durchweg eine nicht zu leugnende Spannung, die sich auch nach Beenden des Buches nicht gelegt hat. Die bekannte Psychothrillerautorin Verity Crawford ist nach einem Unfall nicht mehr in der Lage, selbst ihre Erfolgsreihe weiter zu schreiben, denn sie ist ein kompletter Pflegefall und nicht mehr wirklich ansprechbar. Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt daraufhin ein Angebot, welches sie nicht ausschlagen kann: Das Beenden dieser Reihe für einen Betrag, den sie sich nie hat erträumen lassen. Sie stimmt zu, zieht zu den Crawfords ins Haus und hätte nie gedacht, welch grauenhafte Wahrheiten sie in Veritys Aufzeichnungen entdeckt... Anfangs wusste ich nicht so recht, wo ich das Buch hinstecken sollte. Ich habe es mit zwei lieben Mädels zusammen gelesen und wir stellten ziemlich ähnliche Vermutungen auf, die uns fast durch das gesamte Buch begleitet haben und dann doch ganz anders gelöst wurden. Als ich dann in der Geschichte steckte, wollte ich kaum noch aufhören zu lesen, denn die Geschichte hatte einen richtigen Sog. Das Spannungsgefühl baute sich immer weiter auf und irgendwie kam man kaum noch dazu sich zwischen den einzelnen Szenen zu erholen. Die Dinge, die Verity in ihrem Manuskript geschrieben hat, waren so grauenvoll, dass wir uns in der Runde immer wieder fragten, wie ein Mensch so grausam sein kann, denn auch wenn das Buch selbst nur Fiktion ist, diese Dinge geschehen dennoch. Es so geschildert zu lesen war einfach krass...krank...man wollte kaum glauben, was man dort liest und wir fragten uns immer wieder, ob das gerade wirklich so passiert ist. An Lowens Stelle wäre ich auch so einige Male schreiend aus dem Haus gerannt, aber sie war da scheinbar hart im Nehmen und hielt durch. Ansonsten kam sie mir sehr unsicher vor und hatte scheinbar auch wenig Selbstbewusstsein. Sie traut sich selbst nicht viel zu und trotz des Zuredens zweifelte sie immer wieder an sich selbst. Jeremy war für mich nicht so klar, er wirkte immer unglaublich sympatisch, aber mir irgendwie zu nett - so dass ich die ganze Zeit glaube, dass das nur der äußere Schein ist und wir sein wahres Ich noch kennen lernen werden. Ob es soweit kam? Findet es selbst heraus ;) Verity ist für mich definitiv ein überraschendes Jahreshighlight. Nach "Was perfekt war" wusste ich, dass mir das Buch vom Schreibstil her bestimmt wieder gefallen würde, aber dass auch die Geschichte selbst mich so in den Bann ziehen wird, das habe ich nicht erwartet und so war ich positiv überrascht, dass ich es definitiv weiterempfehlen kann, denn hier muss eindeutig gesagt werden: The hype is real!

Überraschend und super spannend
von nellsche am 06.07.2020
Bewertet: Paperback

Die Autorin erfolgreicher Psychothriller Verity Crawford ist seit einem Unfall nicht mehr ansprechbar. Ihr Ehemann Jeremy leidet sehr unter der Situation, zumal unmittelbar vor dem Unfall ihre beiden Töchter gewaltsam zu Tode kamen. Die junge Autorin Lowen Ashleight bekommt das Angebot, die Psychothriller von Verity zu Ende zu s... Die Autorin erfolgreicher Psychothriller Verity Crawford ist seit einem Unfall nicht mehr ansprechbar. Ihr Ehemann Jeremy leidet sehr unter der Situation, zumal unmittelbar vor dem Unfall ihre beiden Töchter gewaltsam zu Tode kamen. Die junge Autorin Lowen Ashleight bekommt das Angebot, die Psychothriller von Verity zu Ende zu schreiben. Sie willigt ein und macht sich auf zu den Crawfords. Dort findet sie Veritys Tagebuch, das Erschreckendes offenbart. Ich kannte bereits einige Bücher von Colleen Hoover, die in die Richtung Liebesroman gingen und die mir durchweg prima gefallen haben. Als ich von diesem Buch gehört habe, war ich sofort neugierig und wollte es unbedingt lesen. Der Schreibstil war super zu lesen und war äußerst spannend und fesselnd. Ich konnte diesen überraschende Buch nicht mehr beiseite legen. Die Charaktere wurden anschaulich und authentisch beschrieben. Sie wirkten sehr passend zu ihren jeweiligen Rollen und und der Story.  Die Geschichte hat mich wirklich völlig überrascht. Ok, anhand des Klappentextes war klar, dass es sich nicht um einen Liebesroman handelte, denn die Beschreibung klang schön sehr spannend. Doch dass sich die Story so entwickelt, hat mich echt baff gemacht. Stellenweise ganz schön brutal und heftig, was mich erschüttert hat. Man sollte schon starke Nerven haben, wenn man dieses Buch liest. Aber es lohnt sich auf jeden Fall! Für mich passt das Buch in die Kategorie Psychothriller. Aber auch erotische Szenen finden ihren Platz sowie überraschende Wendungen und Entwicklungen. Dieses Buch hat mich total überrascht und geflasht. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.


  • Artikelbild-0