Ziemlich hitzige Zeiten

Roman

Die Freundinnen vom Chiemsee Band 1

Angelika Schwarzhuber

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Ziemlich hitzige Zeiten

    Blanvalet

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    Blanvalet

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Bei allzu hitzigen Zeiten sollte man immer einen kühlen Kopf bewahren ...

Von der Liebe hat Anna die Nase gestrichen voll. Auch ohne Mann geht es in ihrem Leben turbulent zu: Hochzeitsvorbereitungen der einen Tochter und Abiturstress der anderen. Dazu eine eigenwillige Mutter und lästige Hitzewellen. Als ihr Jugendschwarm Jo zurück in die Stadt kommt, erwachen jedoch Gefühle, die sie längst für ausgestorben hielt. Doch Jo kann sich nicht einmal mehr an ihre damalige Nacht erinnern. Zudem nervt sie Paul, der Vater einer Mitschülerin ihrer Tochter. Frustriert lässt sie sich von ihren Freundinnen Zoe und Ilona dazu ermuntern, sich auf die Einladung eines jungen Mannes einzulassen. Und damit nimmt das Chaos seinen Lauf ...

Produktdetails

Verkaufsrang 4917
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 17.08.2020
Verlag Penguin Random House
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Dateigröße 1517 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783641234263

Weitere Bände von Die Freundinnen vom Chiemsee

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
19
0
1
0
0

Herrlich humorvoll - bitte mehr davon!
von einer Kundin/einem Kunden aus Herzogenrath am 19.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Hey! Ihr Handy!“,jemand tippte mir von hinten auf die Schulter. „Ausschalten!“ Es dauerte einen Moment, bis ich mich orientieren konnte. Ich war im Kino, hatte offensichtlich geschlafen, und jetzt rief mich jemand an. Rasch griff in die Handtasche, holte mein Handy raus und versuchte, es auszuschalten. Dabei rutschte es mir ... „Hey! Ihr Handy!“,jemand tippte mir von hinten auf die Schulter. „Ausschalten!“ Es dauerte einen Moment, bis ich mich orientieren konnte. Ich war im Kino, hatte offensichtlich geschlafen, und jetzt rief mich jemand an. Rasch griff in die Handtasche, holte mein Handy raus und versuchte, es auszuschalten. Dabei rutschte es mir aus der Hand und fiel scheppernd zu Boden. Die Leute um mich herum schüttelten genervt die Köpfe. (Auszug S. 71) Na, wem kommt das bekannt vor? Also mir schon und nicht zum ersten Mal musste ich grinsen... Grinsen über Anna, Mutter zweier Töchter – wovon die Ältere, Leo, kurz vor ihrer Hochzeit steht und die 17-jährige Emma mitten im Abistress. Außerdem lebt die geschiedene Fastfünfzigerin mit ihrer etwas eigenwilligen Mutter unter einem Dach, arbeitet als Zahnarzthelferin bei Chefin und Freundin Zoe und genießt so manche Leckerei aus dem Delikatessenladen ihrer allerbesten Freundin Ilona. Das Leben von Anna ist turbulent und hitzig – im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Wechseljahre kündigen sich mit Hitzewellen in den unmöglichsten Momenten an. Während sie der Protagonistin unangenehme Situationen bescheren, bringt uns die Autorin mit pointiertem Humor zum Lachen. Natürlich dürfen Männer in diesem „Frauenroman“ nicht fehlen und sie könnten unterschiedlicher nicht sein: wie ein Strauß bunter Blumen präsentiert uns Angelika Schwarzhuber Annas ehemaligen Schwarm Jo, den charmanten Leo nicht zuletzt den kurz angebundenen Paul, seines Zeichens Vater von Emmas bester Freundin Jana. Sie alle dürfen nicht fehlen im Reigen der Situationskomik, mit der uns die Autorin treffsicher unterhält. Hach, ich könnte noch viel spoilern, denn eigentlich gibt es keine Stelle im Buch, die mich nicht mitgenommen oder zum Lachen gebracht hat. Aber da der geschickte Aufbau des Romans eben Teil des Humor ist, kann ich nur eine Leseempfehlung von Herzen aussprechen und dabei in Erinnerung grinsend weiterschreiben. Denn auch das Cover hat ein paar Worte verdient: Passend zum Erscheinungsmonat August bekommen wir einen Kühlschrank gezeigt - mit einer gummiartigen, Hängerchen tragenden Dauerwellenblondine in Schlappen. Herrlicher Humor, der treffend zum Inhalt passt und mich so neugierig gemacht hatte, dass ich trotz tiefstem Winter zu diesem Buch greifen musste. Fazit: Bitte mehr davon!

Charmanter Roman, der mit Spaß auf ein neues Lebensjahrzehnt schaut
von kupferkluempchen am 09.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Die alleinerziehende Anna Reiter steht kurz vor ihrem 50. Geburtstag und mitten im Leben. Das ist mit den Hochzeitsvorbereitungen ihrer älteren Tochter Leonie, den Abiturprüfungen ihrer jüngeren Tochter Emma und ihrer im Haus lebenden Mutter gut ausgefüllt. Für einen neuen Mann bleibt da wenig Platz, stehen Anna doch ... Inhalt: Die alleinerziehende Anna Reiter steht kurz vor ihrem 50. Geburtstag und mitten im Leben. Das ist mit den Hochzeitsvorbereitungen ihrer älteren Tochter Leonie, den Abiturprüfungen ihrer jüngeren Tochter Emma und ihrer im Haus lebenden Mutter gut ausgefüllt. Für einen neuen Mann bleibt da wenig Platz, stehen Anna doch ohnehin ihre besten Freundinnen Ilona und Zoe zur Seite. Doch dann kehrt Annas ehemalige Jugendliebe Jo zurück in die Stadt und mit ihm erwacht auch das Interesse an der Männerwelt neu. Plötzlich gibt es da nicht nur Jo, sondern auch noch den attraktiven jungen Leonard aus der Zahnarztpraxis und Paul, den offenbar eher schroffen Vater von Jana, Freundin der Tochter Emma. War Annas Leben bereits vorher turbulent, wird es jetzt richtig kompliziert... Meinung: Ein durchweg kurzweiliger und unterhaltsamer Roman, mit dem das Lesen großen Spaß bereitet. Die unterschiedlichen und auf ihre Weise speziellen Charaktere zaubern gemeinsam mit vielen lustigen Vorkommnissen ein Lächeln und das ein oder andere ausgeprägte Lachen in das Gesicht der Leser/innen. Besonders solche im Zielgruppenalter, dürften einen hohen Wiedererkennungswert in Annas Leben vorfinden. Nichtsdestotrotz kommen auch ernstere Gedanken in der Geschichte nicht zu kurz und regen zum Nachdenken an. Die Handlung erzeugt in ihrem lockeren und bildhaften Schreibstil einen Film im Kopf der Leser/innen, der sich aus meiner Sicht auch wirklich großartig für eine reale Verfilmung im Abendprogramm eignen würde. Eine Zuschauerin hätte er schon sicher. Fazit: Ein Frauenroman, der Spaß und Freude ins Gesicht der Leser/innen zaubert, genauso soll es sein.

Leichte unterhaltsame Geschichte für die dunklen Tage im Jahr
von Buchstabenfestival am 09.12.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Herrlich gelacht, oft geschmunzelt, manchmal mit den Augen gerollt und den Kopf geschüttelt. Es war in dieser Geschichte alles dabei. Die ersten Seiten der Geschichte waren sehr unterhaltsam. Die Nahtoderfahrung der Hauptfigur Anna bei der gemeinsamen Autofahrt mit der Tochter (die Tochter fährt nach bestandener Führerschei... Herrlich gelacht, oft geschmunzelt, manchmal mit den Augen gerollt und den Kopf geschüttelt. Es war in dieser Geschichte alles dabei. Die ersten Seiten der Geschichte waren sehr unterhaltsam. Die Nahtoderfahrung der Hauptfigur Anna bei der gemeinsamen Autofahrt mit der Tochter (die Tochter fährt nach bestandener Führerscheinprüfung) hat bei mir einige Erinnerungen wachgerufen. Angelika Schwarzhuber kann ihre Charaktere so gut beschrieben, dass man direkt ein Bild im Kopf hat und sich auch schnell in der Geschichte zurechtfindet. Sie verbindet eine gute Alltagsgeschichte mit Humor und typischen Klischees für Frauen von 40+. Sie lässt sie häufig in Fettnäpfchen (manchmal etwas überzogen) treten, gönnt ihnen aber auch die langersehnte Romantik, das kleine Abenteuer und die Bestätigung, die sie brauchen. Der Weg zum großen Glück ist lang und manchmal auch etwas langatmig und mit zu vielen gewollten Zwischenfällen. Trotzdem wird man von dieser leichten und herzlichen Geschichte gut unterhalten, da die Charaktere nahbar sind. Jeder wird wohl eine Figur finden, die er/sie besonders mag, der man das Glück und die Liebe gönnt. Es gibt (wie so oft) die Freundinnenclique, die eine große Rolle spielt und die Männer, die eine noch größere Rolle spielen. Die Wirrungen und Irrungen sind nicht neu oder überraschend, aber gut in die Geschichte eingebaut und somit kann man ganz entspannt durch dieses Buch gleiten, den Frauen folgen und dabei einen schönen Tee oder Sekt trinken. Es ist eine leichte unterhaltsame Geschichte für die dunklen Tage im Jahr.


  • artikelbild-0