Warenkorb

Der Orangengarten

Roman

Dieser Sommer duftet nach Orangen und der ganz grossen Liebe!

Calliopes Leben scheint perfekt. Sie lebt auf einer kleinen Insel vor Sizilien auf einem wunderschönen Landgut und hat mit Ettore den Mann ihrer Träume geheiratet. Doch dann hat Ettore einen folgenschweren Unfall und zieht sich völlig zurück. Calliope versucht verzweifelt, seinen Lebenswillen neu zu entfachen und gleichzeitig die in eine Krise geratene Pastamanufaktur der Familie zu retten. Als ihre Jugendliebe Amos auf die Insel zurückkehrt, steht plötzlich nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Herz Kopf. Und während im Garten des Landguts die Orangen zu blühen beginnen, muss Calliope die wohl schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen ...
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.04.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783641253677
Verlag Random House ebook
Originaltitel L'amore che ci resta
Dateigröße 3840 KB
Übersetzer Ingrid Ickler
Verkaufsrang 1043
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Mitreißend und emotional: eine packende Familiengeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Herzogenrath am 22.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Calliope dachte an ihre Kindheit zurück, daran, wie sie morgens mit ihrem Großvater am Feuer gesessen und Brot geröstet hatten, bevor sie mit dem Pflücken begannen. Alle waren glücklich gewesen.“ (S. 371) Glückliche Momente gibt es in Valentina Cebenis neusten Roman „Der Orangengarten“ einige, aber die emotional aufwühlenden... „Calliope dachte an ihre Kindheit zurück, daran, wie sie morgens mit ihrem Großvater am Feuer gesessen und Brot geröstet hatten, bevor sie mit dem Pflücken begannen. Alle waren glücklich gewesen.“ (S. 371) Glückliche Momente gibt es in Valentina Cebenis neusten Roman „Der Orangengarten“ einige, aber die emotional aufwühlenden Gefühle überwiegen: Calliope lebt mit ihrem Mann auf einer nordsizilianischen Insel auf dem Familienlandgut und ist mit ihrem Leben unzufrieden. Als ihr Mann einen schweren Autounfall hat, beginnt für ihre Ehe eine Zerreißprobe, die mich von Anfang an in ihren Bann gezogen hat. Einerseits kämpft die junge Frau um ihre große Liebe, andererseits steht sie plötzlich dem Familienunternehmen vor und führt dieses in eine neue Zeit. Dies sind Herausforderungen, die nicht spurlos an Calliope vorbei gehen. Mit eindrücklicher Stimme lässt die italienische Autorin ihre Protagonistin zu uns sprechen und ich fühle mich sofort mitgenommen. Ehrlicherweise kann ich das Buch kaum aus der Hand legen, denn wir erhalten zudem Einblick in das (Seelen-) Leben der weiteren Familienmitglieder – Freud und Leid, Geheimnisse und Liebe liegen hier seit Generationen nah beieinander und die Auswirkungen spürt auch Calliope. Valentina Cebeni erzählt uns eine vielschichtige Familiengeschichte, die nie langweilig wird. Sie erschafft Bilder und Emotionen, die fesseln. Ob in der geschäftlichen Ebene oder der familiären – sie zeigt uns modern und fiktiv zugleich, wie das Leben spielen kann – ich liebe das! Im Gegensatz zu „Die Zitronenschwestern“ kann mich „Der Orangengarten“ wirklich begeistern und ich überlege, den Roman gleich noch einmal zu lesen, da mich die Geschichte bzw. auch der kluge Aufbau des Plots wirklich für sich eingenommen hat. Wer vielschichte Familiengeschichten mag, wer starke und emotionale Frauen liebt, der sollte einen Blick in diese Roman-Neuerscheinung werfen. Dabei sollte man sich nicht von dem unscheinbar wirkenden Cover abschrecken lassen. Einerseits hat das Cover in Verbindung mit „Die Zitronenschwestern“ einen guten Wiedererkennungswert; andererseits ist das Cover „understatement“ pur... und sticht für mich aus der Vielzahl der Cover „Frau schaut in/vor den Hintergrund“ wohltuend hervor. Für mich: ein besonderer Lesetipp im Mai!