Die Patronin. Eine Frau greift nach den Sternen

Roman

Agnes Morgenthaler

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 20.00
Fr. 20.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 35.90

Accordion öffnen
  • Die Patronin. Eine Frau greift nach den Sternen

    List Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 35.90

    List Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 20.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein grosser Roman über ein Züricher Traditionslokal und seine beeindruckende Besitzerin
Zürich, 1914: Die junge Edda Wiederkehr hat einen Traum. Sie will eines Tages ein eigenes Restaurant besitzen und darin die berühmtesten und angesehensten Gäste bewirten. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg. Edda stammt aus einfachsten Verhältnissen und muss als Serviermädchen anfangen. Als sie unerwartet schwanger wird und ihr Verlobter stirbt, rückt ihr Traum in weite Ferne. Aber sie gibt nicht auf und arbeitet sich immer weiter nach oben, bis sie eines Tages das berühmteste Lokal Zürichs führt: das sagenumwobene "Juwel". Als sie sich in den charismatischen Maler Reto verliebt, wird sie vor eine schwierige Entscheidung gestellt.

Produktdetails

Verkaufsrang 3843
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 27.04.2020
Verlag Ullstein Verlag
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Dateigröße 2655 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783843722391

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
2
2
3
2
0

Über die Erfüllung eines Lebenstraumes
von Kunde am 20.06.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Edda kommt vom Land in die Stadt Zürich. Sie hat einen großen Traum. Eines Tages will sie ein eigenes Restaurant besitzen - das beste Restaurant der ganzen Stadt. Doch jetzt arbeitet sie erst einmal als Serviermädchen. Mit ihrem Verlobten Beat spart sie jedoch eisern darauf. Als Edda schwanger ist, stirbt Beat plötzlich und Edda... Edda kommt vom Land in die Stadt Zürich. Sie hat einen großen Traum. Eines Tages will sie ein eigenes Restaurant besitzen - das beste Restaurant der ganzen Stadt. Doch jetzt arbeitet sie erst einmal als Serviermädchen. Mit ihrem Verlobten Beat spart sie jedoch eisern darauf. Als Edda schwanger ist, stirbt Beat plötzlich und Edda ist nun ganz auf sich allein gestellt. Ihr Traum droht zu platzen. Doch sie gibt nicht auf, im Gegenteil. Jeder Rückschlag spornt sie an noch härter zu arbeiten. Als sie Otto trifft, bietet ihr dieser alles, was sie sich je erträumt hat. Doch Eddas Weg zum eigenen Restaurant ist noch lang. Ist Edda jetzt am Ziel? Oder hält das Schicksal noch Überraschungen für sie bereit? "Die Patronin " von Agnes Morgenthaler ist ein Buch über die Träume einer jungen Frau und wie sie hartnäckig daran arbeitet, daß diese Träume in Erfüllung gehen. Es basiert auf der wahren Lebensgeschichte von Hulda Zumsteg, die in Zürich das berühmte Restaurant "Kronenhalle" geführt hat. Irgendwie konnte ich in der Geschichte mit Edda nicht warm werden. Immer wieder wird erwähnt, daß Edda stolz ist: Stolz auf ihr Restaurant, stolz auf ihr neues Kleid, stolz auf ihren guten Ruf. Das ist für mich ein bißchen viel Stolz und klingt eher nach übermäßig ehrgeizig. Dazu paßt auch, daß sie dem Restaurant alles unterordnet, sogar ihre große Liebe. Das erweckt bei mir den Anschein, daß Edda hier etwas sehr glorifiziert wird. Ansonsten ist dieses Buch flott zu lesen, weil es in einer wunderbar unkomplizierten Art geschrieben wurde. Es war interessant zu lesen, daß die neutrale Schweiz gar nicht so neutral war. So etwas erfährt man sonst nicht so einfach. Da hat die Autorin insgesamt wunderbare Recherchearbeit geleistet! Agnes Morgenthaler hat ein Buch über die Erfüllung eines Lebenstraumes geschrieben, das man sich ja nicht in allen Belangen zum Vorbild nehmen muß. Ein Ansporn kann es trotzdem sein.

Ziel ist der Traum
von Hortensia13 am 17.01.2021

Die junge Edda Wiederkehr zieht 1914 nach Zürich, denn sie hat einen Traum. Sie will eine Wirtin werden mit einem wunderschönen Lokal, in dem sich alle wohlfühlen. Doch Edda ist davon weit entfernt. In ärmsten Verhältnissen arbeitet sie fast rund um die Uhr als Serviertochter. Ungewollt schwanger wird ihre Lage immer prekärer. E... Die junge Edda Wiederkehr zieht 1914 nach Zürich, denn sie hat einen Traum. Sie will eine Wirtin werden mit einem wunderschönen Lokal, in dem sich alle wohlfühlen. Doch Edda ist davon weit entfernt. In ärmsten Verhältnissen arbeitet sie fast rund um die Uhr als Serviertochter. Ungewollt schwanger wird ihre Lage immer prekärer. Edda gibt aber nicht auf und Jahrzehnten später scheint sich ihr Traum mit der Brasserie "Juwel" erfüllt zu haben. Haben sich endlich alle Entbehrungen gelohnt? Die Autorin Agnes Morgenthaler liess sich für diesen Roman von der Biographie der berühmten Wirtin Hulda Zumsteg des Zürcher Traditionslokal "Kronenhalle" inspirieren. In dem Restaurant treffen sich heute berühmte Persönlichkeiten. Ich verfolgte Eddas Werdegang mit Interesse. Es war eindrücklich, wie sie sich mit Optimismus durchs Leben gekämpft hat. Leider konnte mich der Rahmen der Geschichte nicht gänzlich überzeugen. Mir fehlte etwas der helvetische Geist des Settings und die Erzählung erschien mir eher oberflächlich bleibend. Trotzdem kann ich die Lektüre empfehlen, wenn man für Zwischendurch ein Buch über eine starke Frau, die sich nicht von ihrem Weg abbringen lässt, lesen möchte. 3 Sterne.

Die Patronin
von Philiene aus Süsel am 26.11.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Patronin ist die Geschichte von Edda. Edda wächst in einem Dorf in der Schweiz auf. Schon als kleines Mädchen träumt sie davon, einmal in einer Gastwirtschaft zu arbeiten oder gar eine eigene Wirtschaft zu führen. So führt sie ihr Weg als junge Frau nach Zürich, dort will sie ihre Träume leben.... Edda träumt sich zwar of... Die Patronin ist die Geschichte von Edda. Edda wächst in einem Dorf in der Schweiz auf. Schon als kleines Mädchen träumt sie davon, einmal in einer Gastwirtschaft zu arbeiten oder gar eine eigene Wirtschaft zu führen. So führt sie ihr Weg als junge Frau nach Zürich, dort will sie ihre Träume leben.... Edda träumt sich zwar oft davon und lässt ihre Gedanken abschweifen, aber sie kann auch anpacken. Unermüdlich schuftet sie um ihr Ziel zu erreichen. Sie lâsst sich nicht unterkriegen und ruht sich nie auf dem Erreichten aus, sondern versucht immer alles noch Besser zu machen. Neben Eddas Geschichte wird auch die Geschichte der Gastronomie in der Zeit ab 1914 erzählt. Man hat ständig den Geruch von Schweizer Spezialitäten in der Nase und hört die Gläser klappern, so lebendig ist die Geschichte beschrieben. Aber auch Eddas private Geschichte kommt nicht zu kurz. Die Mischung aus Eddas Leben und den Einblicken in die Gastronomie war sehr gelungen. Mir hat außerdem gut gefallen, die Kriegsjahre einmal anhand von Menschen zu erleben, die in der neutralen Schweiz lebten. Ein Roman der sich zu lesen lohnt.

  • artikelbild-0