Meine Filiale

Das Bekenntnis

Roman

John Grisham

(17)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Das Bekenntnis

    Heyne

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    Heyne

gebundene Ausgabe

Fr. 36.90

Accordion öffnen
  • Das Bekenntnis

    Heyne

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 36.90

    Heyne

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 18.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 18.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Wenn aus der Wahrheit Böses wächst - der neue grosse Roman von John Grisham

Oktober 1946 in Clanton, Mississippi. Pete Banning ist einer der angesehensten Bürger der Stadt. Der hochdekorierte Kriegsveteran hat es als Oberhaupt einer alt eingesessenen Familie mit dem Anbau von Baumwolle zu Reichtum gebracht. Er ist ein aktives Mitglied der Kirche, ein loyaler Freund, ein guter Vater, ein verlässlicher Nachbar. Doch eines Morgens wendet sich das Blatt. Pete Banning steht in aller Früh auf, nimmt ein leichtes Frühstück zu sich, fährt zur Kirche und erschiesst den Pfarrer. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Die Gemeinde ist erschüttert, und es gibt nur eine einzige Frage: Warum? Pete Banning aber schweigt. Sein einziger Kommentar lautet: »Ich habe nichts zu sagen.« Und auch als ihm die Todesstrafe droht, bricht er sein Schweigen nicht. Ein Aufsehen erregender Prozess beginnt, an dessen Ende in Clanton nichts mehr ist, wie es zuvor war.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 13.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43998-6
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18.5/12.2/5.3 cm
Gewicht 492 g
Originaltitel The Reckoning
Übersetzer Kristiana Dorn-Ruhl, Bea Reiter, Imke Walsh-Araya
Verkaufsrang 4700

Portrait

John Grisham

Am 8.Februar 1955 in Jonesboro, Arkansas geboren, wuchs John Grisham zusammen mit seinen vier Geschwistern in einfachen Verhältnissen auf. Der Autor studierte Rechtswissenschaften an der Universität von Mississippi. Nachdem sein Jurastudium erfolgreich abgeschlossen war, praktizierte er lange Zeit als Anwalt für Strafverteidigung und Körperverletzung. Als Kandidat der Demokratischen Partei wurde John Grisham 1983 in das Parlament des Staates Mississippi gewählt.

Seinen Durchbruch hatte Grisham 1988 mit "Die Jury". Basis für die Geschichte ist einer seiner Fälle. Schnell kam John Grisham mit seinen weiteren Romanen auf die Plätze der Bestsellerlisten und hält sich kontinuierlich dort. 1991 legte er seine politischen Ämter sowie seinen Beruf als Anwalt nieder. Neben Justizthrillern schreibt John Grisham auch Sachbücher und Jugendromane. Seine Bücher wurden in 38 Sprachen übersetzt.

Artikelbild Das Bekenntnis von John Grisham

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
7
4
1
4
1

Spannend, aber nicht der beste Grisham
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 28.09.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Roman ist sehr spannend, aber das Ende ist allzu vorhersehbar und enttäuschend. Das kann Grisham besser! Zudem ist der Teil, der im Zweiten Weltkrieg auf einer philippinischen Insel spielt etwas langatmig, was jedoch sicher dem amerikanischen Lesern gefallen dürfte. Böse Japaner / heldenhafte US-Soldaten - es leben die Stere... Der Roman ist sehr spannend, aber das Ende ist allzu vorhersehbar und enttäuschend. Das kann Grisham besser! Zudem ist der Teil, der im Zweiten Weltkrieg auf einer philippinischen Insel spielt etwas langatmig, was jedoch sicher dem amerikanischen Lesern gefallen dürfte. Böse Japaner / heldenhafte US-Soldaten - es leben die Stereotypen, hurra.

Wirklich gut
von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Grisham von einer anderen Seite, aber richtig, richtig gut! Was treibt ein angesehenes Mitglied der Gemeinde und liebevollen Familienvater zu einem Mord? Und warum rechtfertigt er sich nicht? Der Lösung fiebert man als Leser förmlich entgegen und danach weiß man zwei Dinge: Das Trauma "Pearl Harbor" prägt die amerikanische Natio... Grisham von einer anderen Seite, aber richtig, richtig gut! Was treibt ein angesehenes Mitglied der Gemeinde und liebevollen Familienvater zu einem Mord? Und warum rechtfertigt er sich nicht? Der Lösung fiebert man als Leser förmlich entgegen und danach weiß man zwei Dinge: Das Trauma "Pearl Harbor" prägt die amerikanische Nation bis heute und Grisham ist ein vehementer Gegner der Todesstrafe. Spannung pur!

Es gibt deutlich bessere Bücher von John Grisham
von einer Kundin/einem Kunden aus Dübendorf am 07.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach Jahren habe ich wieder einmal ein Buch von John Grisham gelesen. Leider verspricht der Klappentext des Romans mehr, als er hält. Man weiss auch nicht, bei wem die Sympathie des Autors eigentlich liegt. Der "Held", ein Farmer und Kriesgveteran, wird im ersten Teil des Buches hingerichtet, auch wenn man schon ahnt, wo das Mo... Nach Jahren habe ich wieder einmal ein Buch von John Grisham gelesen. Leider verspricht der Klappentext des Romans mehr, als er hält. Man weiss auch nicht, bei wem die Sympathie des Autors eigentlich liegt. Der "Held", ein Farmer und Kriesgveteran, wird im ersten Teil des Buches hingerichtet, auch wenn man schon ahnt, wo das Motiv für den Mord liegt. Aber es ist vom Charakter her nicht einsichtig, weshalb er Kinder und seine Farm aufgibt und eisern zum Motiv schweigt. Mit dem Schweigen vergibt er sich die Möglichkeit einer lebenslangen Strafe. Der zweite Teil mit einem Rückblick auf den Krieg im Pazifik erklärt zwar die mentale Härte des Pete Banning, ist aber wenig schlüssig und kann bis auf wenige Seiten am Anfang und am Schluss des Kapitels übersprungen werden. Im dritten Teil sind viele juristische Verfahrensfragen abgehandelt und die Farm geht schliesslich verloren, aber so richtig mag die Sympathie auf die nun zentrale Figur, den Sohn von Pete Banning, nicht überspringen. Und die Aufdeckung des Mordmotivs kurz vor Schluss durch seine sterbende Tante mag nicht sonderlich zu befriedigen, weil Indizien zu dieser ziemlich unerwarteten Wendung in den vorherigen Kapiteln schlicht fehlen. Es gibt definitiv besser komponierte und lesenswertere Bücher von John Grisham.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1