Papa werden

Die Entstehung des modernen Vaters

Anna Machin

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 38.90

Accordion öffnen
  • Papa werden

    Kunstmann, A

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 38.90

    Kunstmann, A

eBook (ePUB)

Fr. 22.90

Accordion öffnen

Beschreibung

»Papa werden - Die Entstehung des modernen Vaters« überwindet die alten Stereotype der Vaterschaft in einer unterhaltenden und informativen Reise durch die historischen Rollen des Vaters und hilft Ihnen zu entscheiden, was für ein Vater Sie sein wollen.
Dies ist ein Buch für alle - für die, die gerade erst Vater werden, und für die, die es schon lange sind.
Die evolutionäre Anthropologin Anna Machin erzählt die Geschichte der Vaterschaft von ihren evolutionären Anfängen vor einer halben Million Jahren bis heute und erkundet anhand von neuesten Studien aus der Neurowissenschaft, Genetik, Biologie, Soziologie und Psychologie, was es bedeutet, Vater zu sein, und welche besondere Rolle Väter im Leben ihrer Kinder spielen. Welche Auswirkungen hat die Kenntnis, Vater zu werden, auf den Mann, wie beeinflussen unsere Gene und unsere Erziehung das Verhalten als Vater, wie unterschiedlich ist die Rolle des Vaters in den Gesellschaften der Welt definiert?
Dieses erkenntnisreiche und unterhaltsame Buch stellt den Vater in ein völlig neues Licht. Ein unverzichtbares Buch für Väter und Mütter, für die, die ihre Beziehung zu ihrem Vater reflektieren wollen, für angehende Anthropologen und Soziologen, die über diese wichtige Rolle nachdenken, für eine Gesellschaft, in der sich das Vaterbild rasant verändert. Väter sind essenziell und dieses Buch erzählt Ihnen, warum.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783956143793
Verlag Antje Kunstmann
Dateigröße 485 KB
Übersetzer Ursel Schäfer, Enrico Heinemann
Verkaufsrang 36574

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

DAS Lesebuch für mich (also den werdenen Papa)
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das erste mal Vater zu werden ist mit Sicherheit das einschneidenste Erlebenis eines jeden männlichen Erdenbürgers. Viele unterschiedliche Kuluren haben ihre Art damit umzugehen aber nur die wenigsten dieser Formen sind uns in Europa bekannt. Der werdende Papa ist in unserem Kulturverständnis ein Mann welcher für die Führsorge u... Das erste mal Vater zu werden ist mit Sicherheit das einschneidenste Erlebenis eines jeden männlichen Erdenbürgers. Viele unterschiedliche Kuluren haben ihre Art damit umzugehen aber nur die wenigsten dieser Formen sind uns in Europa bekannt. Der werdende Papa ist in unserem Kulturverständnis ein Mann welcher für die Führsorge und den Schutz seiner neu gegründeten Familie zuständig ist. Nur er allein, so die allgemeine Meinung bei uns, ist dafür verantwortlich. Das dass jedoch ein schon sehr antiquiertes Denken und Handeln ist zeigt das erste Buch der deutschen Anthropologin Anna Machin. Es gibt Momente im Leben die verändern einen völlig und es wird nie wieder so sein wie früher. So erging es auch mir als ich vor wenigen Tagen dieses Buch zum ersten mal erblickte. Genau das richtige Werk im richtigen Moment sollte man meinen. Da ich mich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie mit diesem Thema beschäftigt habe war somit auch das lesen eines Buch zur Geburt für mich eine Premiere. Es gibt eben für alles im Leben ein erstes mal, so auch in diesem Fall. Anna Machin stellt in ihrem ersten Buch verschiedene Ansichten und Ideologien vor wie unterschiedlich wir Männer als werdende Väter sein können. In den letzten 500.000 (!) Jahren hat sich die Beziehung des werden Vaters zur Mutter und einem Sohn oder Tochter massiv gewandelt. Denken Sie nur etwa an das veraltete Klischee des Mannes welcher arbeiten geht und dafür sogt das es seiner Frau und seinem Nachwuchs an Essen und Wohnraum nicht mangeln sollte. Diese Einstellung war bei uns in Europa, so erfährt man im Buch, noch bis in die 1950er Jahre ein ganz gängiges Klischee. Viele andere Kulturkreise auf unserer Welt haben dieses sehr engstringe Denken jedoch schon vor Jahrhunderten abgelegt. Konkrekt werden im Buch zwei Naturvölker aus Südamerika vorgestellt welche auch heute noch im Dschungel Amazoniens leben. In deren Kultur ist die Funktion des modernen Mannes eine gänzlich andere. Hier übernimmt etwa der Vater große Teile der Führsorge und der Aufsicht auf das Baby. Ein Denkmuster das für mich, bevor ich dieses interessante Buch las, ebenfalls gänzlich neu war. Die Einstellung fast die komplette Erziehung dem Vater und nicht der Mutter zu überlassen hat bei uns in Europa noch nicht wirklich Fuss gefasst. In der indischen Kaste der „Naya“ etwa hat jede Frau immer mehrere Männer welche sich um das Kleinkind sorgen. Die frischgebackene Mutter selbst hat „nur“ den Beitrag zu leisten das Kind auf die Welt zu bringen. Ein ganzer Haarem an Männern übernimmt gleich im Anschluss alles was danach kommt. Selbst die Fütterung des oder der Kleinen werden durch die Männer mittels speziell hergestellter Ersatz-Muttermich von den Papas übernommen und muss nicht mehr von der Mutter erledigt werden. Auch diese Einstellung war für mich ein komplett neuer Blickwinkel Es gibt Momente im Leben die man nie mehr wieder vergisst. Ein einprägsames Erlebnis welches den weiteren Lebensweg bestimmt und daher den werdenden Papa in jedweder Form prägt. Sollten auch Sie in der wundervollen Lage sein Papa zu werden und gerne erfahren möchten wie das im Rest der Welt so vonstatten geht, empfehle ich Ihnen ohne Abstriche dieses Buch!

  • Artikelbild-0