Meine Filiale

Chriesimord

Kriminalroman

Samantha-Reihe Band 2

Ina Haller

(6)
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Chriesimord

    Emons Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    Emons Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Hochspannend, leichthändig erzählt.

Kurz nacheinander kommen der Bruder und die Mutter von Reto Bürgi, Chef des Pharmaunternehmens AarePharm, ums Leben. Erste Anzeichen deuten auf Vergiftungen hin. Als auch noch eine Mitarbeiterin spurlos verschwindet, macht sich Angst bei den Angestellten breit. Samantha, die bei AarePharm arbeitet, beginnt Nachforschungen anzustellen. Ist der Grund für die Ereignisse im Testament des vor einiger Zeit verstorbenen Eigentümers der Firma zu suchen?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.05.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783960416234
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3218 KB
Verkaufsrang 111

Weitere Bände von Samantha-Reihe

mehr
  • Band 1

    Tod in Oberammergau Tod in Oberammergau Xaver Maria Gwaltinger
    • Tod in Oberammergau
    • von Xaver Maria Gwaltinger
    • eBook
    • Fr. 10.00
  • Band 2

    Chriesimord Chriesimord Ina Haller
    • Chriesimord
    • von Ina Haller
    • eBook
    • Fr. 10.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Tolle Fortsetzung
von Martin Schult aus Borken am 04.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im näheren Umfeld von AarePharm kommt es zu zwei tragischen Todesfällen und als dann auch noch eine Mitarbeiterin spurlos verschwindet verbreitet sich zunehmend Angst und Schrecken unter der Belegschaft. Auch Samantha ist verunsichert, zumal sich ihre immer noch verheimlichte Beziehung zu Joel nicht so entwickelt, wie sie sich d... Im näheren Umfeld von AarePharm kommt es zu zwei tragischen Todesfällen und als dann auch noch eine Mitarbeiterin spurlos verschwindet verbreitet sich zunehmend Angst und Schrecken unter der Belegschaft. Auch Samantha ist verunsichert, zumal sich ihre immer noch verheimlichte Beziehung zu Joel nicht so entwickelt, wie sie sich das vorgestellt hat. Mehr unfreiwillig stößt sie immer wieder auf Hinweise, die sich auf die Toten beziehen und die die Vermutung nahelegen, dass die Todesfälle durchaus in Verbindung stehen könnten. Ist vielleicht sogar Joel in der ganzen Sache involviert? Samantha versucht über eigene Nachforschungen Klarheit zu bekommen... Ich habe mittlerweile schon mit viel Begeisterung einige Kriminalromane der erfolgreichen schweizerischen Autorin Ina Haller gelesen und bin daher mit hohen Erwartungen in ihr neues Werk gestartet. Nach wenigen Seiten war ich wieder in der Welt ihrer neuen Hauptprotagonistin Samantha ein-getaucht und mir war klar, ich würde nicht enttäuscht werden. Ina Haller erzählt die Geschichte mit ihrer gewohnt lebendigen und hervorragend zu lesenden Schreibweise, die mich das Buch kaum aus der Hand legen lässt. Der Spannungsbogen wird gleich zu Beginn mit den tragischen Todesfällen in der Unternehmerfamilie aufgebaut und über die rätselhaften Ermittlungen der sympathischen Samantha immer auf einem hohen Niveau gehalten. Auch das Finale weiß mit Dramatik und einer für mich überraschenden Auflösung zu überzeugen und rundet den Kriminalroman gelungen ab. Gekonnt verbindet Ina Haller die privaten Elemente ihrer Hauptprotagonistin mit den spannenden Geschehnissen einer Mordserie, was die in der Reihe interessant charakterisierte Person Samantha aus meiner Sicht sehr gut weiterentwickelt und Lust auf weiter Bände macht. Insgesamt ist "Chriesimord" für mich eine rundum gelungen Fortsetzung einer Krimi-Reihe, die sich mit dem besonderen Charme ihrer Haupt-Protagonistin und einem wohldosierten Anteil Lokalkolorit von vielen Büchern aus dem Genre abhebt. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Viele Tote und mit jemandem ist nicht gut Kirschen essen
von einer Kundin/einem Kunden am 02.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kurz zum Inhalt: Samantha arbeitet beim Pharmaunternehmen AarePharm bei dem nach und nach Mitarbeiter und Geschäftsinhaber sterben. Man vermutet Herzinfärkte und Treppenstürze als Todesursache. Doch so viele Tote kurz nacheinander aus unerklärlichen Gründen? Da ist doch was Faul! Das denkt sich auch Samantha und man beginnt zusa... Kurz zum Inhalt: Samantha arbeitet beim Pharmaunternehmen AarePharm bei dem nach und nach Mitarbeiter und Geschäftsinhaber sterben. Man vermutet Herzinfärkte und Treppenstürze als Todesursache. Doch so viele Tote kurz nacheinander aus unerklärlichen Gründen? Da ist doch was Faul! Das denkt sich auch Samantha und man beginnt zusammen mit ihr die Hintergründe zu erforschen. Ein Bankschliessfach und ein plötzlich aufgetauchtes Testament werden ihr zum Verhängnis. Die Charakterdarstellungen sind sehr gut gelungen. Ich finde Samantha sehr sympathisch. Joel stand ich von Anfang an skeptisch gegenüber. Der Schreibstil ist flüssig und die Helvetismen lockern die Story auf. Als Nordwestschweizerin kenne ich auch die meisten der Schauplätze, was die Geschichte für mich noch anschaulicher macht. Die Geschichte liest sich schnell und locker. Die Spannung hält sich vom Anfang bis zum Ende und es gibt auch unerwartete Wendungen. Das Einzige, was mich etwas stutzig gemacht hat, ist, dass AarePharm nach so vielen Toten den Betrieb einfach so weitergehen lässt Ein gut gelungener Schweizer Krimi. Ich warte schon auf die Fortsetzung. Verdiente 5 Sterne!

Ein Krimi aus der Nachbarschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Säckingen am 28.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer glaubt, in der Schweiz gibt es nur gute Schokolade und Kräuterbonbons, der täuscht sich gewaltig. Große Pharmaunternehmen sind an der Grenze zu Deutschland angesiedelt und deshalb gibt es auch viele sogenannte Grenzgänger, die in Deutschland leben und in der Schweiz arbeiten. Um ein Pharmaunternehmen geht es auch in Chr... Wer glaubt, in der Schweiz gibt es nur gute Schokolade und Kräuterbonbons, der täuscht sich gewaltig. Große Pharmaunternehmen sind an der Grenze zu Deutschland angesiedelt und deshalb gibt es auch viele sogenannte Grenzgänger, die in Deutschland leben und in der Schweiz arbeiten. Um ein Pharmaunternehmen geht es auch in Chriesimord. Samantha, aus Indien stammend und als Kind von einem Schweizer Ehepaar adoptiert, arbeitet bei AarePharm. Mit ihrem Chef Joel führt sie seit einem halben Jahr eine Beziehung, die sie aber noch geheim halten möchte. Bei einem gemeinsamen Ausflug zu einer römischen Ausgrabungsstätte verliert ein Mann scheinbar das Gleichgewicht und fällt ihnen vor die Füsse. Es stellt sich heraus, dass es Alexander Bürgi ist, der Bruder des CEO von AarePharm. Überhaupt scheint die Familie Bürgi und ihr Unternehmen von Todesfällen verfolgt zu werden. Samantha glaubt nicht an Zufall und beginnt zu ermitteln. Das Buch lässt sich flüssig lesen und hat mich von Beginn an begeistert. Spannend von Anfang bis zum Ende. Immer wieder gab es neue Spuren und so erging es mir wie der Polizei auf Seite 208: „Ich muss zugeben, nach wie vor im Dunkeln zu tappen“. Gut integriert ist auch das Thema Fremdenhass; die krasse Ablehnung von Menschen allein aufgrund ihrer Hautfarbe ist nicht nur in den USA gerade ein sehr aktuelles Thema. Und die typischen Intrigen und Eifersüchteleien in einem Unternehmen fehlen auch nicht. Da ich unmittelbar in der Nähe der Schweiz lebe und viele der beschriebenen Orte kenne, war es für mich ein besonderes Lesevergnügen. Aber auch ohne den regionalen Bezug ist Chriesimord absolut empfehlenswert.


  • Artikelbild-0