Meine Filiale

Bezimena

Nina Bunjevac

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 44.90
Fr. 44.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Beschreibung

In einem namenlosen Ort, zu einer unbestimmten Zeit, wird Benny geboren. Er ist ein Kind, das sich schon in frühen Jahren zu einem Sonderling entwickelt, einem nachdenklichen Aussenseiter, der lieber Kuriositäten sammelt, als mit seinen Mitschülern zu spielen. Als junger Mann arbeitet er im Zoo, wo er eines Tages Becky wiedersieht, das Objekt seiner Begierde aus Kindertagen.

Scheinbar versehentlich lässt Becky ihr Skizzenbuch mit erotischen Zeichnungen im Zoo liegen, sodass Benny es findet.
Doch Benny ist längst in seiner eigenen, wahnhaften Welt.

Nina Bunjevac verarbeitet in Bezimena auf höchst ungewöhnliche Weise ihre eigenen Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt, in den religiösen Mythos von Bezimena, der „Namenlosen”, und als Adaption der griechischen Sage von Artemis und Siproites. Bezimena verweigert sich dabei einer offensichtlichen Moral und versucht stattdessen herauszufinden, was die Menschen dazu treibt, Böses zu tun.

Dabei ensteht ein beeindruckend gezeichnetes, ungewöhnliches Epos, das die dunkelsten Seiten der menschlichen Psyche erkundet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 01.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96445-032-6
Verlag Avant-verlag GmbH
Maße (L/B/H) 27.9/22/3 cm
Gewicht 1287 g
Auflage 1
Übersetzer Benjamin Mildner
Verkaufsrang 1277

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine ganz außergewöhnliche Graphic Novel
von einer Kundin/einem Kunden aus Villach am 12.07.2020

Erst am Ende des Buches habe ich so richtig verstanden, was das Buch eigentlich ausdrücken möchte und das hat mich dann noch einmal mehr begeistert, wie die Autorin das gemacht hat. Die Autorin versucht in dieser Graphic Novel die sexuelle Gewalt, die ihr als junges Mädchen angetan wurde, zu verarbeiten. Daher ist das Buch a... Erst am Ende des Buches habe ich so richtig verstanden, was das Buch eigentlich ausdrücken möchte und das hat mich dann noch einmal mehr begeistert, wie die Autorin das gemacht hat. Die Autorin versucht in dieser Graphic Novel die sexuelle Gewalt, die ihr als junges Mädchen angetan wurde, zu verarbeiten. Daher ist das Buch allen vergessen und namenlosen Opfern sexualisierter Gewalt gewidmet. Und genau um das geht in dieser Graphic Novel: um Gewalt an Frauen. Benny ist schon als Kind sexuell aktiv, in dem Sinne, dass seine Phantasie mit ihm durchgeht und er an sich rummacht, besonders, wenn er an ein Mädchen aus seiner Klasse denkt. Dieses Mädchen trifft er als Erwachsener wieder und sie hinterlässt ihm „zufällig“ ein Skizzenbuch. Benny interpretiert diese Skizzen als Anleitung und vergeht sich in der Folge an Frauen. Es wird aus der Sicht von Benny, dem Täter, erzählt. Was geht in ihm vor, wenn er das Skizzenbuch durchblättert? Wie versteht er die Skizzen? Was denkt er sich, wenn er die Frauen aufsucht? Die Zeichnungen sind sehr detailreich auf schwarzem Papier in schwarz-weiß dargestellt, dies gibt dieser Graphic Novel eine ganz eigene Atomsphäre (weißes Papier würde hier überhaupt nicht passen). Dialoge gibt es keine, nur kurze Hinweise zur Geschichte. Die gesamte Fabula lebt eigentlich nur von den Zeichnungen, die jeweils eine ganze Seite einnehmen. Ich fand diese Graphic Novel großartig und ganz außergewöhnlich, in jeder Hinsicht: von der Gestaltung, der Geschichte und der Message, die transportiert wird.


  • Artikelbild-0