Meine Filiale

Der USB-Stick

Roman

Jean-Philippe Toussaint

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 33.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 16.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Jean Detrez ist als Leiter einer Abteilung der Europäischen Kommission mit Zukunftsforschung befasst. Er ist Zukunftsexperte – aber kein Experte seiner eigenen Zukunft. Diese hat sich seit seiner Trennung von Diane in Luft aufgelöst. Die Kommission beauftragt ihn mit einer Machbarkeitsstudie: Eine rein europäische Blockchaintechnologie soll künftig die Unabhängigkeit von China und den USA gewährleisten. Nachdem Detrez seine Ergebnisse im Europäischen Parlament vorgestellt hat, wird er von zwei Lobbyisten zur Seite genommen. Aus Neugier lässt sich Detrez auf konspirative Treffen in dunklen Hotelbars ein. Nach der letzten Begegnung findet er einen USB-Stick auf dem Boden, den einer der beiden dort verloren hat. Detrez prüft den Inhalt und stösst auf Ungeheuerliches: Es geht nicht um Forschungszwecke, sondern um Bitcoins und den geheimen Auftrag einer chinesischen Firma. Um den Betrug aufzudecken, nimmt er kurzentschlossen einen Flieger nach China, statt wie geplant direkt zu einer Konferenz nach Japan zu reisen. Für 48 Stunden weiss niemand auf der Welt, wo er sich befindet.

Der Plot über internationale Cyberkriminalität erzeugt grosse Spannung, und doch lesen wir einen Roman von Jean-Philippe Toussaint. Sein unverwechselbarer ernster wie ironisch-humorvoller Ton bannt den Leser und öffnet zugleich romaneskere Bahnen, die in die Vergangenheit, zur Familie, zu den Kindern des Protagonisten führen, der allem und jedem misstraut und sich doch ins Zentrum der Gefahr wagt. Und sosehr sich sein Chinaaufenthalt immer mehr zu einem Alptraum entwickelt, ahnt der Leser: Die eigentliche Katastrophe steht noch bevor.

»Hält Jean-Philippe Toussaint den Schlüssel zur Zukunft in der Hand? Mit grösster Genauigkeit beschreibt er unsere Welt, von der Technik dominiert und untertan gemacht.« (LE CROIX)

»Ein neues Buch von Toussaint zu öffnen, heisst immer, in ein neues Denkmodell einzutreten: In der Tarnung eines Spionageromans bringt er Fragen zur Sprache, die unsere Moderne durch Globalisierung und neue Technologien ausgelöst hat.« (LIVRES)

»Jean Detrez arbeitet bei der Europäischen Kommission über ein sensibles Thema. Zwei Lobbyisten treten an ihn heran. Bei einem konspirativen Treffen in einem Brüsseler Hotel verliert einer der beiden einen USB-Stick. Dieses Objekt macht aus dem neuen Roman von Jean-Philippe Toussaint ein Buch, das man bis zum Ende nicht mehr weglegen kann, packend wie ein Thriller.« (EAN, JOURNAL DE LA LITTTÉRATURE)

»Romanhafter denn je, durchaus auch autobiographisch und ohne dass sein Stil Leichtigkeit verliert, zeigt Toussaint in ›Der USB-Stick‹, wie die profitgierige Moderne europäische und demokratische Ideale erstickt.« (LE GUIDE LIVRES)

Jean-Philippe Toussaint, geboren 1957, ist Schriftsteller, Drehbuchautor, Regisseur und Fotograf. Er lebt in Brüssel und auf Korsika. Sein Gesamtwerk erscheint auf Deutsch in der Frankfurter Verlagsanstalt, zumeist in der Übersetzung des Verlegers Joachim Unseld. Zuletzt erschien in der FVA sein Marie-Romanzyklus »MMMM«. »Der USB-Stick«, im September 2019 bei Éditions de Minuit erschienen, ist sein nach dem Marie-Zyklus lang erwarteter nächster grosser Roman und wurde von der französischen Presse begeistert aufgenommen.

»Nächster Nobelpreis, der nach dem für Modiano in die französischsprachige Welt geht, bitte an Toussaint.« (Niklas Maak, FAS)

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 05.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-627-00273-2
Verlag Frankfurter Verlagsanstalt
Maße (L/B/H) 21.1/13.6/2.2 cm
Gewicht 308 g
Originaltitel La Clé USB
Auflage 1
Übersetzer Joachim Unseld
Verkaufsrang 5914

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Ein Futurologe auf Abwegen
von einer Kundin/einem Kunden am 07.07.2020

Jean Detrez ist Futorologe, er beschäftigt sich mit der strategischen Zukunftsforschung und steht im Dienste der Europäischen Kommission, als Head of Unit at the Joint Research Center of the European Commission. Aktuell gilt seine Aufmerksamkeit größtenteils der Blockchain, einer neuen Speichertechnologie. Lobbyisten sprechen ih... Jean Detrez ist Futorologe, er beschäftigt sich mit der strategischen Zukunftsforschung und steht im Dienste der Europäischen Kommission, als Head of Unit at the Joint Research Center of the European Commission. Aktuell gilt seine Aufmerksamkeit größtenteils der Blockchain, einer neuen Speichertechnologie. Lobbyisten sprechen ihn an, versuchen, Detrez vom ‚Pfad der Rechtmäßigkeit‘ abzubringen. Schließlich gelangt er völlig unerwartet in den Besitz eines USB-Sticks, der ihm einen Einblick in sensible Daten ermöglicht. Unfassbar, zu welcher Erkenntnis er dadurch gelangt- ob sich diese bewahrheiten mag? Sein Privatleben erscheint währenddessen in einem düsteren Licht, geprägt durch Trennung, geteiltes Sorgerecht und Verlust. Er lebt für seine Arbeit, genau wie sein Vater. Das Buch lässt sich sehr gut in kleinen Etappen lesen, da es viele Abschnitte hat- doch ich garantiere, bis zum Schluss möchten Sie das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Unbedingte Leseempfehlung! Ich hoffe auf eine Fortsetzung!


  • Artikelbild-0