Meine Filiale

Maybe Tomorrow

Verblasste Erinnerungen

Bella Paasch

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 5.40
Fr. 5.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 12.90

Accordion öffnen
  • Maybe Tomorrow

    Wreaders Verlag

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 12.90

    Wreaders Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 5.40

Accordion öffnen

Beschreibung

Holly und Reece führen die perfekte Beziehung.
Doch als Reece in einen Unfall gerät und seine Erinnerungen an das vergangene Jahr verliert, ist Holly die einzige Person, die ihm alles über das letzte Jahr erzählen kann.
Reece hingegen weiss nicht einmal, wer Holly ist. Er weiss nur, dass ihm dieses braunhaarige Mädchen nicht mehr aus dem Kopf gehen will.

Bella Paasch wurde 2002 geboren und absolviert 2021 ihr Abitur in einer Gesamtschule. Schon seit sie klein ist, liebt sie es, Geschichten zu erfinden und diese zu erzählen. Im Alter von 11 Jahren wagte sie ihre ersten Versuche, ein Buch zu schreiben und seit einigen Jahren veröffentlicht Bella ihre Bücher im Internet. Mit Maybe Tomorrow bringt sie jedoch ihr erstes gedrucktes Buch heraus.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 155 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.12.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783967330359
Verlag Wreaders Verlag
Dateigröße 505 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Unglaublich!
von einer Kundin/einem Kunden aus Altomünster am 26.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Maybe Tomorrow“ hat mich einfach umgehauen! Es hat einfach alles, was ein gutes Buch braucht: Spannung, interessante Charaktere, einen guten Schreibstil. Ich muss zugeben, dass ich auf Grund der Dicke des Buches nicht allzu viel erwartet habe, da es wirklich dünn ist. Doch Bella Paasch hat mich eines Besseren belehrt. Holly ist... „Maybe Tomorrow“ hat mich einfach umgehauen! Es hat einfach alles, was ein gutes Buch braucht: Spannung, interessante Charaktere, einen guten Schreibstil. Ich muss zugeben, dass ich auf Grund der Dicke des Buches nicht allzu viel erwartet habe, da es wirklich dünn ist. Doch Bella Paasch hat mich eines Besseren belehrt. Holly ist eine total sympathische, starke Hauptprotagonistin und ich konnte mich wunderbar in sie hineinversetzen. Auch Reece mag ich total gerne, denn er ist bodenständig und süß. Ich bin auch super in die Geschichte der beiden reingekommen, da es keine Längen gibt und die Autorin einen tollen, flüssigen und abwechslungsreichen Schreibstil hat. Auch das Cover ist wunderschön, es hat angenehme Farben die gut miteinander harmonieren – ich liebe es einfach. Das Ende war völlig überraschend, wirklich, ich hätte NIEMALS damit gerechnet! Insgesamt war „Maybe Tomorrow“ eine wunderbare Leseerfahrung, ein großes Highlight, ein überraschendes Mysterium und eine tolle Liebesgeschichte. Müsste ich einen Werbesatz oder etwas ähnliches für das Buch finden, würde ich sagen: Klein aber oho. Danke liebe Bella dass du uns diese Geschichte geschenkt hast.

Eine Liebesgeschichte zum Verlieben!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Maybe tomorrow – verblasste Erinnerungen ist ein Roman von Bella Paasch und ist 2019 im Wreaders-Verlag erschienen. Es wird eine Liebesgeschichte erzählt, die durch einen Unfall auf die Probe gestellt wird. Ursprünglich haben Holly und Reece die perfekte Beziehung geführt. Bis Reece in einen Unfall gerät und plötzlich nichts meh... Maybe tomorrow – verblasste Erinnerungen ist ein Roman von Bella Paasch und ist 2019 im Wreaders-Verlag erschienen. Es wird eine Liebesgeschichte erzählt, die durch einen Unfall auf die Probe gestellt wird. Ursprünglich haben Holly und Reece die perfekte Beziehung geführt. Bis Reece in einen Unfall gerät und plötzlich nichts mehr wie vorher ist. Er kann sich an das gesamte letzte Jahr nicht mehr erinnern – somit auch nicht mehr an Holly. Die Situation ist für beide Protagonisten sehr schwer, einerseits weil Reece dieses unbekannte Mädchen, das plötzlich im Krankenzimmer stand, nicht mehr aus dem Kopf bekommt und ihre Stimme ihm so vertraut vor kommt. Andererseits quält ihn die Frage, was er alles in diesem einem Jahr erlebt hat. Jedoch weiß auch Holy nicht mit der Situation umzugehen und ihre Gefühle zu kontrollieren – der einzige Ausweg der ihr einfällt ist Abstand. Abstand zu dem Jungen, den sie über alles liebt. Die Gefühle der Beiden werden durch einen Perspektivwechsel sehr gut beschrieben, wodurch man sich sehr gut in die jeweiligen Charaktere hineinversetzen kann (Die ein oder andere Träne ist vorprogrammiert). Zusätzlich wird zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt – was ich in der Geschichte sehr schön und passend finde. Holly hat in dem Roman für mich die wichtigste Rolle, da sie die größte Entwicklung mit macht. Sie schwelgt immer wieder in Erinnerungen und hofft mit jedem vergangenen Tag, dass Reece seine Erinnerungen wieder bekommt. Die Entwicklung von Holly hat ihren Höhepunkt erreicht, als sie begriffen hat, dass es nicht darum geht, dass er seine Erinnerung wiederbekommt sondern es jetzt um den Moment mit ihm geht. Für sie war es nur wichtig, dass er sich jetzt wieder in sie verliebt hat – dabei spielt die Vergangenheit keine Rolle mehr. Reece hingegen kämpft immer wieder mit dem Verlust seiner Erinnerung und wirkt teilweise frustriert. Doch auch er kämpft sich wieder in das Leben und verliebt sich erneut in Holly – bis zum Ende. Das Ende hat mich geschockt, überrascht, wütend gemacht. Ich hätte mit allem gerechnet aber nicht mit diesem Ende. Meine Gefühlslage kann man sehr gut mit dem Gefühl vergleichen wenn dein Lieblingsseriencharakter den Serientod erleidet. Das Buch wollte ich schon lange lesen, weil ich eventuell ein kleiner Wattpad-Fan bin. Das Buch hat es geschafft mich zu berühren und sogar sprachlos zu machen. Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten. Perfekt für zwischendurch. Wobei das Buch gedanklich mich immer noch beschäftigt. Zusammenfassend würde ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen geben – Sorry aber die 0,5 musste ich wegen dem Ende abziehen. Ruhe in Frieden, Reece.

  • Artikelbild-0