Mit eurem Blut sollt ihr bekennen

Thriller

Clara Mohr Band 2

Kristin Adler

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 5.90
Fr. 5.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Grausame Morde erschüttern die katholische Kirche Deutschlands - mehrere Bischöfe wurden brutal ermordet.
War Hass auf die Kirche und ihre Amtsträger das Motiv? Die Kunsthistorikerin Clara Mohr will nicht so recht daran glauben. Sie erkennt die Handschrift eines Insiders hinter den Taten, erinnern doch nicht nur die Art der Ermordung,
sondern diverse Symbole am Tatort an den Märtyrertod von heilig gesprochenen Bischöfen ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.01.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783962153281
Verlag Edel Elements
Dateigröße 2123 KB

Weitere Bände von Clara Mohr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
2
0

Zu viele Rechtschreibfehler
von einer Kundin/einem Kunden aus Neudenau am 10.05.2020

Mehrere Bischöfe werden brutal ermordet. Clara Mohr glaubt nicht daran, dass ein Hass auf die Kirche und deren Amtsträger das Motiv war. Sie erkennt, dass verschiedene Symbole auf die Märtyrertode von heiligen Bischöfen deuten. Das Buch umfasst 230 Seiten. Es handelt sich um den zweiten Band der Reihe, es ist jedoch möglich, di... Mehrere Bischöfe werden brutal ermordet. Clara Mohr glaubt nicht daran, dass ein Hass auf die Kirche und deren Amtsträger das Motiv war. Sie erkennt, dass verschiedene Symbole auf die Märtyrertode von heiligen Bischöfen deuten. Das Buch umfasst 230 Seiten. Es handelt sich um den zweiten Band der Reihe, es ist jedoch möglich, diesen unabhängig vom ersten zu lesen. Um mehr Hintergrundinfos zu erfahren, ist es besser, den ersten Band zu kennen. Veröffentlicht wurde es von Edel Elements. Wie bereits im ersten Band ist die Hauptperson Clara Mohr. Clara arbeitet in einem Museum und hilft der Polizei Morde aufzuklären, die mit ihrem Fachgebiet, Kunst und Theologie, zu tun haben. Clara, aber auch die anderen Charaktere wirken in diesem Teil leider sehr oberflächlich. Zu Clara und auch zu Simon hatte ich im ersten Band noch eine Bindung, diese konnte ich hier leider gar nicht spüren. Die Geschichte ist in Kapitel unterteilt, die jeweils einem Datum untergeordnet sind. Der Beginn in die Geschichte ist gut. Man erlebt, wie das erste Opfer getötet wird. Hier wird Spannung aufgebaut. Leider hält sich diese nicht allzu lange an. Als Clara mit in die Ermittlungen gerät, erfährt man viel über die katholische Kirche. Meiner Meinung war das zu lange ausgeführt. Da wurde es dann einfach nur noch langweilig und es hat sich sehr gezogen. Zwischendurch gab es auch leider immer wieder Kapitel, die für die Geschichte einfach nicht nötig gewesen wären. Leider ist auch dieser Band wieder von Unmengen an Rechtschreibfehlern, fehlenden Worten und Grammatikfehlern durchzogen. Ich frage mich wirklich, ob dieses Buch überhaupt einer Korrektur gelesen hat. Diese Fehler haben meinen Lesefluss sehr gestört und mein Lesevergnügen enorm gemindert. Das Ende hat mich leider enttäuscht. Ich konnte das Motiv des Täters leider nicht nachvollziehen. Da mich das Buch leider echt enttäuscht hat, kann ich leider nur 2 Sterne hierfür geben. Band 1 hat mir eindeutig besser gefallen.

Kirche, Märtyrer und Mord
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergen am 03.05.2020

Ein neuer Fall mit der Kunsthistorikerin Clara Mohr. Nachdem mehrere Bischöfe brutal ermordet werden, schaltet sich Clara erneut in die Ermittlungen der Polizei ein. An den Tatorten werden diverse Symbole gefunden, die auf Märtyrer der katholischen Kirche hindeuten. Man erfährt etwas über Missstände in der katholischen Kirche u... Ein neuer Fall mit der Kunsthistorikerin Clara Mohr. Nachdem mehrere Bischöfe brutal ermordet werden, schaltet sich Clara erneut in die Ermittlungen der Polizei ein. An den Tatorten werden diverse Symbole gefunden, die auf Märtyrer der katholischen Kirche hindeuten. Man erfährt etwas über Missstände in der katholischen Kirche und über das Leben und den Tod von Märtyrern, was ich sehr interessant fand. Das Buch beginnt verhalten, aber im Laufe der Geschichte baut sich Spannung auf und mit diesem Täter habe ich am Schluss nicht gerechnet. Den Lesefluss haben leider viele Rechtschreibfehler etwas gestört, trotzdem bin ich gerne auch bei einem weiteren Fall wieder mit dabei.

Fängt stark an, fällt stark ab
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüdinghausen am 02.05.2020

Darum geht es: Nach und nach werden mehrere katholische Bischöfe ermordet. Besser gesagt, bestialisch umgebracht. Da die Morde an unterschiedlichen Orten stattgefunden haben, sind mehrere Polizeidienststellen verantwortlich. Die sind sich aber nicht unbedingt „grün“ und eine Zusammenarbeit scheint nicht möglich. Sehr schnell... Darum geht es: Nach und nach werden mehrere katholische Bischöfe ermordet. Besser gesagt, bestialisch umgebracht. Da die Morde an unterschiedlichen Orten stattgefunden haben, sind mehrere Polizeidienststellen verantwortlich. Die sind sich aber nicht unbedingt „grün“ und eine Zusammenarbeit scheint nicht möglich. Sehr schnell ermitteln auch nur die Frankfurter Polizisten. Die Mainzer Polizisten werden von jetzt auf gleich nicht mehr erwähnt, nachdem in Frankfurt der Satz gefallen ist, dass den Mainzern nicht Bescheid gegeben wird. Schon war es allein Sache der Frankfurter. Clara Mohr, die Leiterin des Museums für sakrale Kunst in Frankfurt, gerät (wieder mal) zufällig in die Fälle. Sie ist bei einem Empfang Zeugin, wie sich jemand aus dem Fenster stürzt. Schon steckt sie wieder mitten drin. Oder sollte ich besser sagen, schon mischt sie sich wieder (mal gefragt; meistens aber ungebeten) in den Ermittlungen. Doch damit nicht genug. An der Schule ihrer Tochter wird ein Terroranschlag verübt. Jemand hat um sich geschossen. So jedenfalls wird es gemeldet. Angeblich soll der Tatverdächtige der Bischofsmorde dort „wüten“. Doch alle stellt sich ganz anders und sehr viel harmloser dar. Allerdings sind wir in diesem Abschnitt dann (wieder mal) Zeuge um den Sorgerechtsstreit um die Tochter und die Streitigkeiten mit dem Ex-Mann. Am Ende begibt sich Clara Mohr (wieder mal) gegen den Rat der Polizei in die Höhle des Löwen und „löst“ den Fall mit Hilfe der letzten Leiche. Meine Meinung: „Mit Eurem Blut sollt Ihr bekennen“ ist der zweite Band um Clara Mohr. War der erste Band (bis auf die Vielzahl an Rechtschreibfehlern) richtig gut, so zog sich dieser Band doch ziemlich in die Länge. Der Anfang war wunderbar. Sehr interessant und hochspannend. Doch dann zog es sich teilweise sehr. Es wurden lang und breit die Skandale der katholischen Kirche durchgekaut. Genauso tut der Terroranschlag auf die Schule nicht wirklich was für die Geschichte. Den Hintergrund hätte man in einem max. zwei Abschnitten nebenher erwähnen können. Am Ende wird dann alles, was im Buch an Spannung fehlt, auf einmal aufgeboten, so dass das Geschehen teilweise sehr hektisch wirkt. Man könnte den Eindruck bekommen: Jetzt aber schnell, schnell ... Hauptsache der Aufsatz ist zu Ende. Auch hier gilt: Wie schon im ersten Teil könnte der Schreibstil leicht und flüssig sein, wären da nicht UNMENGEN an Rechtschreib-, Zeichensetzungs- und Grammatikfehlern (fehlende Endungen, fehlende oder falsche Artikel, ganze Sätze, die überhaupt keinen Sinn ergeben), die das Lesevergnügen unglaublich einschränken. Ich habe (außer Band 1 dieser Reihe) noch kein Buch gelesen, dass so vor Fehlern strotzte. Mein Fazit: Ein Krimi, der stark loslegt, dann aber stark abfällt und mit etlichen Durststrecken zu kämpfen hat. Kein Vergleich zum ersten Teil. Und die ganzen Fehler schmälern das Lesevergnügen obendrein. Mit zwei zugedrückten Augen gebe ich grade noch 3 Sterne.

  • Artikelbild-0