Meine Filiale

Annette, ein Heldinnenepos

Gewinner des Deutschen Buchpreises 2020

Anne Weber

(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Annette, ein Heldinnenepos

    Matthes & Seitz

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    Matthes & Seitz

eBook (ePUB)

Fr. 18.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 33.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Was für ein Leben! Geboren 1923 in der Bretagne, aufgewachsen in einfachen Verhältnissen, schon als Jugendliche Mitglied der kommunistischen Résistance, Retterin zweier jüdischer Jugendlicher — wofür sie von Yad Vashem später den Ehrentitel »Gerechte unter den Völkern« erhalten wird –, nach dem Krieg Neurophysiologin in Marseille, 1959 zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt wegen ihres Engagements auf Seiten der algerischen Unabhängigkeitsbewegung… und noch heute an Schulen ein lebendiges Beispiel für die Wichtigkeit des Ungehorsams. Anne Weber erzählt das unwahrscheinliche Leben der Anne Beaumanoir in einem brillanten biografischen Heldinnenepos. Die mit grosser Sprachkraft geschilderten Szenen werfen viele Fragen auf: Was treibt jemanden in den Widerstand? Was opfert er dafür? Wie weit darf er gehen? Was kann er erreichen? Annette, ein Heldinnenepos erzählt von einer wahren Heldin, die uns etwas angeht.

Die Schriftstellerin und Übersetzerin Anne Weber wurde 1964 in Offenbach geboren und lebt seit 1983 in Paris. Sie hat sowohl aus dem Deutschen ins Französische übersetzt (u.a. Sibylle Lewitscharoff, Wilhelm Genazino) als auch umgekehrt (Pierre Michon, Marguerite Duras). Ihre eigenen Büchern schreibt sie sowohl in deutscher als auch in französischer Sprache. Ihre Werke wurden u. a. mit dem Heimito von Doderer-Literaturpreis, dem 3sat-Preis,dem Kranichsteiner Literaturpreis und dem Johann-Heinrich-Voss-Preis ausgezeichnet. Beim S. Fischer Verlag sind u.a. erschienen: Luft und Liebe, Ahnen und Kirio. Bei Matthes & Seitz Berlin sind ihre Übersetzungen der Werke von Georges Perros erschienen: Luftschnappenwar sein Beruf und Klebebilder.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 28.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95757-845-7
Verlag Matthes & Seitz
Maße (L/B/H) 20.5/12.6/2.5 cm
Gewicht 310 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
9
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 21.10.2020
Bewertet: anderes Format

Das wohl längste Gedicht der Welt, welches sich genauso spaßig liest wie ein ganzes Band.

Eine verdiente Buchpreisträgerin
von einer Kundin/einem Kunden am 19.10.2020

Selten habe ich ein Buch gelesen, bei dem Form und Inhalt eine derart perfekte Symbiose bilden. Anne Weber schafft das Meisterstück der Textform des Versepos einen modernen Anstrich zu verpassen, ohne jemals altbacken zu wirken. Man kann nur hoffen, dass der Buchpreis diesem Werk die Aufmerksamkeit zukommen lässt, die es verdient.

Le feu de la mémoire
von einer Kundin/einem Kunden am 15.10.2020

...ist der Originaltitel des Erinnerungsbuches von "Annette" Anne Beaumanoir, (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Anne_Beaumanoir) die ein langes Leben von der Bretagne durch die Resistance und den Algerien-Krieg führte, und bei einer Podiumsdiskussion, "wo Leute über etwas reden, wovon sie keine Ahnung habe" eine "dieser große... ...ist der Originaltitel des Erinnerungsbuches von "Annette" Anne Beaumanoir, (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Anne_Beaumanoir) die ein langes Leben von der Bretagne durch die Resistance und den Algerien-Krieg führte, und bei einer Podiumsdiskussion, "wo Leute über etwas reden, wovon sie keine Ahnung habe" eine "dieser großen ernsten Deutschen" kennen lernte, die dann diese Gedichtform wählte, um kürzlich den Deutschen Buchpreis zu verdienen. Sie beschreibt "Weltverbesserungsversuche", lässt aber die letzten Lebensjahrzehnte aus. Auf Band 2 (wie bei Beaumanoirs eigener Biografie) darf man also gespannt sein.


  • Artikelbild-0