Die ersten Bildnisse von Heiligen der Frühen Neuzeit

Porträtähnlichkeit in nachtridentinischer Zeit

Jesuitica Band 23

Nina Niedermeier

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 96.90
Fr. 96.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Anhand einer Auswahl von etwa zehn Ordenspersönlichkeiten untersucht Nina Niedermeier die Strategien der neuen Orden, die Ähnlichkeit der ersten Porträts ihrer Prozesskandidaten zu begründen. Die demütige Weigerung der später Kanonisierten, sich porträtieren zu lassen, übte in dem Masse Einfluss auf die frühe Porträtanfertigung aus, dass die ersten Porträts vorgeblich auf zwei Weisen entstanden: als posthumes Bildnis und als zu Lebzeiten heimlich angefertigtes Bildnis. Für die Beglaubigung der Ähnlichkeit dieser Bilder spielte das Erinnerungsbild eine zentrale Rolle, das ehemalige Vertraute der Heiligen als wichtigste Information während der Anfertigung und für die Beurteilung der ersten Bildnisse einsetzten. Die Unschärfe der Erinnerung sicherte den Bedarf an Flexibilität in der Bildnisfrage und gewährleistete die Angleichung der ersten Bildnisse an zeitgemässe Erwartungen, wie ein Heiligenporträt auszusehen hätte.

Wie sieht ein Heiliger, eine Heilige aus?

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 22.12.2020
Verlag Schnell & Steiner
Seitenzahl 488
Maße (L/B/H) 24.9/18.2/3.8 cm
Gewicht 1651 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7954-3522-6

Weitere Bände von Jesuitica

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0