Warenkorb

Der Wassertänzer

(ungekürzte Lesung)

Die neue, kraftvolle Stimme des Schwarzen Amerika

Bisher kannte Hiram Walker nichts als ein Leben in Ketten. Aufgewachsen in der Sklaverei, musste er miterleben, wie seine Mutter verkauft wurde und für immer verschwand. Doch dann rettet ihn eine seltene Gabe vor dem Ertrinken und in Hiram wächst der Entschluss zu fliehen. Es beginnt eine abenteuerliche Reise von den Tabakplantagen West Virginias bis nach Philadelphia, wo Hiram die lang ersehnte Freiheit gefunden zu haben glaubt. Doch er hat noch eine Rechnung offen: die Frau, die er liebt, und die Frau, die ihn aufzog, in die Freiheit zu führen ...

"Der Wassertänzer" ist die dramatische Geschichte einer grausamen Ungerechtigkeit, die Generationen von Frauen, Männern und Kindern widerfahren ist – die gewaltsame und willkürliche Trennung von Familien und ihrem bewegenden Kampf um ein Leben mit den Menschen, die sie liebten.

Ungekürzte Lesung mit Sabin Tambrea
ca. 17h
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Der Wassertänzer

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Sabin Tambrea
Erscheinungsdatum 02.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783837149999
Verlag Random House Audio
Spieldauer 1021 Minuten
Format & Qualität MP3, 1021 Minuten, 840.24 MB
Übersetzer Bernhard Robben
Verkaufsrang 1038
Hörbuch-Download (MP3)
Fr. 0.00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
Fr. 0.00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Im 1. Monat gratis testen
Im 1. Monat gratis testen. Danach 12.90 Fr. für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 12.90 Fr. für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
5
6
0
0
0

Ein neuer Ansatz um die Sklaverei aufzuarbeiten
von booksurfer aus Ludwigshafen am 06.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der neue Roman von Ta-Nehisi Coates erhielt in Amerika sehr viele Vorschusslorbeeren, um so gespannter war ich darauf wie der Autor die beiden Elemente Realismus in Form der Sklaverei und phantastische Elemente miteinander verbindet. Unser Protagonist Hiram ist Sklave auf einer Tabakplantage in West Virginia. Er besitzt eine ... Der neue Roman von Ta-Nehisi Coates erhielt in Amerika sehr viele Vorschusslorbeeren, um so gespannter war ich darauf wie der Autor die beiden Elemente Realismus in Form der Sklaverei und phantastische Elemente miteinander verbindet. Unser Protagonist Hiram ist Sklave auf einer Tabakplantage in West Virginia. Er besitzt eine fotografisches Gedächtnis und die Gabe der Teleportation. So kann er sich durch Zeit und Raum bewegen und dabei sogar Begleiter mit sich nehmen, wodurch er einen bedeutende Person für den Widerstand und die Underground Railroad wird. Zu Beginn hatte ich Probleme in den Schreibstil reinzukommen, das könnte aber auch der Übersetzung geschuldet sein, denn im Original wird Afrikanisch amerikanischer Slang benutzt, der sehr schwer zu Übersetzen ist. Danach findet man aber schnell in den Rhythmus und kommt gut voran. Der Anfang des Buches beleuchtet das Leben der Sklaven und deren Behandlung auf der Plantage erschreckend realistisch und detailgetreu.Hirams Leben und seine Flucht sind sehr packend und mitreißend beschrieben. Diese und alle anderen historisch geprägten Absätze waren sehr interessant, informativ und konnten mich wirklich überzeugen. Nur Hirams Gabe wollte für mich nicht wirklich in die Geschichte passen. Durch den magischen Realismus, der hier eingewoben wurde, fehlt es der Geschichte etwas an Spannung da der Protagonist nie wirklich in Gefahr schwebt und es dem historischen Schrecken der Sklaverei ein wenig den Wind aus den Segeln nimmt. Man hätte sich vielleicht nur auf eines der beiden großen Themen beschränken sollen entweder Sklaverei und Flucht oder auf die Phantstik. Hiram als Protagonist war mir persönlich sympathisch allerdings nicht ganz ausgereift, das mag an seinem jungen Alter liegen aber teilweise konnte ich seine Handlungen nicht nachvollziehen. Alles in allem war ich positiv von Der Wassertänzer überrascht. Die Geschichte war wirklich interessant und die Verknüpfung mit historischen Ereignissen oder Persönlichkeiten wie Harriet Tubman konnten mich begeistern und machen dieses Buch zu einem intensiven Leseerlebnis das die Sklaverei nochmal genauer beleuchtet. Dieses Buch ist es definitiv wert gelesen zu werden und bekommt deshalb 4/5 Sterne.

Ein Buch über Sklaverei und Spiritualiät
von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hiram ist der uneheliche Sohn eines Plantagenbesitzers und einer Sklavin. Seine Mutter ist schon vor langer Zeit verkauft worden, über seine Großmutter erzählt man sich, sie habe 48 Sklaven in die Freiheit geführt. Als junger Mann wird Hiram als Hausdiener in das Herrschaftshaus gebeten und wird der persönliche Diener seines Hal... Hiram ist der uneheliche Sohn eines Plantagenbesitzers und einer Sklavin. Seine Mutter ist schon vor langer Zeit verkauft worden, über seine Großmutter erzählt man sich, sie habe 48 Sklaven in die Freiheit geführt. Als junger Mann wird Hiram als Hausdiener in das Herrschaftshaus gebeten und wird der persönliche Diener seines Halbbruders. Bei einem Unfall mit einer Kutsche auf einer Brücke verstirbt sein Bruder, Hiram aber kann sich retten. Wie, das ist weder ihm noch seinen Rettern klar. Es dauert lange, bis er herausfindet, dass er die Gabe seiner Großmutter geerbt hat, mit seinen Geschichten Brücken über das Wasser zu bauen. An diesem Punkt habe ich zunächst ungläubig gestutzt. War der Roman bis hierhin eine fesselnde Schilderung der Sklaverei und der unmenschlichen Zustände, kommt nun die spirituelle Ebene hinzu, die von Coates aber so greifbar und reell geschildert wird, dass ich etwas gebraucht habe, um damit in meinem rationalen Geist klar zu kommen. Dieser Zusatz aber macht den Roman für mich besonders. Wer sich darauf einlassen kann, dem eröffnet sich hier eine völlig neue Welt.

Was für eine kraftvolle Stimme!
von einer Kundin/einem Kunden am 01.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das bewegende Leben des " Verpflichteten" Hiram, erzählt in poetischer Sprache und eindringlichen, farbenprächtigen Bildern, ist nicht nur ein faszinierender Roman, sondern auch eine emotionale Reise durch das dunkelste Kapitel der amerikanischen Geschichte. Ein wahrhaft großes Buch!