Meine Filiale

Vergiss mein nicht

Grant County Band 2

Karin Slaughter

(17)
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Vergiss mein nicht

    HarperCollins

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    HarperCollins

eBook

ab Fr. 11.90

Accordion öffnen

Hörbuch (CD-ROM)

Fr. 23.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Es sollte ein unbeschwertes Date auf der gut besuchten Rollschuhbahn werden. Doch für Sara Linton und Polizeichef Jeffrey Tolliver überschlagen sich die Ereignisse, als plötzlich die 13-jährige Jenny mit einer Waffe in der Menge auftaucht. Sie droht damit, den Teenager Mark zu erschiessen. Obwohl Jeffrey alles tut, um die Situation zu entschärfen, kommt es zur Eskalation: Jeffrey muss Jenny töten, um Mark zu retten. Und der Albtraum hat noch kein Ende gefunden. Als Sara kurz darauf die Leiche obduziert, stösst sie auf ein schockierendes Verbrechen, das selbst die abgebrühtesten Ermittler fassungslos zurücklässt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.02.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783749950249
Verlag HarperCollins
Originaltitel Kisscut
Dateigröße 2382 KB
Übersetzer Teja Schwaner
Verkaufsrang 604

Weitere Bände von Grant County

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
12
4
0
1
0

Nichts für schwache Nerven, mit dieser Entwicklung hatte ich nicht gerechnet.
von einer Kundin/einem Kunden am 01.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Band 2 der Reihe Grant County kann man aber auch sehr gut lesen, ohne den ersten Band der Reihe zu kennen. Was macht einen guten Thriller aus? Starke Charaktere, ein spannungsgeladener Verlauf, ein fesselnder Schreibstil und ein Ende mit dem ich nicht gerechnet hätte. All das bietet Karin Slaughter ihren Lesern mit ‚Vergiss ... Band 2 der Reihe Grant County kann man aber auch sehr gut lesen, ohne den ersten Band der Reihe zu kennen. Was macht einen guten Thriller aus? Starke Charaktere, ein spannungsgeladener Verlauf, ein fesselnder Schreibstil und ein Ende mit dem ich nicht gerechnet hätte. All das bietet Karin Slaughter ihren Lesern mit ‚Vergiss mein nicht‘. Polizeichef Jeffrey Tolliver und Ärztin Sara Linton sind geschieden, doch sie nähern sich langsam wieder an. Bei ihrer Verabredung auf einer Rollschuhbahn werden sie jedoch zufällig Zeugen, wie ein 13-jähriges Mädchen kurz davor ist, den 16-jährigen Mark mit einer Waffe zu erschießen. Trotz des Versuches der Deeskalation bleibt Jeffrey keine andere Wahl, er muss Jenny erschießen. Auf der Suche nach den Gründen für die Tat werden mehr Fragen aufgeworfen als Beantwortet. Auch die Ergebnisse der Obduktion sind grausam und schockierend. Mich hat der Thriller von der ersten Seite an gepackt. Der Verlauf der Geschichte war für mich absolut nicht vorhersehbar. Die Szenarien sind zu einem echten Albtraum herangewachsen, die mich beim Lesen, teilweise angewidert, den Kopf schütteln ließen. Und sie werden mich noch eine ganze Weile beschäftigen. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, denn sonst spoiler ich das Buch. Aber die wichtige Thematik hat diese Art der Plattform und Aufmerksamkeit verdient. Aber Achtung: ‚Vergiss mein nicht‘ ist kein Buch für Menschen mit schwachen Nerven. Von mir gibt es 5 Sterne für diesen außergewöhnlichen Thriller

von einer Kundin/einem Kunden am 17.02.2021
Bewertet: anderes Format

Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Leider passieren diese Dinge - wie in dem Roman- auch in Wirklichkeit. Spannend und aufregend bis zum Schluss. Sollten sie gute Nerven haben dann ist dieser Thriller meine absolute Leseempfehlung.

Schwieriges Thema
von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es ist ein beliebtes Mittel den sexuellen Missbrauch an Kindern in Thrillern zu schildern und ganz sicher ist es ein reales Abbild der menschlichen Abgründigkeit, die eben in solchen Büchern zur Unterhaltung dargestellt wird. Und genau damit habe ich dann ein Problem: ich persönlich finde das schlicht nicht unterhaltsam. Sicher,... Es ist ein beliebtes Mittel den sexuellen Missbrauch an Kindern in Thrillern zu schildern und ganz sicher ist es ein reales Abbild der menschlichen Abgründigkeit, die eben in solchen Büchern zur Unterhaltung dargestellt wird. Und genau damit habe ich dann ein Problem: ich persönlich finde das schlicht nicht unterhaltsam. Sicher, Mord und Vergewaltigungen, Folter und Verschleppung sind auch kein nettes, kurzweiliges Thema, dass einen kaltlässt aber ich kann dazu eine bessere Distanz aufbauen und es als Stilmittel und als Erzählung wertschätzen. Diese Distanz fehlt mir bei allen Titeln, die sich im Kern mit solch einer Thematik befassen. Ich habe dennoch schon einige solcher Bücher gelesen und muss sagen, dass dieses dabei auch nicht einmal wirklich gut ist. Das Ende ist so vorhersehbar, dass man umso mehr das Gefühl bekommt man soll hier nur schockiert werden. Die Reihe um Sara Linton gehört zu meinen Favoriten und dennoch kann ich zu dem diesem Buch nicht raten. Überspringen und mit dem nächsten weitermachen. Man verpasst nichts, man erspart sich lediglich unnötiges Elend.


  • Artikelbild-0