Meine Filiale

Nordwesttod

Ein Fall für die Soko St. Peter-Ording Band 1

Svea Jensen

(118)
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Nordwesttod

    HarperCollins

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    HarperCollins

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Nordwesttod

    2 MP3-CD (2021)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    2 MP3-CD (2021)

Hörbuch-Download

Fr. 13.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Mord an der idyllischen Nordseeküste? Der erste Fall für die Soko St. Peter-Ording

Aus der Landeshauptstadt Bayerns ins ferne Kiel: Kommissarin Anna Wagner braucht nach ihrer Scheidung einen Tapetenwechsel. Sie zieht in den Norden, um im Landeskriminalamt Schleswig-Holstein eine Stelle aufzubauen, die auf Vermisstenfälle spezialisiert ist. Gleich ihr erster Fall führt sie nach St. Peter-Ording an die Nordseeküste: Nina Brechtmann, eine junge Umweltaktivistin aus einer einflussreichen Hoteliersfamilie, wird vermisst. Hat ihr Verschwinden etwas mit den aggressiven Expansionsplänen ihrer Familie zu tun, wurde sie vielleicht entführt? Oder hütete die junge Frau ein Geheimnis? Anna Wagner und der örtliche Dienststellenleiter Hendrik Norberg ermitteln unter Hochdruck, denn niemand weiss, wann genau Nina Brechtmann verschwunden ist ... und jede Minute zählt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.02.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783749950041
Verlag HarperCollins
Dateigröße 2573 KB
Verkaufsrang 1244

Weitere Bände von Ein Fall für die Soko St. Peter-Ording

  • Nordwesttod Nordwesttod Svea Jensen Band 1
    • Nordwesttod
    • von Svea Jensen
    • (118)
    • eBook
    • Fr. 11.90
  • Nordwestzorn Nordwestzorn Svea Jensen Band 2
    • Nordwestzorn
    • von Svea Jensen
    • eBook
    • Fr. 11.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
118 Bewertungen
Übersicht
59
52
7
0
0

Gelungener Auftakt einer neuen Reihe
von MarGen am 14.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kommissarin Anna Wagner ist kaum aus München bei ihrer neuen Arbeitsstelle in Kiel angenommen, da führt sie bereits ihr erster Fall nach St. Peter-Ording an die Nordseeküste. Die junge Umweltaktivistin Nina Brechtmann wurde von ihren Kollegen als vermisst gemeldet. Das Brisante dabei: Nina stammt aus einer einflussreichen Hoteli... Kommissarin Anna Wagner ist kaum aus München bei ihrer neuen Arbeitsstelle in Kiel angenommen, da führt sie bereits ihr erster Fall nach St. Peter-Ording an die Nordseeküste. Die junge Umweltaktivistin Nina Brechtmann wurde von ihren Kollegen als vermisst gemeldet. Das Brisante dabei: Nina stammt aus einer einflussreichen Hoteliersfamilie, setzt sich aber aktiv gegen deren Expansionspläne ein. Hat etwa ihre eigene Familie mit ihrem Verschwinden zu tun? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Zusammen mit dem örtlichen Dienststellenleiter Hendrik Norberg nimmt Anna Wagner die Ermittlungen auf. Zu Beginn hatte ich etwas Probleme, in die Geschichte hineinzufinden und fand den Anfang ein wenig holprig. Da erst einmal Hendrik Norbergs Privatleben sehr im Vordergrund stand, hatte ich schon die Befürchtung, dass der eigentliche Fall zu kurz kommen könnte. Diese Befürchtung hat sich aber zum Glück nicht bewahrheitet. Das Privatleben der Kommissare ist zwar schon auch Thema, nimmt allerdings nicht zu viel Raum ein. Trotzdem wurde auf den ersten Seiten das Pferd in gewisser Weise von hinten aufgezäumt und die Darstellung insbesondere der Ermittlungssituation fand ich persönlich etwas umständlich. Im weiteren Verlauf entspinnt sich dann ein ruhiger und fast ein bisschen unspektakulärer (nicht negativ gemeint) Krimi, der aber gleichzeitig sehr spannend und kurzweilig ist. Den Schreibstil empfand ich als angenehm und flüssig zu lesen, außerdem haben mir die unterschiedlichen Perspektiven und auch die Beschreibungen von St. Peter-Ording und der Umgebung sehr gut gefallen. So wechseln immer wieder die Sichtweisen der betroffenen Personen und tappt man als Leser anfangs noch wie die Polizei im Dunkeln, stellt sich immer mehr heraus, dass doch einige in Ninas Umfeld scheinbar etwas zu verbergen haben. Besonders Anna Wagner mochte ich als Person wirklich sehr, sie ermittelt ruhig und unaufgeregt und war mir einfach sympathisch. Alles in allem ist „Nordwesttod“ der gelungene Auftakt einer neuen Reihe und hat mir wirklich gut gefallen. Ich freue mich auf weitere Fälle aus St. Peter-Ording.

Ein Familienclan und seine Geheimnisse
von einer Kundin/einem Kunden aus Landshut am 14.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch hat 327 Seiten und ist in 63 Kapitel unterteilt. Es sind also zum Teil kurze Kapitel, die das Tempo der Geschichte gut hochhalten. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere und auch die Umgebung wird bildhaft beschrieben, sodass man sich ein gutes Bild machen kann. Die Hauptprotagonisten sind Hendrik... Das Buch hat 327 Seiten und ist in 63 Kapitel unterteilt. Es sind also zum Teil kurze Kapitel, die das Tempo der Geschichte gut hochhalten. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere und auch die Umgebung wird bildhaft beschrieben, sodass man sich ein gutes Bild machen kann. Die Hauptprotagonisten sind Hendrik Norberg und Anna Wagner. Hendrik Norberg hat seine Frau verloren und um sich besser um seine beiden Söhne kümmern zu können, hat er sich in die Dienststelle von St-Peter-Ording versetzen lassen. Dort ist er allerdings fast etwas unterfordert, doch das ändert sich, als die Tochter von Hotelier Brechtmann verschwindet. Anna Wagner arbeitet beim LKA und hat ebenfalls einen Verlust zu verarbeiten. Der Vermisstenfall führt sie nach St.-Peter-Ording. Sie ist tough und kann sehr gut mit Hendrik Norberg zusammenarbeiten und je länger der Fall andauert umso mehr beginnt sie das Leben an der Küste zu genießen. Auf St.-Peter-Ording gibt es aber nicht nur den Fall rund um Nina Brecht, auch eine Fahrerflucht und Reifenstecher. Julia möchte unbedingt an dem Fall der Hotelierstochter dranbleiben und Hendrik gewährt ihr diese Freiheiten. Es wird schnell klar, dass die Familie Brechtmann sehr auf Profit aus ist und ihnen die Umweltschäden egal sind. Auch der Verlobte von Nina macht sich verdächtig, da er es nicht unbedingt so genau nimmt mit der Treue. Es bleibt lange unklar, ob sie überhaupt noch lebt und was hinter dem Ganzen steckt. Nicht alle Kollegen sind ihrem neuen Chef Norberg positiv gesinnt und so muss sich Hendrik auch noch mit diesem Ärger belasten und kann nur froh sein, dass seine Schwiegermutter ihm mit den Söhnen so unter die Arme greift. Wird Henrik und Julia es schaffen die Fälle aufzuklären oder bleibt etwas im Geheimen zurück? Das Cover ist etwas düster gestaltet, was meiner Meinung nach gut zur Geschichte passt. Ein fesselnder Fall der Soko St.-Peter-Ording, der dem Leser auch Lust auf weitere Fälle von Hendrik Norberg und Julia Wagner macht.

Gelungener Auftakt für die Soko SPO
von Büchermaulwurf aus Dreieich am 12.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mit „Nordwesttod“ startet eine neue Krimireihe mit viel Lokalkolorit, deren Handlungsort St. Peter-Ording ist. Kommissarin Anna Wagner hat ihrer Heimat München den Rücken gekehrt und soll beim LKA in Kiel eine neue Stelle für Vermisstenfälle aufbauen. Ihr erster Fall führt sie nach St. Peter-Ording, wo die Hotelierstochter un... Mit „Nordwesttod“ startet eine neue Krimireihe mit viel Lokalkolorit, deren Handlungsort St. Peter-Ording ist. Kommissarin Anna Wagner hat ihrer Heimat München den Rücken gekehrt und soll beim LKA in Kiel eine neue Stelle für Vermisstenfälle aufbauen. Ihr erster Fall führt sie nach St. Peter-Ording, wo die Hotelierstochter und Umweltaktivistin Nina Brechtmann vermisst wird. Zusammen mit dem örtlichen Dienststellenleiter Hendrik Norberg beginnt sie ihre Ermittlungen. Wurde die Tochter der einflussreichen Hoteliersfamilie entführt oder gar ermordet? Die Autorin hat sich in ihrem Auftaktband viel Zeit genommen, um die Hauptpersonen einzuführen, was für den Beginn einer Reihe auch gut und richtig ist. Ich fand die Charaktere der beiden Ermittler Hendrik Norberg und Anna Wagner sehr sympathisch. Beide haben es in der Vergangenheit nicht leicht gehabt und suchen einen Neuanfang. Das Privatleben nimmt jedoch nicht mehr Raum als nötig ein, um die Charaktere mit der nötigen Tiefe zu versehen. Hendrik hat sich nach dem Tod seiner Frau zur Schutzpolizei zurückversetzen lassen, um mehr Zeit für seine Söhne zu haben, und ist neuer Dienststellenleiter der Polizeistation. Als erfolgreicher Mordermittler ist dies ein herber Rückschritt für ihn, der ihm sehr zu schaffen macht. Sein Verhalten gegenüber Anna ist zunächst sehr distanziert, als er jedoch erkennt, dass sie eine fähige Ermittlerin ist, taut er zusehends auf. Anna hat es nach einer unschönen Scheidung in den Norden verschlagen. Als sie Hendrik um Hilfe bei ihren Ermittlungen bittet, lässt ihn das wieder zu seiner alten Form auflaufen. Der erste Fall für die beiden Ermittler gestaltet sich spannend und mit vielen Spuren und Verdächtigen. Annas Ermittlungen im privaten Umfeld fördern immer mehr Details aus Ninas Leben zu Tage. So ist ihr Verhältnis zu ihrer Familie kompliziert, ebenso wie ihr Privatleben, in dem es nicht nur einen Mann gibt. Der eingängige Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Der Fokus lag auf den Ermittlungen, die sehr realistisch mit allen Höhen und Tiefen geschildert wurden. Der Fall war für mich realistisch und glaubwürdig, ebenso wie die Auflösung. Ich habe die Lektüre auf jeden Fall sehr genossen. Für mich als Nordsee-Fan war es wie ein kleiner Urlaub an der Küste. Es war ein gelungener Mix aus sympathischen Ermittlern, einem spannenden, glaubhaften Fall und der beeindruckenden Küstenlandschaft von St. Peter-Ording. Insgesamt war dies ein sehr gelungener Reihenauftakt mit viel Potential, der definitiv Lust auf weitere Fälle mit den Beiden macht.

  • Artikelbild-0