Meine Filiale

Sag die Wahrheit, auch wenn deine Stimme zittert

Die Aufzeichnungen der ermordeten maltesischen Journalistin

Daphne Caruana Galizia

(34)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 24.00

Accordion öffnen

Beschreibung


Am 16. Oktober 2017 um 14.58 Uhr wird Daphne Caruana Galizia, die bekannteste Investigativjournalistin Maltas, durch eine Autobombe getötet. Der Mord erschüttert die Welt. Ihre erstmals in diesem Buch zusammengetragenen Einzeltexte ergeben ein erschreckendes Gesamtbild. Caruana Galizia begreift als eine der Ersten, wie sich ihr Land Malta unter Beteiligung höchster Regierungskreise in ein Epizentrum der internationalen Geldwäsche wandelt. Die Journalistin belegt dies in ihren Artikeln und Blog-Einträgen und wird zur Zielscheibe von mächtigen Gegnern. Trotz Diffamierungskampagnen, Drohungen und tätlicher Gewalt recherchiert sie weiter, bis sie am 16. Oktober 2017 in der Nähe ihres Hauses einem Attentat zum Opfer fällt.

Als Caruana Galizia ermordet wurde, schrieb sie an einem Buch, das sie nie vollendete. Ihre drei Söhne, Andrew, Matthew und Paul, haben nun die einzelnen Mosaiksteine zu einem Gesamtbild zusammengestellt. Sie haben zu Ende gebracht, was ihre Mutter begonnen hatte.

Daphne Caruana Galizia (1964–2017) war eine maltesische Investigativjournalistin und Bloggerin. In ihrer 30-jährigen Journalistenkarriere entlarvte sie korrupte Politiker und deckte Geldwäsche sowie Vetternwirtschaft in Malta auf. Daphne Caruana Galizia starb 2017 durch eine Autobombe und wurde zu einem Symbol der Pressefreiheit.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 18.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-280-05729-2
Verlag Orell Füssli Verlag
Maße (L/B/H) 21.8/14.7/3.2 cm
Gewicht 606 g
Originaltitel Di' la verità anche se la tua voce trema
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 5246

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
25
8
1
0
0

Schockierend!!!
von Nevena Banov aus Baden am 26.10.2020

Malta ist durch und durch korrupt. Dass die breite Öffentlichkeit das weiß, das ist Daphne Caruana Galizia zu verdanken, eine maltesische Journalistin, die unzählige Machenschaften der Regierung anhand der kleinsten Diskrepanzen aufdeckte und über diese in ihrem Internetblog berichtete. Doch ihre Gegener waren und sind... Malta ist durch und durch korrupt. Dass die breite Öffentlichkeit das weiß, das ist Daphne Caruana Galizia zu verdanken, eine maltesische Journalistin, die unzählige Machenschaften der Regierung anhand der kleinsten Diskrepanzen aufdeckte und über diese in ihrem Internetblog berichtete. Doch ihre Gegener waren und sind mächtige Spieler und schlussendlich wurde sie mit einer Autobombe getötet. Dieses Buch, geschrieben von ihrem man und ihren Söhnen, fasst all die monströsen Skandale zusammen, die von Daphne aufgedeckt wurden. Jedes Kapitel beginnt mit einem groben Überblick zum Thema. Anschließend folgen zahlreiche Blogeinträge der Journalistin, bei der die Leserschaft detaillierte Einblicke in die skandalösen Geschehnisse erhält. Manchmal ist das Folgen recht kompliziert, vor allem bei der ersten Geschichte, hatte ich Schwierigkeiten, mir zu merken, welche Person welche politische Position hält. Doch spätestens nach dem zweiten Kapitel war ich vollkommen gefesselt. Einerseits war ich von der unglaublichen Fähigkeit der Journalistin zum Aufdecken solcher Verwicklungen total fasziniert, andererseits konnte ich kaum glauben, welche illegalen Vergehen in einem EU-Land vorsichgehen, von dem Verkauf von EU-Pässen bishin zu Zwangsarbeitern aus Nordkorea! Diese Lektüre kann ich allen dringends empfehlen, vor allem den höheren Mitarbeitern in der EU. Das Buch zeigt nicht nur Maltas große Probleme, sondern auch, wie gut richtiger Journalismus ist.

Schließt nicht die Augen
von einer Kundin/einem Kunden aus Schiffdorf am 25.10.2020

Wenn Journalist_innen Dinge recherchieren und schreiben, die den jeweils Herrschenden nicht passen, werden ihre Ergebnisse entweder totgeschwiegen, der Versuch unternommen sie zu korrumpieren, mit Anzeigen und Gerichtsverfahren gegen sie vorgegangen oder sogar ein Mord in Auftrag gegeben. Dieser letzte Schritt wurde bei Daphne... Wenn Journalist_innen Dinge recherchieren und schreiben, die den jeweils Herrschenden nicht passen, werden ihre Ergebnisse entweder totgeschwiegen, der Versuch unternommen sie zu korrumpieren, mit Anzeigen und Gerichtsverfahren gegen sie vorgegangen oder sogar ein Mord in Auftrag gegeben. Dieser letzte Schritt wurde bei Daphne Caruana Galizia vollgzogen, da sie nicht ruhen wollte, ihre Stimme immer weiter erhob und nicht bereit war klein bei zu geben. Ihre Berichte, Blogbeiträge und vieles mehr haben ihre Söhne nun in dem hier vorliegenden Buch versammelt, so dass ihre Stimme durch das gedruckte Wort weiter erhalten bleibt. Als Leser_innen erfahren wir viel über Korruption, Frauenverachtung, Zensur und das Erstarken einer neuen Rechten. Dieses Buch ist ein Aufruf dazu nicht stumm zu bleiben, wenn andere wegen ihrer "abweichenden" Meinung verfolgt, verhöhnt und beschimpft werden. Es ist ein Aufruf zur Bewahrung der Demokratie. Ob nun in Deutschland, Europa oder weltweit. Verschließt nicht die Augen.

... und dennoch machte sie weiter...
von einer Kundin/einem Kunden am 19.10.2020

Sehr beeindruckend war mein erster Gedanke, was hat Daphne Caruana Galizia, die bekannteste Investigativjournalistin Maltas alles an die Oberfläche gebracht und wie wurde es wenn überhaupt verfolgt, wäre damit anders umgegangen worden, wenn es ein Mann herausgefunden hätte? Obwohl sie wußte wie gefährlich ihr die "Ertappten" wer... Sehr beeindruckend war mein erster Gedanke, was hat Daphne Caruana Galizia, die bekannteste Investigativjournalistin Maltas alles an die Oberfläche gebracht und wie wurde es wenn überhaupt verfolgt, wäre damit anders umgegangen worden, wenn es ein Mann herausgefunden hätte? Obwohl sie wußte wie gefährlich ihr die "Ertappten" werden könnten, blieb sie dabei noch ins kleinste Detail zu recherchieren und ihre Ergebnisse zu veröffentlichen. Und sie hat mit ihrer Erziehung alles richtig gemacht,ihre Söhne sind stolz auf sie und haben ihr begonnenes Lebenswerk in ihrem Sinne zuende gebracht. Sie wurde durch ihre Ermordung nicht zum schweigen gebracht. Doch was bleibt? was wird verfolgt, was wird bestraft? Ich mag Biografien starker Frauen,doch diese endet mit ihrem gewaltsamen Tod, trotz allem lies sie sich nicht unterkriegen, meine Bewunderung !

  • Artikelbild-0