Meine Filiale

Winzerfluch

Ein Elwenfels-Krimi

Elwenfels Band 2

Britta Habekost, Christian Habekost

(18)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Winzerfluch

    Piper

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    Piper

eBook (ePUB)

Fr. 13.00

Accordion öffnen
  • Winzerfluch

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 13.00

    ePUB (Piper)

Beschreibung


Realität ist eine Illusion – die durch einen Mangel an Wein entsteht.

Carlos Herb, Privatdetektiv aus Hamburg, kehrt in seinen Sehnsuchtsort, das wunderschöne Elwenfels in der Pfalz, zurück – doch seine Ankunft steht unter keinem guten Stern. Ein brutaler Mord erschüttert die Dorfgemeinschaft, der Täter ist geständig. Doch Carlos Herb hat berechtigte Zweifel. Im Wald hinter dem Dorf wird irgendetwas vertuscht. Hat das Opfer etwas beobachtet, das ihm zum Verhängnis wurde? Als eine völlig verstörte Frau auftaucht, eskaliert die Lage, und es steht mehr auf dem Spiel als nur der Frieden in Elwenfels.

Alle Bücher der Elwenfels-Reihe:

Band 1: Rebenopfer

Band 2: Winzerfluch

Band 3: Rieslingmord

Band 4: Weingartengrab (erscheint im Mai 2021)

Alle Bände sind unabhängig voneinander lesbar.

Britta Habekost, geboren 1982 in Heilbronn, studierte Geisteswissenschaften und stillte ihre Neugier aufs Leben u.a. als Museumsführerin. Von ihr sind bereits die beiden historischen Krimis „Das Sterben der Bilder“ und „Bilder des Bösen“ unter ihrem Mädchennamen Britta Hasler erschienen, ebenso wie die Kriminalromane „Ein dunkles Spiel“ und „Eine dunkle Lüge“. Gemeinsam mit ihrem Mann schreibt sie die „Elwenfels“-Krimireihe. Wenn sie nicht gerade an einem Buch schreibt, reist sie gemeinsam mit ihrem Mann durch Asien oder entspannt auf pfälzischen Weinfesten..
Christian »Chako« Habekost, geboren und aufgewachsen in Mannheim, ist Comedian, Kabarettist und Calypso-Sänger. Er studierte in Mannheim, London und Kingston/Jamaika und steht mit Solo-Programmen auf der Bühne, in denen er sich u.a. intensiv mit der Pfälzer Sprache befasst. Fernsehauftritte (u.a. in Ottis Schlachthof) machten ihn auch überregional bekannt. Er ist Autor zahlreicher Bücher; gemeinsam mit seiner Frau schreibt er die Pfälzer Krimireihe »Elwenfels«.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 02.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-31582-1
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18.7/12.3/3 cm
Gewicht 314 g
Auflage 1. Auflage

Weitere Bände von Elwenfels

  • Rebenopfer Rebenopfer Britta Habekost Band 1
    • Rebenopfer
    • von Britta Habekost
    • (21)
    • Buch
    • Fr. 17.90
  • Winzerfluch Winzerfluch Britta Habekost Band 2
    • Winzerfluch
    • von Britta Habekost
    • (18)
    • Buch
    • Fr. 17.90
  • Rieslingmord Rieslingmord Britta Habekost Band 3
    • Rieslingmord
    • von Britta Habekost
    • (21)
    • Buch
    • Fr. 17.90
  • Weingartengrab Weingartengrab Britta Habekost Band 4
    • Weingartengrab
    • von Britta Habekost
    • Buch
    • Fr. 15.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
15
1
2
0
0

Zurück in Elwenfels - mit neuen Abenteuern und einem Mord
von Birgit Peitz (Birgit51) aus Neuss am 11.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Gewohnt witzig, schwungvoll, sehr unterhaltsam und mit viel Wortwitz und pfälzerischem Dialekt bin ich gerne zurück nach Elwenfels gekommen. Schon der erste Band dieser Reihe (Rebenopfer) hatte mich sehr gut unterhalten und so oft schmunzeln lassen, dass ich gerne wieder mit Carlos Herb, dem liebenswert sympatischen aus Hamburg ... Gewohnt witzig, schwungvoll, sehr unterhaltsam und mit viel Wortwitz und pfälzerischem Dialekt bin ich gerne zurück nach Elwenfels gekommen. Schon der erste Band dieser Reihe (Rebenopfer) hatte mich sehr gut unterhalten und so oft schmunzeln lassen, dass ich gerne wieder mit Carlos Herb, dem liebenswert sympatischen aus Hamburg stammenden Privatdedektiv als "Wiederholungstäterin" in die Pfalz gereist bin. All die liebenswerten Protagonisten und Einwohner von Elwenfels, die mir im ersten Teils ans Herz gewachsen waren, habe ich auf ihrem neuen Abenteuer gerne begleitet. Alla Hopp! Bei den bekannten Redewendungen der urigen Einwohner wie "weeschwieschmään?", "Kumm, geh`doch fort" und "Dehääm" habe ich mich - genau wie der schon ganz sehnsüchtige Carlos sofort wieder wohl gefühlt. Auch wenn man den ersten Band nicht kennt, wird man in mit diesem Krimi bestens unterhalten. Und ich freue mich bereits schon auf den dritten Band dieser Reihe "Rieslingmord". Für Fans des Genres Krimi mit Wortwitz und Humor sehr empfehlenswert und die Pfalz lernt man so nebenher auch kennen!

Unterhaltsamer Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 07.01.2021

Dies ist der zweite Band um den Ermittler Carlos und den Ort Elwenfels. Leider habe ich den ersten Band nicht gelesen und finde es sehr schade. Aber auch so bin ich sehr gut in dem Ort Elwenfels angekommen. Carlos Herb ist wieder in Hamburg als seine Freunde aus Elwenfels zu einem Fussballspiel kommen. Carlos Heimweh ist so ... Dies ist der zweite Band um den Ermittler Carlos und den Ort Elwenfels. Leider habe ich den ersten Band nicht gelesen und finde es sehr schade. Aber auch so bin ich sehr gut in dem Ort Elwenfels angekommen. Carlos Herb ist wieder in Hamburg als seine Freunde aus Elwenfels zu einem Fussballspiel kommen. Carlos Heimweh ist so groß, dass er ohne großes nachdenken die Einladung annimmt. Aber in Elwenfels ist die Ordnung durcheinander geraten. Der Ehemann von Charlotte wurde im Wald erschlagen. Und außerdem treiben sich im Wald Soldaten herum. Aber wie kommen Charlottes Fingerabdrücke auf die Tatwaffe?! Da kommt Carlos gerade zur richtigen Zeit um bei der Aufklärung zu helfen. Die Personen und die Orte wurden sehr liebevoll gezeichnet. Ich wäre sehr gerne mit dort gewesen. Die Dorfgemeinschaft welche unbedingt zusammen hält, der Wein und leise Mystik gefielen mir gut. Teilweise waren pfälzischen Worte und Sätze eingestreut. Es gibt am Ende ein Glossar, aber ich verstand es auch so ohne Probleme. Die Mystik und Magie gaben dem Fall einen besonderen Schwung. Gefahrensituationen wird mit Humor begegnet. Und am Ende siegt die Gerechtigkeit.

Ke Zeit fer Witze
von Gerhard S. aus Erlangen am 05.01.2021

Von lustig auf der Reeperbahn zu intensiv verzweifelt im unausgeschilderten verlorenen Paradies der Weinstraße, wo Carlos keine vorschnellen Schlüsse ziehen will. Hilft aber natürlich gerne, falls es irgendwie kompliziert werden sollte. Na alla! Pälzer Motto: Keiner hat de Tod verdient, bloß weil er en schlechte Woi macht. Elwen... Von lustig auf der Reeperbahn zu intensiv verzweifelt im unausgeschilderten verlorenen Paradies der Weinstraße, wo Carlos keine vorschnellen Schlüsse ziehen will. Hilft aber natürlich gerne, falls es irgendwie kompliziert werden sollte. Na alla! Pälzer Motto: Keiner hat de Tod verdient, bloß weil er en schlechte Woi macht. Elwenfelser Weisheit: Macht is bloß die anner Seit von Angscht.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1