Hüte deine Zunge

Roman

Insel-Taschenbücher Band 4823

Hallie Ephron

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Hüte deine Zunge

    Insel Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    Insel Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 12.00

Accordion öffnen

Beschreibung


Gerade erst hat Emily zwei lukrative Aufträge an Land gezogen, als die professionelle Aufräumerin plötzlich des Mordes verdächtigt wird: Denn der Tote ist der Ehemann einer ihrer neuen Kundinnen und der Tatort ein Lagerraum, den Emily entrümpeln sollte. Alles Zufall? Nein, Emily findet sich in einem fein gesponnenen Netz von Intrigen und Indizien wieder, das sich immer mehr zuzieht …

Hüte deine Zunge ist der neueste Thriller der New-Times-Bestseller-Autorin – spannend, überraschend und höchst unterhaltsam.

Hallie Ephron, geboren 1948 in Los Angeles, ist eine New-York-Times-Bestseller-Autorin. Die Journalistin und Rezensentin wuchs als Tochter von Drehbuchautoren in Beverely Hills auf. Heute lebt sie in der Nähe von Boston, Massachusetts. Sie ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 317
Erscheinungsdatum 18.01.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-68123-6
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 18.8/11.6/2.7 cm
Gewicht 294 g
Originaltitel Careful What You Wish For
Übersetzer Michaela Messner

Weitere Bände von Insel-Taschenbücher

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
2
2
0
0

nicht wirklich spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Kyritz am 01.04.2021

Emily betreibt zusammen mit ihrer Freundin Becca einen Entrümplungsdienst, der Menschen hilft sich von alten Dingen zu trennen. Eines Tages bekommen sie kurz hintereinander zwei Anfragen, die beide möglichst schnell bearbeitet werden soll. Aus Zeitnot muss Emily beide übernehmen. Auf den ersten Blick scheinen beide Aufträge kein... Emily betreibt zusammen mit ihrer Freundin Becca einen Entrümplungsdienst, der Menschen hilft sich von alten Dingen zu trennen. Eines Tages bekommen sie kurz hintereinander zwei Anfragen, die beide möglichst schnell bearbeitet werden soll. Aus Zeitnot muss Emily beide übernehmen. Auf den ersten Blick scheinen beide Aufträge kein großer Aufwand zu sein, was sich jedoch sehr schnell als Fehleinschätzung entpuppt. Zumal jemand heimlich an der Lagerhalle zuschaffen macht die Emily entrümpeln soll. Schnell stellt sich heraus, dass die dort eingelagerten Gegenstände Diebesgut aus Bibliotheken sind. Als dann auch noch eine Leiche dort gefunden wird überschlagen sich die Ereignisse und Emily gerät in Lebensgefahr. Auch wenn sich dieser Roman relativ schnell ließt, dem flüssigen Schreibstil sei dank. Allerdings konnte mich die Autorin nicht wirklich mit ihrer Geschichte überzeugen. Die Handlung ist viel zu konstruiert und oberflächlich. Der erste Teil eher langweilig und zäh. Auch wenn es dann ein wenig spannender wird und man langsam die eine oder andere Vermutung aufstellen kann. Kommen dem Leser die beiden Hauptverdächtigen doch sehr schnell in Visier. Und wenn man als Leser nach dreiviertel der Geschichte schon so ungefähr weiß wer mit wem und vielleicht auch warum. Macht es dann auch nicht mehr sonderlich viel Spaß den Rest zu lesen. Gut als Leser wird man dann doch noch ein wenig überrascht, aber ich hätte mir wesentlich mehr Spannung gewünscht. Die Protagonisten waren nicht wirklich gut ausgearbeitet. Hier hätte ich mir mehr gewünscht. Selbst die eheliche Beziehung wurde viel zu flach dargestellt. Auch die Emily und ihr Mann Frank schon in unterschiedlichen Teams spielen. Sie die Aufräumerin er der Sammler, was schon für Konfliktpotential sorgt, wurde darauf nur am Rande eingegangen. Selbst die Ermittlungen der Polizei, das war ja wohl der Witz schlecht hin. Hier war die Autorin viel zu oberflächlich. Und dann sollte Emily mal eben alles im Alleingang lösen? Sorry aber das habe ich der Figur nicht abkaufen können. Und ein gewiefter Anwalt wie Frank, hätte unter normalen Umständen doch einen Kollegen hinzugezogen. Aber was tut der Mensch nicht alles wenn die Gier den Verstand vernebelt. Fazit: Ehrlich gesagt bin ich sowohl von dem Schreibstil als auch vom Handlungsverlauf enttäuscht. Die Figuren waren zu flach. Und es waren viel zu wenige Spannungselemente enthalten, die die Handlung von Anfang bis zum Schluss getragen hätte. Und wenn man den Täter bereits viel zu früh ins Visier nehmen kann macht das Lesen dann auch nicht mehr wirklich Spaß.

Augen auf bei der Partnerwahl – Spannungsaufbau von kaum zu packend
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 22.03.2021

Mörderischer Sammeltrieb gegen ehrliche Ordnungsliebe Im Mittelpunkt des Romans steht Emily, eine junge, sympathische, etwas leichtgläubige, sehr ordnungsliebende Frau, die gemeinsam mit ihrer Freundin Becca ein Service bietet, mit dem sie in professioneller Art und Weise Menschen dabei behilflich sind, Schränke, Garagen, Kelle... Mörderischer Sammeltrieb gegen ehrliche Ordnungsliebe Im Mittelpunkt des Romans steht Emily, eine junge, sympathische, etwas leichtgläubige, sehr ordnungsliebende Frau, die gemeinsam mit ihrer Freundin Becca ein Service bietet, mit dem sie in professioneller Art und Weise Menschen dabei behilflich sind, Schränke, Garagen, Keller oder dergleichen auszumisten, zu entrümpeln. Seltsamerweise lebt sie mit einem Mann zusammen, der beinahe messiehaft Gerümpel sammelt. Anfangs scheint die Handlung eher nur so dahin zu plätschern. Oberflächlich gesehen passiert so gar nichts Böses, es wird Emilys ganz normaler frustrierender Ehe-Alltag mit kleineren Reibereien geschildert sowie ihre Gespräche mit potentiellen Kundinnen. Unterschwellig lauert jedoch das Unheil zwischen den Zeilen. Man kann es nicht richtig orten, man spürt es nur. Die Geschichte nimmt zwar nur langsam Fahrt auf, dennoch steckt Emily bald in einigen Unannehmlichkeiten: ein ärgerlicher Zwischenfall, sie lukriert zweifelhafte Aufträge, Kundinnen benehmen sich seltsam und in einem zu räumenden Lager befinden sich Gegenstände mit fragwürdiger Herkunft. Als Emily in diesem Lager einen Toten findet, gerät sie immer mehr unter Verdacht und die Lage spitzt sich immer mehr zu. Der Erzählstil ist flüssig, das Handlungstempo steigert sich zunächst nur mäßig, nach den ersten hundert Seiten jedoch rasant bis zum furiosen Ende. Die Charaktere sind zwar nicht sehr tiefgründig, aber anschaulich geschildert. Ich fand es fesselnd zu beobachten, wie Emily in ihrer Naivität immer mehr von den gegen sie gesponnenen Intrigen erfasst wird und wie sie Schritt für Schritt die Machenschaften und die Täter erkennt und sich letztlich der Fall löst. Allerdings als Thriller, wie im Klappentext angemerkt, würde ich das Buch nicht bezeichnen.

Etwas zu langatmig da der Klappentext zu viel verrät
von einer Kundin/einem Kunden aus Wachtendonk am 18.03.2021

Inhalt: „Gerade erst hat Emily zwei lukrative Aufträge an Land gezogen, als die professionelle Aufräumerin plötzlich des Mordes verdächtigt wird: Denn der Tote ist der Ehemann einer ihrer neuen Kundinnen und der Tatort ein Lagerraum, den Emily entrümpeln sollte. Alles Zufall? Nein, Emily findet sich in einem fein gesponnenen Ne... Inhalt: „Gerade erst hat Emily zwei lukrative Aufträge an Land gezogen, als die professionelle Aufräumerin plötzlich des Mordes verdächtigt wird: Denn der Tote ist der Ehemann einer ihrer neuen Kundinnen und der Tatort ein Lagerraum, den Emily entrümpeln sollte. Alles Zufall? Nein, Emily findet sich in einem fein gesponnenen Netz von Intrigen und Indizien wieder, das sich immer mehr zuzieht …“ Schreibstil/Art: Der Einstieg in die Geschichte ist einfach, die Sicht von Emily verständlich und informativ. Leider zieht sich die Vorstellung der Charaktere und der weitere Verlauf extrem. Der Klappentext verrät bereits das meiste und auf die Geschehnisse wartet man bis zum letzten Drittel. Meiner Meinung nahm es viel Spannung und Nervenkitzel im Voraus raus. Die Ereignisse zum Schluss überschlugen sich förmlich. Gut fand ich wiederum, dass es keine offenen Fragen am Ende gibt. Einige Charaktere wirkten auf mich relativ unnahbar, drüber und stellenweise klischeehaft. Mehr ausgeklügelte Schachzüge hätten der Geschichte gut getan. Fazit: Ein Roman mit einigen wenigen dramatischen Szenen. Leider hat die Autorin meiner Meinung nach zu viel gespoilert, mal hier ein Detail, mal dort ein Hinweis zu viel. Den Ausgang der Geschichte konnte ich mir in etwa denken und brauchte nur eins und eins zusammenzählen – schade! Im Großen und Ganzen ein solider (Spannungs)-Roman mit einem passenden Titel und tollem Cover. Die Kapitel sind in gute Längen eingeteilt und bringen das Lesen schnell voran.


  • Artikelbild-0