Meine Filiale

Toskanisches Vermächtnis

Kriminalroman

Insel-Taschenbücher Band 4828

Camilla Trinchieri

(14)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Toskanisches Vermächtnis

    Insel Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    Insel Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 12.00

Accordion öffnen

Beschreibung


Nico Doyle zieht nach dem Tod seiner Frau in deren italienische Heimat, in ein kleines Dorf im Herzen der Toskana. In den idyllischen Weinbergen des Chianti will er, ein Ex-Cop des NYPD, noch einmal ganz neu anfangen. Er hilft im Ristorante seiner Verwandten, wo er sich bei Pasta, Pizza und regionalem Wein von der Einsamkeit abzulenken versucht.

Eines Morgens findet er unweit seines Hauses eine Leiche in den Hügeln – und der zuständige Kommissar Salvatore Perillo spannt Nico sofort in die Ermittlungen ein, denn das Opfer ist ebenfalls Amerikaner. Bald stellt sich heraus, dass der Tote kein Unbekannter in der malerischen Region ist. Unter all den Verdächtigen, seine eigenen Verwandten eingeschlossen, muss Nico auch das letzte Geheimnis des Dorfes aufdecken, um die Wahrheit herauszufinden.

Camilla Trinchieri hat mit Toskanisches Vermächtnis einen packenden Krimi geschrieben, der die Schönheit der Toskana, die italienische Lebensart und einen hochspannenden Mordfall in sich vereint.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 364
Erscheinungsdatum 15.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-68128-1
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 19/12.2/3 cm
Gewicht 336 g
Originaltitel Murder in Chianti
Übersetzer Sabine Hedinger
Verkaufsrang 28136

Weitere Bände von Insel-Taschenbücher

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
5
0
0
0

Wie eine Urlaubsreise
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 15.04.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein amerikanischer Ermittler im Ruhestand in der Heimat seiner Vorfahren lässt uns das toskanische Leben von innen betrachten. Man nimmt teil am Kochen, Plaudern, Ermitteln, Langschaftgenießen und Dorfbevölkerung-Kennenlernen. Eine Lektüre wie ein Urlaub mit sympathischen Figuren, die alle eine eigene Geschichte mitbringen und r... Ein amerikanischer Ermittler im Ruhestand in der Heimat seiner Vorfahren lässt uns das toskanische Leben von innen betrachten. Man nimmt teil am Kochen, Plaudern, Ermitteln, Langschaftgenießen und Dorfbevölkerung-Kennenlernen. Eine Lektüre wie ein Urlaub mit sympathischen Figuren, die alle eine eigene Geschichte mitbringen und respektvoll und differenziert dargestellt werden. Es ist zwar eine Kriminalgeschichte, aber kaum blutig, nicht zu spannend und ohne Thrill.

Wohltuend und anregend wie ein Glas Chianti
von einer Kundin/einem Kunden aus Villingen-Schwenningen am 11.04.2021

Der Amerikaner und ehemalige Polizist Nico Doyle zieht nach dem Tod seiner Frau zu deren Verwandtschaft in ein kleines toskanisches Dorf. Da liegt es nahe, dass der örtliche Polizeichef den erfahrenen Kollegen um Hilfe bittet, als eine Leiche gefunden wird, die vermutlich aus Amerika kommt. Doyle zeigt sich zuerst wenig begeiste... Der Amerikaner und ehemalige Polizist Nico Doyle zieht nach dem Tod seiner Frau zu deren Verwandtschaft in ein kleines toskanisches Dorf. Da liegt es nahe, dass der örtliche Polizeichef den erfahrenen Kollegen um Hilfe bittet, als eine Leiche gefunden wird, die vermutlich aus Amerika kommt. Doyle zeigt sich zuerst wenig begeistert. Doch als seine eigene Familie anscheinend einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung des Verbrechens leisten kann, nimmt er sich des Falles an. Was mir von Anfang an an diesem Krimi gefallen hat, war die bedächtige Erzählweise. Die Autorin schildert ausführlich das Dorfleben, beschreibt die einzelnen Bewohner und widmet sich auch den leiblichen Genüssen. Zu meinem Leidwesen verrät sie aber kein einziges Rezept. Ich hatte den Eindruck, die Autorin malt ein Bild mit Worten, in das ich eintauchen konnte. Die Idylle bekommt einen empfindlichen Riss, als die Leiche gefunden wird. Zuerst scheint niemand den Toten zu kennen. Erst als die Identität des Opfers feststeht, brechen einzelne Dorfbewohner ihr Schweigen und enthüllen eine Tragödie aus der Vergangenheit. Jeder , auch Doyles Familie, scheint dadurch plötzlich ein Motiv zu haben. Mir hat der Krimi sehr gut gefallen, dessen Charme die beschauliche Erzählweise ausmacht. Wer rasante Erzählweise, blutige Details und taffe Ermittler liebt, wird deshalb mit diesem Buch nicht glücklich. Ich dagegen mochte das Abtauchen in das dörfliche Leben, die manchmal etwas skurrilen Bewohner und die manchen Umweg gehenden Ermittlungen, die schließlich zur Lösung des packenden Falls führen.

von einer Kundin/einem Kunden am 30.03.2021
Bewertet: anderes Format

Für alle Leser von Bruno Chef de Police ist dies ein empfehlenswerter Krimi aus der Toskana. Hier wird zwar gemordet, aber auch gut und gerne italienisch gegessen und gefeiert. Der Krimi ist spannend und weckt zugleich Erinnerungen an vergangene Urlaube in der Toskana. .


  • Artikelbild-0