Meine Filiale

Memoiren und Falschinformationen

Ein (fast) autobiographischer Hollywood-Roman

Jim Carrey

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 19.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Jim Carrey ist ein wahnsinnig erfolgreicher und beliebter Filmstar, der in Reichtum und Privilegien ertrinkt - aber er ist einsam. Vielleicht hat er seine Blütezeit hinter sich. Vielleicht wird er sogar fett. Er hat es mit Diäten, Gurus und Kuscheln mit seinen israelischen Militär-Wachhunden versucht, aber nichts kann die Wolke der Leere aufheben. Selbst der kluge Rat seines besten Freundes, des Schauspielers und Dinosaurier-Schädelsammlers Nicolas Cage, hilft ihm nicht. Doch dann trifft Jim auf Georgie: skrupellose Ingénue, die Liebe seines Lebens. Und mit Hilfe des Drehbuchautors Charlie Kaufman erhält er endlich seine Chance auf einen Oscar! Es geht aufwärts! Aber das Universum hat andere Pläne ...

»Memoiren und Falschinformationen« ist ein furchtloser semi-autobiographischer Roman, eine Dekonstruktion der Person Jim Carrey, eine Geschichte über die Schauspielerei, Hollywood, Privilegien, Freundschaft, Romantik, die Sucht nach Relevanz, die Angst vor persönlicher Auslöschung, Kanada, und ein katastrophales Ende der Welt - Apokalypsen innen und aussen.

Jim Carrey, 1962 in Newmarket, Ontario geboren, ist ein kanadischer Schauspieler und Komiker. Seit 1983 spielte er in zahlreichen Filmen mit und wurde für seine Darbietungen in "Die Truman-Show" und "Der Mondmann" jeweils mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Neben der Schauspieleri ist er auch als Maler tätig. »Memoiren und Falschinformationen« ist sein erster Roman..
Dana Vachon ist ein amerikanischer Autor und Journalist, dessen Essays und Artikel unter anderem in The New York Times, Slate und Vanity Fair erscheinen. Er lebt in Brooklyn..
Johannes Sabinski, geboren 1964, studierte Amerikanistik an der FU Berlin. Seit 1996 ist er als Übersetzer tätig und lebt in Berlin.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 02.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-28258-8
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 21.8/14.7/3.2 cm
Gewicht 464 g
Originaltitel Memoirs and Misinformation
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Johannes Sabinski
Verkaufsrang 6928

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2021
Bewertet: anderes Format

Lustig, skuril und unterhaltsam zugleich, genau das, was man von Jim Carrey erwartet.

Being Jim Carrey
von einer Kundin/einem Kunden am 17.12.2020

Wer erwartet eine normale Autobiografie zu lesen, den erwartet eine große Überraschung. Carrey inszeniert Carrey als überlebensgroßen Hollywood Weirdo mit jeder Menge ungesunder Neigungen. Als der Drehbuchautor und Regisseur Charlie Kaufman (Vergiss mein nicht/ Being John Malkovich) einen Film über Mao drehen möchte, mit Carre... Wer erwartet eine normale Autobiografie zu lesen, den erwartet eine große Überraschung. Carrey inszeniert Carrey als überlebensgroßen Hollywood Weirdo mit jeder Menge ungesunder Neigungen. Als der Drehbuchautor und Regisseur Charlie Kaufman (Vergiss mein nicht/ Being John Malkovich) einen Film über Mao drehen möchte, mit Carrey in der Hauptrolle(!), nehmen die Dinge ihren ausgeflippten Lauf. Übergut auch die unverschämten Gastauftritte von Anthony Hopkins, Quentin Tarantino und NICHOLAS CAGE (und vielen mehr!). Fiese Seitenhiebe auf die Filmwelt und durchgeknallte Erzähllust machen „Memoiren und Falschinformationen“ zu einem der besten und lustigsten Romanen des Jahres 2020!

Fesselndes und zugleich humorvolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 05.12.2020

Jim Carrey und Dana Vachon haben mich in diesem Buch bereits auf den ersten Seiten in den Bann gezogen. Der Untertitel ein (fast) autobiografischer Roman trifft hier vollkommen zu, weil es sich liest wie ein Roman, aber ich einiges während des Lesens für die Wahrheit gehalten habe. Der Schreibstil ist super angenehm zu le... Jim Carrey und Dana Vachon haben mich in diesem Buch bereits auf den ersten Seiten in den Bann gezogen. Der Untertitel ein (fast) autobiografischer Roman trifft hier vollkommen zu, weil es sich liest wie ein Roman, aber ich einiges während des Lesens für die Wahrheit gehalten habe. Der Schreibstil ist super angenehm zu lesen, weil er humorvoll, authentisch und gleichzeitig mitreißend ist. Gerade durch diese Mischung hatte ich das Buch in kürzester Zeit gelesen und wollte es nicht mehr auf der Hand legen. Auch habe ich mehrfach aus vollem Herzen gelacht, was das Lesen noch besser gemacht hat, weil ich mich amüsiert habe und auf anderen Seiten wiederum mit gefiebert habe. Und dann gab es noch Situationen in denen ich einfach nur mit dem Kopf schütteln konnte Zudem mag ich die Mischung der Themen sowie der Emotionen, die im Buch bei mir geweckt hat, weil es so sehr abwechslungsreich beim Lesen ist. Dazu sind die Anspielungen gegenüber Hollywood einfach ein Traum zu Lesen. Daher volle 5 von 5 Sternen von mir.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1