Ich dachte schon, du fragst mich nie

Roman

Gabriella Engelmann

(114)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 5.50
bisher Fr. 11.00
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 50  %
Fr. 5.50
bisher Fr. 11.00 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 5.50

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 25.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Kann das Chaos noch ein bisschen grösser werden?, fragt Sophie Hartmann sich. Tochter Pauli leidet am ersten Liebeskummer, Schwester Geli an notorischem Hang zu falschen Männern und dann bricht sich Tochter Liv ausgerechnet kurz vor Eröffnung des gemeinsamen Restaurants die Hand. Dummerweise ist Sophie in der Küche ein Totalausfall, selbst mit ihrem Wahlspruch "Familie ist das Allerwichtigste" stösst sie hier an ihre Grenzen. Zum Glück beweist das Schicksal Sinn für Humor und schickt Hilfe von unerwarteter Stelle. Doch während sich in Sophies Umfeld alles zum Besten wendet, muss sie selbst erkennen, dass sie ihre eigenen Wünsche und Träume viel zu lange begraben hat ...

Nach "Zu wahr, um schön zu sein" zeigt Bestsellerautorin Gabriella Engelmann wieder ihre komische Seite: Die turbulente Geschichte um Sophie Hartmann und wie sie lernt, wieder auf die Liebe zu vertrauen, lässt uns beim Lesen seufzen, schmunzeln und laut lachen. Vor allen Dingen aber zeigt sie, dass die richtige Frage zur rechten Zeit alles möglich machen kann - selbst das Glück.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783426456774
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1049 KB
Verkaufsrang 522

Kundenbewertungen

Durchschnitt
114 Bewertungen
Übersicht
64
38
11
0
1

Sommer, Sonne und gutes Essen
von Drea am 10.06.2021

Beim Lesen dieses Romans bekommt man Lust auf ein gutes, uriges Essen. Ein wenig waren mir zu viele Zufälle bei der Geschichte im Spiel, so dass sie dann doch sehr konstruiert wirkte. Ansonsten ein schöner Roman, um das mallorquinische Lebensgefühl zu erspüren.

Die zweite Liebe und ein bisschen Chaos drumherum
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 31.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Liv steht kurz vor der Eröffnung ihres Restaurants, als sie sich bei einem Sturz böse verletzt. Ihre Mutter Sophie Hartmann erhält unverhofft Hilfe von einem Unternehmer, der sich gerade eine Auszeit gönnt und phänomenal kochen kann. Doch so schön sich diese Lösung ergeben hat, das Leben kommt dazwischen… Diese Liebesgeschich... Liv steht kurz vor der Eröffnung ihres Restaurants, als sie sich bei einem Sturz böse verletzt. Ihre Mutter Sophie Hartmann erhält unverhofft Hilfe von einem Unternehmer, der sich gerade eine Auszeit gönnt und phänomenal kochen kann. Doch so schön sich diese Lösung ergeben hat, das Leben kommt dazwischen… Diese Liebesgeschichte erzählt von zwei Menschen, die noch in Trauer sind wegen einer vergangenen Liebesbeziehung: Sophies Mann starb eines plötzlichen Todes und Marc hat noch nicht verwunden, dass seine damalige Freundin ihn kurz vor der Hochzeit sitzen ließ. Es gibt noch ein paar weitere mögliche Liebesgeschichten rund um die sich anbahnende Beziehung zwischen Sophie und Marc. So entwickelt sich ein Unterhaltungsroman, der zwischen Hamburg und Mallorca hin- und herjettet. Es gibt einige Szenen voller Situationskomik, aber auch nachdenkliche Sequenzen im Buch. Dieses Buch ist wie alle Geschichten von Gabriella Engelmann sehr unterhaltsam geschrieben für entspannte Lesestunden. Ich empfand es ein bisschen zu routiniert, aber das ist Geschmackssache, deshalb vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Von der zweiten Liebe im Leben
von Lesemama am 29.05.2021

Zum Buch: Sophie ist mitte vierzig und verwittwet. Ihre Tochter Liv hatte den Plan, mit einem Restaurant durchzustarten und bricht sich am Eröffnungstag das Bein. Da die ganze Restaurantsache mehr mir Familienhilfe geplant war, fehlt nun die Köchin. Denn Sophie rührt seit fünf Jahren in der Küche nichts mehr an und ihrer Schwes... Zum Buch: Sophie ist mitte vierzig und verwittwet. Ihre Tochter Liv hatte den Plan, mit einem Restaurant durchzustarten und bricht sich am Eröffnungstag das Bein. Da die ganze Restaurantsache mehr mir Familienhilfe geplant war, fehlt nun die Köchin. Denn Sophie rührt seit fünf Jahren in der Küche nichts mehr an und ihrer Schwester Geli kann nur siebzigerjahre Menüs wie Falscher Hase und kalter Hund. Ist die Katastrophe noch aufzuhalten? Schließlich steckt alles in dem Projekt Meine Meinung: Ein Wohlfühlroman, schon das Cover sieht so aus. Die Geschichte beginnt auf Mallorca, wo Sophie und ihre Schwester Geli ein paar Tage entspannen, bevor in Hamburg das Liv's eröffnet werden soll. Dort ist auch Marc, er hat ein Beraterunternehmen für Hotels und Gastronomie. Und genau dieser Marc entpuppt sich bei einer Auszeit in Hamburg als Retter in der Not. Manches fand ich völlig überflüssig, wie die Geschichte mit Jan. Der Schreibstil ist gut zu lesen, aber warum musste jedes Marc-Kapitel mit dem Kühlschrankinhalt beginnen? Ist das ein Insider, den nur privilegierte Leser verstehen? Die Geschichte wurde abwechselnd aus Marcs und aus Sophies Sicht erzählt. Das Setting auf Mallorca war ganz schön, in Hamburg lebten sie in einem Bootshaus. Parallelen zur Autorin? Man weiß es nicht. Ich fand es sehr vorhersehbar, auch die "überraschende" Wende zwischen Marc und dem mallorquinischen Koch. Es ist nette Unterhaltung in einer schönen Gegend mit einigen, für mich noch offenen Baustellen. Es ist ein Unterhaltungsroman, nicht mehr und nicht weniger, für mich war es durchschnittliche Unterhaltung.


  • Artikelbild-0