Meine Filiale

Zerrissen

True-Crime-Thriller

Die Fred Abel-Reihe Band 4

Michael Tsokos

(68)
eBook
eBook
Fr. 14.00
Fr. 14.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 23.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 14.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ist zurück - in einer nervenzerreissenden Mischung aus True Crime, klassischer Ermittlung und hartem Thrill

Dr. Fred Abel muss vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äusserst angespannt.
Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig, Fred Abels alter Freund, in seinem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet Abel um Hilfe. Schon bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt, in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf, seien sie auch noch so jung und unschuldig ...

"Zerrissen" ist Band 4 der Fred Abel-Reihe von Michael Tsokos und setzt die Bestseller-Trilogie "Zerschunden", "Zersetzt" und "Zerbrochen" mit atemberaubender Spannung fort.

Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher sind allesamt Bestseller. Einige seiner True-Crime-Thriller und Sachbücher wurden bereits mit hochkarätiger Besetzung erfolgreich verfilmt. Weitere TV-Produktionen sind in Arbeit.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.09.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783426457450
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1062 KB
Verkaufsrang 346

Weitere Bände von Die Fred Abel-Reihe

mehr
  • Band 1

    Zerschunden Zerschunden Michael Tsokos
    • Zerschunden
    • von Michael Tsokos
    • (45)
    • Buch
    • Fr. 15.90
  • Band 3

    Zerbrochen Zerbrochen Michael Tsokos
    • Zerbrochen
    • von Michael Tsokos
    • (13)
    • Buch
    • Fr. 15.90
  • Band 4

    Zerrissen Zerrissen Michael Tsokos
    • Zerrissen
    • von Michael Tsokos
    • (68)
    • eBook
    • Fr. 14.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
68 Bewertungen
Übersicht
57
10
1
0
0

Gefällt mir gut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 22.10.2020
Bewertet: Taschenbuch

Warum habe ich nicht schon früher ein Buch von Tsokos und seinen Rechtsmediziner Dr. Fred Abel in der Hand gehabt? Das war ein Fehler! Eine verzwickte Geschichte, die damit beginnt, dass die kleine Nichte einer Kollegin von Abel schwer verletzt gefunden wird und man sofort die Mutter verdächtigt , ihr Kind misshandelt zu haben.... Warum habe ich nicht schon früher ein Buch von Tsokos und seinen Rechtsmediziner Dr. Fred Abel in der Hand gehabt? Das war ein Fehler! Eine verzwickte Geschichte, die damit beginnt, dass die kleine Nichte einer Kollegin von Abel schwer verletzt gefunden wird und man sofort die Mutter verdächtigt , ihr Kind misshandelt zu haben. Alle Indizien sprechen dafür. Doch durch viele Umwege und Zufällige, wird die Aufmerksamkeit auf einen libanesischen Clan gelenkt, der schon länger in der Stadt sein Unwesen treibt. Das Buch ist äußerst spannend geschrieben, man erhält viele Einblicke (manchmal zu viele) in die Arbeit eines Rechtsmediziners, die Gedankengänge von Kriminalbeamten. Auch das Privatleben der Protagonisten und ihre zwischenmenschlichen Beziehungen und Verstrickungen kommen nicht zu kurz und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen! Das Buch ist für Thriller-Fans sehr empfehlenswert; allerdings beunruhigt auch, dass es ein True-Crime-Thriller ist - das ganze also auf wahren Begebenheiten beruht.

Guter Krimi mit extrem kurzen Kapiteln
von einer Kundin/einem Kunden aus Mutterstadt am 21.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Zerissen“ war für mich das erste Buch von Michael Tsokos, das ich lesen durfte. Da seine Bücher so gelobt werden, war ich natürlich ganz besonders gespannt. Dass die Handlung eine Verarbeitung realer Geschehnisse ist und der Autor echtes Wissen im Bereich der Rechtsmedizin und Forensik hat, hat mich besonders gereizt, da ich s... „Zerissen“ war für mich das erste Buch von Michael Tsokos, das ich lesen durfte. Da seine Bücher so gelobt werden, war ich natürlich ganz besonders gespannt. Dass die Handlung eine Verarbeitung realer Geschehnisse ist und der Autor echtes Wissen im Bereich der Rechtsmedizin und Forensik hat, hat mich besonders gereizt, da ich selbst mal Rechtsmedizinerin werden wollte. Daher fand ich besonders die Beschreibungen der Obduktionen total faszinierend. Das Buch beginnt mit der Beschreibung eines grausamen Verbrechens aus der Perspektive des Opfers. Danach geht es in den Alltag von diversen Personen über. Dann gilt es natürlich zu klären, wer das Opfer war und wer die Täter. Als wäre das nicht schon genug, stellt sich auch die Frage, was mit der kleinen Nichte von Sabine Yao, Fred Abels Kollegin, passiert ist, die vermutlich nie wieder die Augen öffnen wird. Und was ist mit dem Arzt, der so einigen Dreck am Stecken hat? Und Lars Moewig, der sich selbst in Gefahr bringt und die Lebensgefährtin von Fred Abel, die schwanger ist und ins Visier der Täter rückt? So viele Sub-Plots, die sich zu einem großen, spannenden Werk verbinden. Und der reale Hintergrund gibt nochmal einen besonderen Kick. Es gibt jedoch einen Punkt, der für mich persönlich einfach nichts war: Die Kapitellängen. Die gesamte Handlung über wird aus der Perspektive von einigen verschiedenen Personen erzählt. Prinzipiell mag ich so etwas sehr gerne, da man einfach einen größeren Überblick über die Story-Welt bekommt. Problem dabei ist jedoch, dass mich das Buch deshalb an keiner Stelle länger packen konnte. Die einzelnen Kapitel sind immer nur wenige Seiten lang, zum Teil gibt es auch Kapitel, die gerade mal eine halbe Seite umfassen. Mit jedem nächsten Kapitel wechselt aber auch die Erzählperspektive. Dementsprechend kommt es vor, dass es gerade anfängt in einem Kapitel spannend zu werden, und dann ist plötzlich das Kapitel zuende und die Perspektive wechselt. Auf mich hat das einen sehr filmischen Charakter gehabt; es wird versucht so gut es geht die vielen Dinge zu zeigen, die gleichzeitig passieren. Leider wird man so aber auch immer wieder aus der Handlung gerissen. Statt Spannung auf das, was als nächstes passiert, habe ich nach einer Weile eher Frustration empfunden. Wären die Kapitel so in etwa 10 Seiten lang, hätte man als Leser genug Zeit um sich in die Situation hineinzuversetzen und weiterlesen zu wollen. So war es für mich aber so, dass ich gerade begonnen hatte mitzufühlen und schwupps kommt der Wechsel. Dementsprechend kam für mich leider nie das Gefühl auf, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Natürlich ist das reine Geschmackssache. Viele mögen sicher genau diese Erzählweise. Ich persönlich bevorzuge aber längere Kapitel. Dennoch fand ich das Buch aber gut. Selbst wenn ich mal ein paar Tage nicht weitergelesen habe, konnte ich das Buch nehmen und einfach mitten im Absatz weiterlesen, ohne das Gefühl zu haben völlig orientierungslos in der Szene zu sein. Das spricht eigentlich nur für den Schreibstil. Wer also kein Problem mit kurzen Kapiteln hat, für den ist das Buch definitiv eine Empfehlung.

Hochspannender True Crime-Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Altomünster am 21.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auch dieser Krimi der Fred-Abel-Reihe ist hochspannend. Die Handlung spielt ca. 2 Jahre nach dem Roman "Zerbrochen". Man muss diesen Roman aber nicht gelesen haben um die neue Geschichte zu verstehen. Rahmenhandlungen und Personen werden gut erklärt. In diesem Roman muss Abel einen schweren Fall von Kindesmisshandlung aufkläre... Auch dieser Krimi der Fred-Abel-Reihe ist hochspannend. Die Handlung spielt ca. 2 Jahre nach dem Roman "Zerbrochen". Man muss diesen Roman aber nicht gelesen haben um die neue Geschichte zu verstehen. Rahmenhandlungen und Personen werden gut erklärt. In diesem Roman muss Abel einen schweren Fall von Kindesmisshandlung aufklären. Da es sich dabei um die Nichte einer Kollegin handelt, geht ihm der auch persönlich besonders nahe. Das Thema Kindesmisshandlung geht sicher den meisten Leserinnen sehr nahe. Zimperlich und besonders empfindsam sollte man für diese Geschichte nicht sein. Die Welt libanesischer Drogenclans, die auch eine Rolle in dem Buch spielt, dürfte den Lesern fremd sein. Eine düstere Umgebung, in der es weder Zeugen noch Mitwisser geben darf. Ich habe auch die Sachbücher von Prof. Tsokos gelesen und war begeistert. Zu wissen, dass es sich bei dem Gelesenen um echte Fälle handelt, macht die Sache noch erschreckender. Als langjähriger Leiter der Gerichtsmedizin der Berliner Charité musste Michael Tsokos unvorstellbares Grauen sehen und grässliche Verletzungen untersuchen Zu Recht wurde Prof. Tsokos für seine Mitarbeit an gerichtsmedizinischen Untersuchungen im In- und Ausland mit diversen Preisen ausgezeichnet. . Als normaler Mensch kann man sich nicht vorstellen, mit welchen menschlichen Abgründen Gerichtsmediziner und Forensiker zu tun haben. Diese Erfahrungen wurden interessant und spannend zu lesen in diversen Büchern verarbeitet. Fazit: ein absolut gelungenes Buch, das die 5 Sterne-Höchstwertung verdient hat.


  • Artikelbild-0