Das Meer von Mississippi

Roman

Beth Ann Fennelly, Tom Franklin

(11)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 19.12
bisher Fr. 23.90
Sie sparen : 20  %
Fr. 19.12
bisher Fr. 23.90

Sie sparen:  20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 33.90

Accordion öffnen
  • Das Meer von Mississippi

    Heyne

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 33.90

    Heyne

eBook (ePUB)

Fr. 19.12

Accordion öffnen

Beschreibung

1927, im Süden der USA. Es regnet seit Tagen, und der mächtige Mississippi droht über die Ufer zu treten, als die Prohibitionsagenten Ingersoll und Johnson die kleine Ortschaft Hobnob erreichen. Sie sind auf der Suche nach zwei verschwundenen Kollegen, die einem örtlichen Schwarzbrenner auf der Spur waren. Am Schauplatz eines Verbrechens finden sie ein schreiendes Baby, das Ingersoll nicht zurücklassen will. Bei Dixie Clay Holliver, einer jungen Frau aus dem Ort, findet er ein Zuhause für das Kind. Die beiden mögen sich auf Anhieb, doch Ingersoll weiss nicht, dass Dixie Clay die beste Schwarzbrennerin des Landes ist und etwas mit den vermissten Ermittlern zu tun haben könnte.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.05.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783641256524
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Tilted World
Dateigröße 1797 KB
Übersetzer Eva Bonne
Verkaufsrang 1123

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
4
0
0
0

Gebrochene Gesetze
von einer Kundin/einem Kunden aus Igensdorf am 17.06.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eines vorweg: Es handelt sich bei diesem Roman um ganz großes Kino - wenn's denn ein Film wäre. Knapp 400 Seiten vom Besten was Beth Ann Fennelly und Tom Franklin zusammen geben konnten und hier dem Leser bieten. Dazu ein Schreibstil, der es einem schwer macht mit dem Lesen aufzuhören, der einem mitnimmt und den Leser quer durc... Eines vorweg: Es handelt sich bei diesem Roman um ganz großes Kino - wenn's denn ein Film wäre. Knapp 400 Seiten vom Besten was Beth Ann Fennelly und Tom Franklin zusammen geben konnten und hier dem Leser bieten. Dazu ein Schreibstil, der es einem schwer macht mit dem Lesen aufzuhören, der einem mitnimmt und den Leser quer durch die Handlung begleitet. Was anfangs wie ein Krimi beginnt, entpuppt sich nach einiger Zeit rasch zu einer menschlichen Tragödie. Was wie ein Unwetter anfängt, entwickelt sich 1927 zur größten Naturkatastrophe im Süden der USA. Schnell fühlt man sich mit den sehr gut beschriebenen Protagonisten verbunden. Fühlt mit ihnen - leidet mit ihnen. Versteht jeden aus seiner Sicht. Sehr einfühlsam und wunderbar beschriebene Rückblicke erweitern den Blick auf die Geschichte. Fazit: Unbedingt lesenswert, weil hier nicht die Guten nur die Guten sind und die Bösen nicht nur die Bösen. Dieser Roman geht in die Tiefe und man wird noch lange darüber nachdenken.

Sehr atmosphärisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 10.06.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

„Das Meer von Mississippi“ hat mir sehr gut gefallen. Zwar muss ich bemängeln, dass ein paar Begebenheiten schon sehr konstruiert wirkten, was aber durch die schöne, bildliche Sprache des Autorenduos wieder mehr als wettgemacht wurde. Diese fiktive, jedoch in einen historischen Rahmen eingebettete Geschichte hat mich nicht mehr ... „Das Meer von Mississippi“ hat mir sehr gut gefallen. Zwar muss ich bemängeln, dass ein paar Begebenheiten schon sehr konstruiert wirkten, was aber durch die schöne, bildliche Sprache des Autorenduos wieder mehr als wettgemacht wurde. Diese fiktive, jedoch in einen historischen Rahmen eingebettete Geschichte hat mich nicht mehr losgelassen; die Ausgewogenheit zwischen Erzählsträngen aus Vergangenheit und Gegenwart tat ihr Übriges. Selten habe ich einen so atmosphärischen Roman gelesen.

Überraschend Gut
von Jurij L. aus Gerolzhofen am 08.06.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich muss zugeben einen Ausflug in ein anderes Genere zu wagen war doch sehr Interessant (sonnst Lese ich überwiegend Fantasy) Obwohl mir der Einstieg schwer gefallen ist, hat mich das Buch ab Ende von Kapitel 5 gepackt und nicht mehr losgelassen. (Insgesamt gibt es 19 Kapitel) Die Autoren schreiben flüssig und detailliert... Ich muss zugeben einen Ausflug in ein anderes Genere zu wagen war doch sehr Interessant (sonnst Lese ich überwiegend Fantasy) Obwohl mir der Einstieg schwer gefallen ist, hat mich das Buch ab Ende von Kapitel 5 gepackt und nicht mehr losgelassen. (Insgesamt gibt es 19 Kapitel) Die Autoren schreiben flüssig und detailliert. Den Figuren wird viel Raum eingeräumt, so gibt es in jedem Kapitel ein abschweifen in die Vergangenheit, was die Charaktere erlebt haben, so konnte ich jeden besser kennenlernen. *Spoiler* Meine Lieblingsfigur ist Dixie Clay, obwohl ich am Anfang meine Schwierigkeiten damit hatte das Sie einen doppelt Namen hat, hat Sie mir im Verlauf der Geschichte als Figur am besten gefallen, zum Beispiel: die Szene als der kleine Willy krank wurde, konnte ich es mit fühlen wie Sie sich gefüllt hat, die Sorge in auch noch zu verlieren und die Gebete zu Gott Ihn Ihr nicht auch noch weg zunehmen... Die Autoren konnten ganz gut rüberbringen in welcher Lage sie sich befindet und wie sie sich an Ihren Alltag angepasst und Ihr Leben einfach so hingenommen hat, obwohl sie sich was ganz anderes wünscht... Gut gefällt es mir das die eigentliche Botschaft dieses Buches die Jahrhundert Flut von Mississippi nicht zu vergessen durch das gesamte Buch gut rübergebracht wird.

  • Artikelbild-0