Mittwoch ist ein Tag zum Tanzen

Roman

Virginie Grimaldi

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Mittwoch ist ein Tag zum Tanzen

    Penguin

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    Penguin

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Lebe nach deiner eigenen Melodie

Julia rennt nicht weg. Zumindest nicht so richtig. Aber sie braucht dringend eine Auszeit von ihrem Leben, und da fühlt sich das Angebot aus Biarritz an wie eine Rettungsleine. Hals über Kopf zieht sie an die Atlantikküste, wo sie als Psychologin den Bewohnern eines Seniorenheims zur Seite stehen soll. Eigentlich hat Julia mit alten Leuten wenig am Hut, doch schnell merkt sie, dass sich hinter den eleganten Türen der Seniorenresidenz mehr verbirgt, als sie auf den ersten Blick geahnt hat: gebrochene Herzen, lange gehütete Geheimnisse und unbändige Lebensfreude, wie sie ihr noch nie begegnet ist. Kann Julia alles, was sie sucht, tatsächlich dort finden, wo sie es am wenigsten vermutet?

Produktdetails

Verkaufsrang 5031
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 09.08.2021
Verlag Penguin Random House
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Dateigröße 3261 KB
Originaltitel Tu comprendras quand to seras plus grande
Übersetzer Maria Hoffmann-Dartevelle
Sprache Deutsch
EAN 9783641256296

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
1
0

Eine gute Idee macht noch kein gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Neunkirchen-Seelscheid am 25.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Idee, eine junge Psychologin Erfahrungen in einem Seniorenheim sammeln zu lassen, fand ich originell, und die Leseprobe ließ einen frischen, kurzweiligen Roman erwarten. Leider hat die Autorin den anfänglichen Schwung schnell verloren, und die Geschichte zog sich für mich zäh und ohne Spannung in die Länge. Nach einem Dritte... Die Idee, eine junge Psychologin Erfahrungen in einem Seniorenheim sammeln zu lassen, fand ich originell, und die Leseprobe ließ einen frischen, kurzweiligen Roman erwarten. Leider hat die Autorin den anfänglichen Schwung schnell verloren, und die Geschichte zog sich für mich zäh und ohne Spannung in die Länge. Nach einem Drittel habe ich das Buch abgebrochen, weil mich der triviale Schreibstil nur noch genervt hat. Schade um die gute Idee.

Beziehungen jenseits der Generationen
von einer Kundin/einem Kunden aus Göttingen am 21.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich hätte immer weiter lesen können, denn dieser Roman ist für mich ein idealer Wohlfühlroman. Ich begrüße es sehr, dass diese Geschichte den Senioren sozusagen eine große Bühne bereitet. Hier trifft Jung und Alt aufeinander, und deren Leben in einem Altenheim wird in all seinen Facetten beschrieben. Freilich handelt es sich hie... Ich hätte immer weiter lesen können, denn dieser Roman ist für mich ein idealer Wohlfühlroman. Ich begrüße es sehr, dass diese Geschichte den Senioren sozusagen eine große Bühne bereitet. Hier trifft Jung und Alt aufeinander, und deren Leben in einem Altenheim wird in all seinen Facetten beschrieben. Freilich handelt es sich hier um ein sehr schönes Haus, dennoch wird deutlich, auf was es in einem Seniorenheim ankommt. Es profitieren die Betreuer, allen voran die hauseigene Psychologin, und die Bewohner gleichermaßen von dieser Hausgemeinschaft. Hier entstehen Freundschaften zwischen Alt und Jung, und die Bewohner haben in diesem Haus untereinander Freundschaften geschlossen. Bis auf wenige Bewohner, die lieber allein bleiben möchten, erleben alle sehr lustige und freudige Ereignisse. Intensive Gespräche finden mit der Psychologin statt, sodass sie selbst animiert wird, über ihr eigenes Leben und die Liebe nachzudenken. Julia, die Psychologin, hört von Geschichten, die berühren, traurig machen, aber auch voller Glück sind. Mit Kollegen, die im Laufe der Zeit zu Freunden wurden, organisiert sie schöne Ausflüge mit den alten Herrschaften, die dabei regelmäßig aufblühen. Durch einen Neuzugang im Altenheim lernt sie den Enkel der neuen Bewohnerin kennen und lieben. Die Beziehung verläuft mit Irrungen und Wirrungen und die Senioren haben immer mal wieder ihre Hände im Spiel. Eine sehr nette Liebesgeschichte, die sich gekonnt in diesen Roman einfügt. Ich habe immer wieder über die Senioren lachen müssen, wenn sie sich wieder etwas Neues haben einfallen lassen. Vielen sitzt quasi der " Schalk im Nacken ". Spannende Phasen lösen traurige Momente ab, aber der Spaß und die gute Unterhaltung behalten die Oberhand. Ich habe mich durchweg sehr gut unterhalten gefühlt, und war direkt traurig, als die letzte Seite gelesen war. Die Autorin " Virginie Grimaldi " beschreibt mit wunderschönen Worten Situationen und Ereignisse, und ihr gelingt es mit diesem Roman den oft negativen Touch eines Altenheimes ins Positive zu wandeln. Sie hebt schöne Dinge des Miteinanders hervor, sodass der letzte Wohnsitz eines Menschen im Hein an Schrecken verliert, und die Freude darauf entfacht wird. Es ist nämlich für die Menschen in dieser Geschichte ein Segen, da sie dort Beachtung, Animation, schöne Gespräche, Geselligkeit und ja auch Liebe erfahren. Mein erster Gedanke als ich das Buch beendet hatte war : " In diesem Altenheim möchte ich auch meinen Lebensabend verbringen" . Dieser Roman ist lesenswert für Alt und Jung. Er erfreut Herz und Seele, und die einfühlsame Schreibweise sorgt für entspannte, glückliche und auch spannende Lesestunden.

Wunderschön
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 23.08.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Rezension: Vielen Dank an den Penguin Verlag und an das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. In meiner Rezension drücke ich lediglich mein persönliches Empfinden aus, dies sagt nichts darüber aus ob ein Buch gut oder schlecht ist. Um den Inhalt nicht vorweg... Meine Rezension: Vielen Dank an den Penguin Verlag und an das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. In meiner Rezension drücke ich lediglich mein persönliches Empfinden aus, dies sagt nichts darüber aus ob ein Buch gut oder schlecht ist. Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich auf den Klappentext. „ Lebe nach deiner eigenen Melodie“. Dies ist mein erstes Buch der Autorin und nach einer aussagekräftigen Leseprobe war ich sehr gespannt auf den Inhalt der Geschichte. Den Schreibstil habe ich als tiefgründig, gefühlvoll und leicht verständlich empfunden. Ich habe so oft lachen oder schmunzeln müssen, generell war es hier so, dass ganz viele Passage sehr emotional sind, ich Tränen in den Augen hatte und schon auf der nächsten Seite laut lachen musste. Eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Story wird aus Sicht von Hauptprotagonistin Julia erzählt, so konnte ich tief in ihre Gedankenwelt Einblick halten und somit Handlungen nachvollziehen. Es war wirklich schön zu sehen, wie Julia in ihrem Job als Psychologin in einem Altenwohnsitz den Menschen dort hilft, aber auch so viel zurück bekommt. Mir ist nicht nur Julia durch ihre gesamte Art ans Herz gewachsen sondern auch die Menschen dort in der Seniorenresidenz. Orte und Situationen beschreibt Virginie Grimaldi sehr mitreißend, bildlich und detailliert. Vor allem die Szenen am Meer haben mir sehr gefallen. Das Cover wirkt herrlich frisch, Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander. Mein Fazit: Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Lebensfreude, Neuanfänge und Liebe. Von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung.


  • artikelbild-0