DC-Horror: Schurken gegen Zombies

Tom Taylor, Karl Mostert

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 26.90
Fr. 26.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 26.90

Accordion öffnen
  • DC-Horror: Schurken gegen Zombies

    Panini

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 26.90

    Panini

eBook

ab Fr. 14.00

Accordion öffnen

Beschreibung

DIE LETZTEN ÜBERLEBENDEN DER ZOMBIE-APOKALYPSE
Die Welt wurde nach der Freisetzung des Anti-Lebens-Virus von Zombies überrannt. Selbst Helden wie Batman und Superman fielen dem Virus zum Opfer. Der ehemalige Police Commissioner James Gordon, Red Hood und Cassandra Cain, die seit einiger Zeit das Batgirl-Kostüm trägt, gehören zu den Letzten, die noch Widerstand leisten. Als sie versuchen, die Überlebenden eines von Untoten belagerten Waisenhauses zu retten, müssen sie sich mit einer Gruppe der übelsten Superschurken verbünden, darunter Vandal Savage, Bane, Cheetah und der Auftragskiller Deathstroke. Doch haben sie eine Chance gegen die Zombie-Apokalypse und gegen die übermächtige, vom Virus infizierte Wonder Woman?

Knallharte Zombie-Action von Top-Autor Tom Taylor (INJUSTICE – GÖTTER UNTER UNS, SUICIDE SQUAD), blutig inszeniert von Karl Mostert.

ENTHÄLT: DCEASED: UNKILLABLES 1-3

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 140
Altersempfehlung 16 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 03.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7416-2017-1
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 25.9/17.1/1.2 cm
Gewicht 428 g
Originaltitel DCeased: Unkillables #1-#3
Auflage 1
Übersetzer Ralph Kruhm

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Für alle die Horror, DC und viel Action lieben
von Anja L. von "books and phobia" am 17.02.2021

Nach „Der Zombie-Virus“ war ich mächtig gespannt wie die Handlung nun weitergehen würde. „Schurken gegen Zombies“ machte dabei alles richtig, denn wie es der Name schon sagte, kämpften diesmal hauptsächlich die Schurken des DC-Universe gegen die Zombies. Um es kurz zu machen, es war ein absolutes Fest. Wer wie ich, DC nur d... Nach „Der Zombie-Virus“ war ich mächtig gespannt wie die Handlung nun weitergehen würde. „Schurken gegen Zombies“ machte dabei alles richtig, denn wie es der Name schon sagte, kämpften diesmal hauptsächlich die Schurken des DC-Universe gegen die Zombies. Um es kurz zu machen, es war ein absolutes Fest. Wer wie ich, DC nur durch die Filme oder Serien kennt und dazu erst ein paar Comics gelesen hat, dürfte fasziniert sein, wie weitreichend das Universe eigentlich ist. Denn neben der mega coolen Story lernte man unglaublich viele Charaktere des DC-Universe kennen, welche zumindest mir teils noch unbekannt waren. Doch gerade dies, machte die Sache noch interessanter, da man in der Handlung erfuhr wie sie eigentlich sonst waren. Allerdings gab es hier nur die etwas leichtere Version, da der Kampf gegen die Zombies an vorderster Stelle stand. Und dieser Kampf war wirklich richtig gut, denn er zeigte, wieso ich vermehrt auch mal zu Comics greife. Hier konnte nämlich alles passieren, ohne das man es drei Meilen gegen den Wind erahnte. Ich war immer wieder verblüfft, wie man die verschieden Figuren in diese Apokalypse eingesetzt hatte, denn ich konnte es kaum erwarten, wieder eine Seite weiterzublättern. Dafür sorgten aber auch die atemberaubenden Illustrationen, welche so manchen Kampf unglaublich wuchtig wirken ließen oder mich so ganz nebenbei auch mal zum Kichern brachten. Noch immer muss ich an Cheetah denken, welche sich von einem kleinen Kind streicheln ließ und dabei schnurrte, und schon im nächsten Moment die knallharte Bestie herausließ. Aber auch der Horror kam nicht zu kurz. Wer den Vorgänger gelesen hat und die Wirkungsweise des Virus kennt, der dürfte erahnen, das es auch diesmal viele zombifizierte Helden und Schurken zu bestaunen gab. Dieser Comic wusste mich einfach zu überzeugen. Nicht nur das er eine packende Handlung mit den unterschiedlichsten Helden und Schurken des DC-Universe bereithielt, er zeigte neben Humor, auch Herz und den namensgebenden Horror. Mich konnte dieses Spin-Off genau so begeistern wie sein Vorgänger, denn selbst als absoluter Noob fand man sich unglaublich schnell zurecht.

Absolut spannend!!!
von Angel1607 aus Peisching am 05.01.2021

Wie ergings mir? Teil 1 habe ich vor kurzem gelesen und ich musste gleich mit Band 2 weitermachen. Das ganze grausame Szenario aus der Sicht der Schurken. Wie manche vielleicht wissen, vertrete ich die Ansicht, dass Schurken nicht von Grund auf böse sind. Sie haben durchaus eine gute Ader. Allen voran sind es Deathstroke, ... Wie ergings mir? Teil 1 habe ich vor kurzem gelesen und ich musste gleich mit Band 2 weitermachen. Das ganze grausame Szenario aus der Sicht der Schurken. Wie manche vielleicht wissen, vertrete ich die Ansicht, dass Schurken nicht von Grund auf böse sind. Sie haben durchaus eine gute Ader. Allen voran sind es Deathstroke, Jason Todd und Jim Gordon, die die Zügel in die Hand nehmen und die Truppe von Schurken auf den richtigen Weg führen. Vorallem Deathstroke sorgt in diesem Comic bei mir für die ein oder andere Szene, weil er einfach diese typische Vaterfigur verkörpert, die auch in Filmen mein Herz berührt und mich manchmal hoffnungslos heulen lässt. Aber obwohl es bei den Schurken besser zu laufen scheint, ist es auch hier eine schier ausweglose Situation. Vorallem Wonder Woman ist der unbesiegbare Endgegner in dieser Geschichte. Sie ist einfach nicht aufzuhalten und kostet vielen das Leben. Wäre Diana noch Herr ihrer Sinne, könnte sie mit dieser Schuld absolut nicht leben. Ein Stück weit gefällt mir die Geschichte aus der Sicht der Schurken besser, weil sie einfach weniger hoffnungslos scheint und sie sich irgendwer mehr als Helden entpuppen als die Superhelden aus dem ersten Teil. Vorallem im Waisenhaus machen sie – allen voran Bane – eine unheimliche Verwandlung durch und zeigen neue Seiten an sich und bestätigen mir wieder meine Meinung – niemand ist von Grund auf böse. Ich kann diesen Band ohne Einschränkungen empfehlen. Er ist spannend, nicht so überladen mit blutigen Szenen und hat ein tolles Ende!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6