Meine Filiale

Den letzten Gang serviert der Tod

Alpenkrimi

Kommissar Jennerwein ermittelt Band 13

Jörg Maurer

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 25.90
Fr. 25.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 25.90

Accordion öffnen
  • Den letzten Gang serviert der Tod

    Fischer Scherz

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 25.90

    Fischer Scherz

eBook (ePUB)

Fr. 16.00

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Noch durchzieht ein verführerisch aromatischer Duft die Restaurantküche des »Hubschmidt’s« am Rande des idyllisch gelegenen Kurorts. Aber der Raum voller blitzender Töpfe, Tiegel und Messer ist ein Tatort. Kommissar Jennerwein findet schnell heraus, dass das Opfer Mitglied eines exklusiven Hobby-Kochclubs war, in dem sich höchst ehrbare und angesehene Bürger in dem einsamen Gasthof trafen. Aber wem nützt der Tod des Feinschmeckers: Dem Chefkoch, der nach dem zweiten Stern giert? Dem veganen Oberförster, der heimlich durch den Wald streift? Nebenbuhlern und Kurort-Rivalen? Jennerwein und sein Team entdecken Mordmotive zuhauf. Nur Jennerweins Blick fürs Wesentliche kann den wahren Täter überführen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 14.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-651-02589-9
Verlag Fischer Scherz
Maße (L/B/H) 21.6/13.7/4 cm
Gewicht 453 g
Abbildungen 1 schwarzweisse -Abbildung
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 133

Weitere Bände von Kommissar Jennerwein ermittelt

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

Spannend bis zum Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Buchloe am 27.10.2020

Voller Freude habe ich schon den neuen Krimiroman von Jörg Maurer erwartet und ich muss sagen, die Freude ist noch immer da. Ja, wenn man die Romane und den Schreibstil von Jörg Maurer mag, dann wird man auch in dem neusten Teil nicht enttäuscht. Es fängt schon beim Cover und der Buchgestaltung an. Das Cover ist unverwechselbar ... Voller Freude habe ich schon den neuen Krimiroman von Jörg Maurer erwartet und ich muss sagen, die Freude ist noch immer da. Ja, wenn man die Romane und den Schreibstil von Jörg Maurer mag, dann wird man auch in dem neusten Teil nicht enttäuscht. Es fängt schon beim Cover und der Buchgestaltung an. Das Cover ist unverwechselbar und die Gestaltung wieder mit kleinen Details wie z. B. am Anfang jeden Kapitels eine kleine Grafik (Pilz und Messer). Die Schriftart, Schriftgröße und Zeilenabstand finde ich sehr angenehm zum Lesen. Und der Inhalt, super passend zur aktuellen Jahreszeit. Da geht man doch gleich mit anderen Augen durch den Wald und sucht Pilze. Schön finde ich auch, neben dem Hauptermittler Jennerwein kommen wieder alle alten, bekannten und für mich schon sehr vertrauten Personen zum „Einsatz“ und natürlich darf auch ein wenig Mafios nicht fehlen. Aufgelockert wird die Geschichte immer wieder durch Restaurantkritiken. Ja, es ist wie immer. Aber dennoch lohnt es sich, auch diese Geschichte zu verfolgen und ich verspreche euch, ihr werdet bis zum Schluss mitermitteln. Am Anfang gibt es gleich mal 4 Tode. Alle Mitglieder eine Kochclubs und der Besitzer des Lokals Hubschmidt’s in dem die Leichen gefunden werden. Jeder der vier ist auf eine andere Art umgebracht worden. Und der Tatort ist voller Spuren. Was verbindet die vier, gibt es gemeinsame Feinde, welche Spuren hat der oder die Täter hinterlassen und welches Detail wurde übersehen? Bringt eine Tonaufnahme von der ebenfalls ermordeten Staatsanwältin die Ermittler auf die entscheidende Spur? Das muss genug sein von der Geschichte. Wenn ich hier zu viel verrate, wird es ja langweilig und das finde ich das schöne an Krimiromanen. Man kann sich selbst ein wenig Gedanken machen, wer wohl der Mörder ist, und freut sich am Ende, wenn man der Lösung nahegekommen ist. Und obwohl dies schon der 13. Fall ist, ist es wieder ein Augenschmaus die Ermittlungsmethoden von Jennerwein und seinem Team zu lesen.

Witzig
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 25.10.2020

Nein, natürlich ist ein vierfach Mord - vergiftet, erstochen, ertränkt, erschlagen - nicht witzig. Aber, ganz getreu der Maurer-Art, ist dieses Buch gespickt mit witzigen oder aberwitzigen Redewendungen, Sprachbeiträgen und Gesprächen und voll von Situationskomik, die zum Schmunzeln, wenn nicht gar herzhaftem Lachen anregen. All... Nein, natürlich ist ein vierfach Mord - vergiftet, erstochen, ertränkt, erschlagen - nicht witzig. Aber, ganz getreu der Maurer-Art, ist dieses Buch gespickt mit witzigen oder aberwitzigen Redewendungen, Sprachbeiträgen und Gesprächen und voll von Situationskomik, die zum Schmunzeln, wenn nicht gar herzhaftem Lachen anregen. Allein die Sache mit dem Kennwort: Vergessen. Wie vergessen? Na, vergessen ist das Kennwort dieses Mitarbeiters. Wie kann man das Kennwort vergessen? Herrgott, das Wort "vergessen'" ist das Kennwort. Ja, jetzt fällts mir auch wieder ein. Sie haben das Kennwort auch vergessen? ... Dann die vielen falschen Fährten mit Bewertungsportalen bzw. Fakes darauf, dem Minaccioso und dem aberwitzigen Ermittlungsansatz mit dem Problembären. Ein bisschen heftig und auch nicht ganz glaubwürdig die Sache mit dem Passagierflugzeug. Aber lest einfach selbst. Ein echter Maurer, der einfach Spaß am Lesen macht. Und ein echter Gaumenschmaus für Pilzkenner.

von einer Kundin/einem Kunden am 24.10.2020
Bewertet: anderes Format

Jörg Maurer versteht es wieder vortrefflich, Lokalkolorit und Sprachwitz, gepaart mit einer Mordermittlung an den Leser und die Leserin zu bringen. Ich freue mich jedes Jahr erneut auf einen weiteren Band.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6