Meine Filiale

Wo die Sterne tanzen (Gekürzte Lesung)

(gekürzte Lesung)

Katharina Herzog

(11)
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst, In der Cloud verfügbar
Erscheint demnächst, 
In der Cloud verfügbar

Weitere Formate

Paperback

Fr. 19.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 5.50

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Liebe, Erinnerungen und ein neuer Anfang - zwischen Nordsee und New York

Auf der Nordseeinsel Juist hat Nele einst den ersten Kuss von ihrem besten Freund Henry bekommen. Im Deichschlösschen ihrer Oma hat sie viele zauberhafte Sommertage mit ihm verbracht - bis eine schicksalhafte Nacht alles veränderte. Seitdem hat sie Henry nicht wiedergesehen. Diesen Sommer fährt Nele ein letztes Mal auf die Insel für die Beerdigung von Oma Lotte. Doch dann taucht Henry überraschend auf. Mit ihm kommen die Erinnerungen zurück, die schmerzhaften, aber auch die schönen, und auf einmal fragt sich Nele: Ist sie wirklich bereit für die Zukunft, wenn ihr Herz noch immer an der Vergangenheit hängt?

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Sprecher Elena Wilms
Spieldauer 461 Minuten
Erscheinungsdatum 29.07.2020
Verlag Argon
Format & Qualität MP3, 461 Minuten, 294.34 MB
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783732494408

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
4
0
0
0

Träume und das Leben
von Karin Z. am 09.07.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Aufmerksam wurde ich ,auf dieses schöne Buchcover von Katharina Herzog beim stöbern.Sofort spürte ich Lust ,es lesen zu wollen. Der Roman spielt in verschieden Zeitebenen.Man lernt Nele und die Bewohner von Juist kennen. Nele war mir von Anfang an sympathisch.Mit ihren ihren Stärken und Schwächen bleibt sie authentisch.Gr... Aufmerksam wurde ich ,auf dieses schöne Buchcover von Katharina Herzog beim stöbern.Sofort spürte ich Lust ,es lesen zu wollen. Der Roman spielt in verschieden Zeitebenen.Man lernt Nele und die Bewohner von Juist kennen. Nele war mir von Anfang an sympathisch.Mit ihren ihren Stärken und Schwächen bleibt sie authentisch.Grosse Träume hatte Nele und es war kein einfacher Weg.Disziplin und Ehrgeiz waren nötig. Die Liebe macht es ihr auch nicht gerade leicht. Die anderen Protagonisten mochte ich auch und es fiel mir leicht ,sie mir bildhaft vorzustellen.Der Autorin ist es auch sehr gelungen,Juist und New York gut in Szene zu setzen. Ein leichter Roman der zu Herzen geht.

Zerplatzte Träume, Realität des Lebens & zauberhafte Insel
von Buchgefährtin am 25.06.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Der Grund warum ich mir das Buch von Katharina Herzog ausgesucht habe: die Nordsee Insel Juist, auch Töwerland = Zauberland genannt. Ich selber habe so viele schöne Erinnerungen an Juist und bin in diese Insel vernarrt. Katharina Herzog hat mich dorthin zurückversetzt: in das Zaubergärtchen, das Lütje Teehus, die Domäne Bill und... Der Grund warum ich mir das Buch von Katharina Herzog ausgesucht habe: die Nordsee Insel Juist, auch Töwerland = Zauberland genannt. Ich selber habe so viele schöne Erinnerungen an Juist und bin in diese Insel vernarrt. Katharina Herzog hat mich dorthin zurückversetzt: in das Zaubergärtchen, das Lütje Teehus, die Domäne Bill und natürlich den fantastischen Sandstrand und das Meer. Man liest deutlich die Liebe zur Insel aus den Zeilen, die ich mit jeder Faser teile. Mir hat das Buch besonders auch aus folgendem Grund so gut gefallen: es verschönt nicht. Nele wünscht sich seit ihrer Kindheit nichts anderes als auf den großen Musicalbühnen des Broadways aufzutreten. Es geht in dem Buch nicht vorrangig um ihre Karriere, aber es wird deutlich wie schwierig es ist, in dem Musical Business erfolgreich zu sein. Nele hält jedoch weiterhin an ihrem großen Traum fest und verrennt sich darin. Das Buch ist aus zwei zeitlichen Perspektiven geschrieben. In der gegenwärtigen Perspektive erleben wir, wie Nele auf die Insel Juist zurückkehrt, um das Haus ihrer verstorbenen Großmutter Lotte aufzulösen. Sie trifft auf der Insel viele bekannte Gesichter wieder, die wir durch die Erzählungen in der Vergangenheitsperspektive kennenlernen. Da ist zum einen ihr ehemals bester Freund Henry, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Auch Ben lernen wir kennen, den sie vor allem in den letzten Jahren schätzen gelernt hat. Das Leben auf Juist bildet einen starken Kontrast zu ihrem Leben in New York. Ich habe die dortigen Bewohner schnell in mein Herz geschlossen. In den letzten Jahren scheint die Zeit auf Juist still gestanden zu haben. Nele kommt hier zum ersten Mal wieder zur Ruhe und kann Zeit mit ihrer Mutter und Tochter verbringen. Schnell wird klar, dass Nele an einem Wendepunkt in ihrem Leben steht. Bevor sie jedoch eine neue Richtung einschlagen kann, wird sie auf Juist mit vergangenen Erinnerungen konfrontiert. Dafür muss sie sich auch mit ihrem eigenen Familiendrama auseinandersetzen. Das Ende kommt für meinen Geschmack etwas plötzlich - andererseits kommen Einsichten ja selten schleichend. Zudem ist das Ende für fast alle Charaktere sehr happy (mir etwas zu rosarot) - ich leide sehr mit dem einzigen Charakter, für den es kein Happy End gibt und hoffe sehr auf die Erzählung seiner Geschichte! Fazit: Alles in allem ein leichter Roman, der vor allem durch die tolle Umgebung und seine Schonungslosigkeit besticht.

Zum Träumen schön
von Monika Schulze am 19.06.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Im Prolog befinden wir uns mit Nele im Jahr 1991 und erleben, wie sie Henry auf Juist kennenlernt. Sie verbringt dort Zeit bei ihrer Oma, während der Junge dort wohnt. Schnell ist klar, dass für diese beiden eine besondere Freundschaft beginnt. Irgendwie hatte ich einfach beim Lesen das Gefühl, als wäre dieser ... Meine Meinung: Im Prolog befinden wir uns mit Nele im Jahr 1991 und erleben, wie sie Henry auf Juist kennenlernt. Sie verbringt dort Zeit bei ihrer Oma, während der Junge dort wohnt. Schnell ist klar, dass für diese beiden eine besondere Freundschaft beginnt. Irgendwie hatte ich einfach beim Lesen das Gefühl, als wäre dieser Moment magisch, als wäre es Schicksal, dass sich die Kinder treffen und anfreunden. Katharina Herzog hat bei dieser ersten Begegnung so eine besondere Atmosphäre geschaffen, dass ich gar nicht anders konnte, als mit den beiden mitzufiebern. Fortan begleitet man Nele durch die Jahre. Man erlebt ihren ersten Kuss mit Henry und wie aus Freundschaft mehr wird. Ich hatte direkt Schmetterlinge im Bauch, als ich das las. Hach, die erste große Liebe ist einfach etwas Besonderes. Umso trauriger war ich, als es ein ganz doofes Missverständnis gab. Ich hätte am liebsten geschrien, so nah waren mir die beiden Protagonisten schon. Die Autorin hat es geschafft, dass ich von Anfang an eine enge Beziehung zu Nele aufgebaut und mir für sie nur das Beste gewünscht habe. Sehr schön fand ich dabei auch die Botschaft, die man aus dem Buch herauslesen kann: Greif nach den Sternen und kämpfe für Deine Träume. Nele dient dem Leser dabei als Vorbild, denn sie möchte von klein auf Musicaltänzerin werden und tut alles dafür, damit dieser Traum Wirklichkeit wird. Und schließlich schafft sie es: Sie steht als Hauptrolle auf der Bühne. Trotzdem musste sie dafür Opfer bringen und als Leserin fragte ich mich unwillkürlich, was ich bereit wäre, für meinen Traum alles aufzugeben und ob ich so stark wäre wie Nele. Denn es gehört wirklich viel Mut dazu, so einen Beruf zu wählen und sie hat es auch wirklich nicht leicht damit. Doch Nele ist eine dieser Protagonistinnen, die ich wirklich bewundere. Sie ist stark und unabhängig und geht ihren Weg. Mir persönlich gefiel es dabei besonders gut, dass Nele auch Mutter ist und damit nicht nur für sich selbst kämpfen muss, sondern auch überlegen, was das Beste für ihre Tochter ist. Als Mutter denkt man noch einmal ganz anders und ich konnte mich wirklich gut in sie hineinfühlen. Als Leser kann man auch gut beobachten, wie sie sich entwickelt, da man sie über Jahre in der Geschichte begleiten darf, was mir richtig gut gefiel. Auch die Begegnungen, die sie dabei hat prägen sie und so lernt man viele Nebencharaktere kennen, wie z.B. Emily, die Nachbarin von Oma Lotte, die eine Tanzschule betreibt oder Jens, der später ihr bester Freund wird. Auch er kämpft für seinen Traum, lieber in einem Blumenladen zu arbeiten, statt die Metzgerei der Eltern zu übernehmen. Dieses Buch ist wirklich voller Träume und voller Figuren, die ganz unterschiedlich damit umgehen. Und dann ist da noch die Liebesgeschichte, die immer präsent ist, aber doch nicht zu viel Raum einnimmt, denn eigentlich ist sich die Protagonistin ja über ihre Gefühle gar nicht wirklich bewusst und erkennt erst spät, wem ihr Herz wirklich gehört. Doch genau das fand ich toll, denn als Leser weiß man natürlich längst, was sie noch nicht wahrhaben will und fiebert deshalb ganz schön mit den beiden mit. Mir hat es jedenfalls sehr viel Spaß gemacht, Nele auf ihrem Weg zu begleiten. Fazit: Katharina Herzog hat es geschafft, mich mit ihrem Buch „Wo die Sterne tanzen“ zum Träumen zu bringen. Nele wuchs mir sofort ans Herz und ich habe mit ihr mitgefiebert, gelitten und gefühlt und sie auf ihrem Weg begleitet. Gemeinsam mit ihr habe ich nach den Sternen gegriffen und für meine Träume gekämpft. Ein wirklich schönes Buch, das mein Herz erwärmt hat. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.


  • Artikelbild-0
  • Wo die Sterne tanzen (Gekürzte Lesung)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward