Elbstürme

Eine hanseatische Familiensaga Band 2

Miriam Georg

(19)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 9.00
Fr. 9.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 9.00

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 29.90

Accordion öffnen

Beschreibung

STÜRME DER ERNEUERUNG

Drei Jahre lang lebte Lily Karsten in Liverpool, wo sie fernab der Hamburger Gesellschaft ihre Tochter Hanna zur Welt brachte. Jeden Tag sehnte sie sich nach Jo.

Drei Jahre lang stürzte Jo Bolten sich aus Wut und Kummer in den Arbeitskampf. Und in den Alkohol. Er will sich rächen für das, was sein Boss ihm angetan hat - Ludwig Oolkert, der mächtigste Kaufmann Hamburgs, hat ihm das Liebste in seinem Leben genommen. Lily. Jetzt wird er Oolkert das Liebste nehmen: sein Geld.

Endlich kehrt die Reederstochter Lily an Henry von Cappelns Seite nach Hamburg zurück. Doch ihre Ehe ist wie ein Gefängnis. Die Karsten-Reederei droht immer mehr in Ludwig Oolkerts Kontrolle abzugleiten. In den Gängevierteln brodelt es, die Hafenarbeiter können ihr Elend nicht länger ertragen. Lilys alter Widerspruchsgeist ist nicht zu ersticken. Und obwohl sie nichts mehr fürchtet als ein Wiedersehen, hofft sie doch, dass Jo eines Tages seine Tochter kennenlernen wird ...

Eine bewegte Zeit. Eine unmögliche Liebe. Eine bewegende Saga. Das Ende des grossen Zweiteilers.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.04.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783644006942
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 4033 KB
Verkaufsrang 34

Weitere Bände von Eine hanseatische Familiensaga

  • Elbleuchten Elbleuchten Miriam Georg Band 1
    • Elbleuchten
    • von Miriam Georg
    • (51)
    • eBook
    • Fr. 9.00
  • Elbstürme Elbstürme Miriam Georg Band 2
    • Elbstürme
    • von Miriam Georg
    • (18)
    • eBook
    • Fr. 9.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
14
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 17.05.2021
Bewertet: anderes Format

Eine hanseatische Familiensaga, Band 2. "Elbstürme" fesselt mit einer spannenden und facettenreichen Familiengeschichte vor gut recherchiertem Hintergrund. Eine Zeitreise voller Abwechslung und Dramatik, tiefgründig und sehr unterhaltsam. Meine absolute Leseempfehlung!

Eine große Liebe in schwierigen Zeiten
von einer Kundin/einem Kunden am 16.05.2021
Bewertet: Taschenbuch

Inhaltsangabe zu "Elbstürme" STÜRME DER ERNEUERUNG Drei Jahre lang lebte Lily Karsten in Liverpool, wo sie fernab der Hamburger Gesellschaft ihre Tochter Hanna zur Welt brachte. Jeden Tag sehnte sie sich nach Jo. Drei Jahre lang stürzte Jo Bolten sich aus Wut und Kummer in den Arbeitskampf. Und in den Alkohol. Er will sic... Inhaltsangabe zu "Elbstürme" STÜRME DER ERNEUERUNG Drei Jahre lang lebte Lily Karsten in Liverpool, wo sie fernab der Hamburger Gesellschaft ihre Tochter Hanna zur Welt brachte. Jeden Tag sehnte sie sich nach Jo. Drei Jahre lang stürzte Jo Bolten sich aus Wut und Kummer in den Arbeitskampf. Und in den Alkohol. Er will sich rächen für das, was sein Boss ihm angetan hat – Ludwig Oolkert, der mächtigste Kaufmann Hamburgs, hat ihm das Liebste in seinem Leben genommen. Lily. Jetzt wird er Oolkert das Liebste nehmen: sein Geld. Endlich kehrt die Reederstochter Lily an Henry von Cappelns Seite nach Hamburg zurück. Doch ihre Ehe ist wie ein Gefängnis. Die Karsten-Reederei droht immer mehr in Ludwig Oolkerts Kontrolle abzugleiten. In den Gängevierteln brodelt es, die Hafenarbeiter können ihr Elend nicht länger ertragen. Lilys alter Widerspruchsgeist ist nicht zu ersticken. Und obwohl sie nichts mehr fürchtet als ein Wiedersehen, hofft sie doch, dass Jo eines Tages seine Tochter kennenlernen wird … Eine bewegte Zeit. Eine unmögliche Liebe. Eine bewegende Saga. Das Ende des großen Zweiteilers. Dieser historische Zweiteiler hat mich so fasziniert, wie schon lange kein Roman zuvor. Der Schreibstil der Autorin ist ungemein flüssig, spannend und gleichermaßen berührend schön, wie bedrückend traurig. Die Charaktere wurden mit so viel Ausdruckskraft beschrieben, dass sie von jeder einzelnen Person ein Bild im Kopf erzeugten. Ich konnte mich auch in das Umfeld des Hamburger Hafens, mit all seinen Schiffen, den hart arbeitenden Menschen und dem Schmutz und der Armut im Gängeviertel, einfühlen. Die Autorin malt wirklich mit ihren Worten Bilder, die im Kopf entstehen. Die Geschichte enthält neben den beiden liebenswerten Protagonisten Lily und Jo(hannes), so viele erwähnenswerte Nebencharaktere, die ich gar nicht alle aufzählen kann. Der arme Hafenarbeiter Jo hat mich im Laufe der Geschichte durch sein Handeln sehr beeindruckt und wurde meine Lieblingsfigur. Trotz seiner Fehler, die jeder Mensch hat, wächst er im Laufe seines Lebens über sich hinaus und ist mir mit seiner manchmal rüpelhaften Art, viel sympathischer als jeder reiche, eingebildete Schnösel - auch Lily erkennt das bald. Eigentlich stellt Jo sein eigenes Leben für das Wohl seiner Mutter, seiner Geschwister und Freunde immer hint an. Als er sich in die reiche Reederstochter Lily Karsten verliebt, wissen beide, dass dies die Zeit der Standesdünkel nicht erlaubt, doch auch, dass sie gegen diese ganz große Liebe machtlos sind. Sehr gefallen hat mir auch, wie Jo’s bester Freund Charlie sein Leben, endlich mit Emma’s Hilfe - mein Lieblingsnebencharakter - in den Griff bekommt. In diesem Roman werden viele wichtige Themen wie der damalige schreckliche Umgang mit dem Down-Syndrom und der Homosexualität, neben dem Standesdünkel, behandelt. Sehr beeindruckend und berührend fand ich auch die mutigen Frauen, die tapfer für ihre Rechte bis zum bitteren Ende kämpften. Ein großes Lob möchte ich der Autorin Miriam Georg für ihre hervorragende Recherche über die damalige Zeit aussprechen (einige Charaktere haben ja wirklich gelebt) und mich für ihre Anmerkungen am Ende des Buches, warum sie gerade dieses Ende wählte, bedanken. Ich empfehle Lesern, die gerne historische Romane lesen, diesen Zweiteiler als unbedingte Leselektüre. 6 Sterne!

„Das Herz des Menschen ist sehr ähnlich wie das Meer, es hat seine Stürme, es hat seine Gezeiten und in seinen Tiefen hat es auch seine Perlen.“ (Vincent Van Gogh)
von Dreamworx aus Berlin am 15.05.2021
Bewertet: Taschenbuch

1890. Nach drei Jahren im englischen Liverpool kommt Reederstochter Lily mit Ehemann Henry von Cappeln und Tochter Hanna zurück in ihre Heimatstadt Hamburg, weil es ihrem Vater gesundheitlich nicht gut geht. Ihre arrangierte Ehe ist eine Farce, denn Henry schreckt auch vor Gewalttätigkeiten nicht zurück,. Noch immer trauert Lily... 1890. Nach drei Jahren im englischen Liverpool kommt Reederstochter Lily mit Ehemann Henry von Cappeln und Tochter Hanna zurück in ihre Heimatstadt Hamburg, weil es ihrem Vater gesundheitlich nicht gut geht. Ihre arrangierte Ehe ist eine Farce, denn Henry schreckt auch vor Gewalttätigkeiten nicht zurück,. Noch immer trauert Lily ihrem geliebtem Jo hinterher, dem Vater von Hanna. Aber auch Jo Bolten hat Lilys Weggang nicht gut verkraftet, im Alkohol das Vergessen gesucht und für die Rechte der Hafenarbeiter gekämpft. Nun sinnt er auf Rache an Ludwig Oolkert, den er für sein ganzes Elend verantwortlich macht. Derweil legt der windige und geschäftstüchtige Oolkert wie ein Krake seine Hände auf die Karsten-Reederei. Doch Lily hat weder die Reederei noch Jo aufgegeben und fängt damit an, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht länger rumschubsen zu lassen, auch wenn die Gefahr besteht, dass Henry ihr Tochter Hanna wegnimmt… Miriam Georg hat mit „Elbstürme“ genau den richtigen Titel für den Abschlussband ihrer historischen Familiensaga gefunden, denn diesmal geht es wirklich auf sämtlichen Schauplätzen stürmisch zu. Der flüssige, bildgewaltige und gefühlvolle Erzählstil lässt den Leser eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert antreten, um dort Lily und Jo wiederzutreffen und deren Schicksal mitzuverfolgen. Über wechselnde Perspektiven erlebt der Leser zum einen, wie Lily von ihrem Ehemann Henry gegängelt und unterschwellig immer wieder bedroht wird. Es gefällt ihm sie in einem goldenen Käfig zu halten, der Lily mehr und mehr die Luft zum Atmen nimmt. Aber auch die Rückkehr in den Hamburger Familienhaushalt ändert nichts an ihrer Situation, dort herrschen ebenfalls die alten konventionellen Vorstellungen, was sich für eine Frau schickt oder nicht. Zum anderen nimmt man Anteil an Jos Leben, der sich zwar aktiv für die Rechte der Arbeiter einsetzt, sich gleichzeitig jedoch auch an Oolkerts Opiumvorrat bedient, um seiner Familie ein halbwegs würdiges Leben zu ermöglichen. Neben dem engen Korsett von Lilys Leben lässt die Autorin die Armut und Verzweiflung der Bewohner des Gängeviertels sowie die Arbeitskämpfe und die Bemühungen der Frauenrechtlerinnen um Gleichberechtigung so lebendig wiederaufleben, so dass der Leser alles hautnah miterleben kann. Gleichzeitig hat sie ein Paket von Intrigen, Neid, Lügen und Geheimnissen geschnürt, die den Leser vor sich her und die Spannung immer weiter in die Höhe treiben, wobei das Ende eine Überraschung birgt, die so nicht zu erwarten war. Die Charaktere sind liebevoll und detailliert ausgearbeitet und lebendig in Szene gesetzt. Mit glaubwürdigen Ecken und Kanten können sie den Leser überzeugen, der regen Anteil an ihrem Schicksal nimmt und mit ihnen hofft, bangt und fiebert. Lily ist ein Kämpferherz, die einiges an Durchhaltevermögen und Geduld beweist, bis sie mutig und selbstbewusst ihre Frau steht. Henry ist ein widerlicher Kerl, der nur an sich denkt und es genießt, andere gewaltsam unter seiner Knute zu halten und damit sein eigenes Unvermögen zu kaschieren. Jo hat sich gehen lassen und seinen Frust im Alkohol ertränkt. Doch seine Leidenschaft für den Arbeitskampf und Gerechtigkeit sind ungebrochen. Lilys Bruder Franz ist genauso ein Scheusal wie Henry, der für ein Geheimnis seiner Frau das Leben zur Hölle macht. Aber auch Emma, Hanna, Charlie, Sylta und Mr. Huckabe tragen viel zum Unterhaltungswert der Handlung bei. „Elbstürme“ fesselt mit einer spannenden und facettenreichen Familiengeschichte vor gut recherchiertem Hintergrund. Eine Zeitreise voller Abwechslung und Dramatik, dabei tiefgründig und vor allem sehr unterhaltsam. Absolute Leseempfehlung für ein Geschichte der Extraklasse! Einfach wunderbar!!!


  • Artikelbild-0