Meine Filiale

Das Flüstern der Bäume

Roman

Michael Christie

(18)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 33.90

Accordion öffnen
  • Das Flüstern der Bäume

    Penguin

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 33.90

    Penguin

eBook (ePUB)

Fr. 22.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 35.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Die Geschichte einer Familie und der Bäume, deren Schicksal mit ihnen verbunden ist

Jacinda Greenwood weiss nichts über ihre väterliche Familie, deren Namen sie trägt. Sie arbeitet als Naturführerin auf Greenwood Island, doch die Namensgleichheit, so glaubt sie, ist reiner Zufall. Bis eines Tages ihr Ex-Verlobter vor ihr steht. Im Gepäck hat er das Tagebuch ihrer Grossmutter. Jahresring für Jahresring enthüllt sich für Jacinda endlich ihre Familiengeschichte, und sie staunt. Denn seit Generationen verbindet alle Greenwoods eines: der Wald. Er bietet Auskommen, ist Zuflucht und Grund für Verbrechen und Wunder, Unfälle und Entscheidungen, Opfer und Fehler – und die Folgen all dessen bestimmen nicht nur Jacindas Schicksal, sondern auch die Zukunft unserer Wälder …

Ungekürzte Lesung mit Stefan Wilkening

17h

Michael Christie, in Thunder Bay, Ontario, geboren, studierte Psychologie und arbeitete in der Obdachlosenhilfe, bevor er 2011 sein Debüt, »The Beggar’s Garden«, veröffentlichte. »Das Flüstern der Bäume« ist sein zweiter Roman, der mehrfach nominiert wurde, u.a. für den bedeutendsten kanadischen Literaturpreis, den Scotiabank Giller Prize. Michael Christie lebt mit seiner Familie in einem selbst gezimmerten Holzhaus auf der Insel Galiano vor Vancouver..
Stephan Kleiner, geboren 1975, lebt als literarischer Übersetzer in München. Er übertrug u. a. Geoff Dyer, Michel Houellebecq, Gabriel Tallent und Hanya Yanagihara ins Deutsche..
Der Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening ist neben seinen Theaterengagements (u.a. Münchner Kammerspiele, Schauspiel Frankfurt, Bayerisches Staatsschauspiel) in zahlreichen Dokumentationen, Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören, sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u.a. »Tatort«, »Der Alte«, »Um Himmels Willen«) zu sehen.Für den Hörverlag las er z. B. »Glaube der Lüge« von Elizabeth George, die »Merlin-Saga« von T.A. Barron, »Das Böse unter der Sonne« und »Mord im Orientexpress« von Agatha Christie und erzählt Uwe Timms Geschichte vom »Rennschwein Rudi Rüssel«. Darüber hinaus wirkte Stefan Wilkening u. a. bei den Hörspielproduktionen »Ulysses« und »Moby-Dick« mit. Mit seinen erfolgreichen Solo-Live-Hörspielen ist er gern gesehener Gast auf allen deutschen Bühnen.

Produktdetails

Verkaufsrang 67
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Nein i
Medium MP3
Sprecher Stefan Wilkening
Spieldauer 1020 Minuten
Erscheinungsdatum 05.10.2020
Verlag Der Hörverlag
Format & Qualität MP3, 1020 Minuten, 771.71 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel Greenwood (McLelland + Stewart)
Übersetzer Stephan Kleiner
Sprache Deutsch
EAN 9783844540635

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
12
5
1
0
0

Ein Jahreshighlight
von einer Kundin/einem Kunden aus Maihingen am 23.10.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

„Das Flüstern der Bäume“, im englischen Original „Greenwood“, von Michael Christie war für mich ein absoluter Pageturner und ein Jahreshighlight. Vier Generationen, die unterschiedlicher nicht sein könnten; spannende Protagonisten; teils historischer, kontemporärer, teils dystopischer Roman. Dazu die geheimnisvolle Anziehungskra... „Das Flüstern der Bäume“, im englischen Original „Greenwood“, von Michael Christie war für mich ein absoluter Pageturner und ein Jahreshighlight. Vier Generationen, die unterschiedlicher nicht sein könnten; spannende Protagonisten; teils historischer, kontemporärer, teils dystopischer Roman. Dazu die geheimnisvolle Anziehungskraft der Wälder Kanadas, die Bäume, die alle Figuren verbinden, die Jahrhunderte, Jahrtausende stille Beobachter der Welt sind. Im Jahr 2038 lebt Jacinda Greenwood auf einer kleinen Insel im Pazifischen Nordwesten Kanadas – einer der wenigen Orte, wo der Baumbestand der Welt noch gesund ist. Für die Naturwissenschaftlerin sind die Bäume ihre Familie, bis sie durch einen Zufall einen Hinweis auf ihre tatsächliche Familie erhält und erfährt, dass sie viel stärker verbunden ist mit den Bäumen der Insel als sie es sich hätte träumen können. Die Geschichte der Vorfahren Jacindas wird rekonstruiert, zurück bis ins Jahr 1908, wo ihr Vater und Onkel als Waisenjungen in einer Waldhütte heranwuchsen. Das Jahr 1934, in dem ein geheimnisvoller Mann mit einem Findelkind quer durch Kanada flieht; über das Jahr 1974, in dem der Kampf zwischen Kapitalismus und Idealismus eine Familie zu zerreißen droht; das Jahr 2008, als Jacinda geboren wird. Ich fühlte mich entführt an die Orte der Erzählung, zurücktransportiert vor allem zu den majestätischen Wäldern der Westküste Kanadas, die ich in Natura erleben durfte und habe mit den Protagonisten mitgefiebert. Einziger Kritikpunkt: ich hätte gerne mehr Zeit im Jahr 2038 verbracht, hätte gerne Jacinda selbst als treibende Kraft in der Ahnenforschung gesehen (statt ihres entfremdeten Expartners).

Jahresringe
von einer Kundin/einem Kunden aus Luckenwalde am 23.10.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

"Das Flüstern der Bäume" von Michael Christie ist ein Buch, welches nach dem lesen in mir noch nachklingt, was mich tief berührt hat. Es ist eine Familiensaga über vier Generationen. Die Jahreszahlen werden den entsprechenden Kapiteln vorangestellt. Das Buch beginnt in der Zukunft und die ist schon etwas gruselig, es gab ein gr... "Das Flüstern der Bäume" von Michael Christie ist ein Buch, welches nach dem lesen in mir noch nachklingt, was mich tief berührt hat. Es ist eine Familiensaga über vier Generationen. Die Jahreszahlen werden den entsprechenden Kapiteln vorangestellt. Das Buch beginnt in der Zukunft und die ist schon etwas gruselig, es gab ein großes Welken und es gibt kaum noch Bäume, sondern nur noch Staub. Die Menschen, die es sich leisten können, fliehen in die noch wenigen Oasen mit Grün, auch nach Greenwood Island, die Kathedrale. Hier lernen wir Jacinda Greenwood kennen, die hier als Naturführerein arbeitet. Die Geschichte geht dann generationsweise in der Zeit zurück und erzählt aus dem Leben der jeweiligen Protagonisten. Leben, dass in jedem Fall vom Wald und von Bäumen geprägt ist. Auf diese Weise reist man in der Zeit zurück bis ins Jahr 1908. Wie bei den Jahresringen eines Baumes geht es auch hier dann von innen wieder nach außen weiter. Die Geschichte wird weitererzählt und wir reisen mit ihr wieder bis in die Zukunft. Dabei werden dann alle Zusammenhänge klar und man begreift was die Familie Greenwood ausmacht. Für mich ist hier der Begriff einer Familie sehr gut erfasst, Familie, die nicht Blutsverwandschaft sein muss. Der Autor findet einen ruhigen Schreibstil mit teilweise sehr schönen und poetischen Worten, obwohl das Buch seine Längen ha, habe ich mich nie gelangweilt. Es ist eine ruhige Geschichte, die aber auch von vielen Tragödien geprägt ist. Das Buch ist eine sehr unterhaltsame Geschichte, die als Dystopie beginnt und dann teilweise etwas unglaubwürdig und übertrieben wird, hier wäre etwas weniger mehr gewesen.

von einer Kundin/einem Kunden am 20.10.2020
Bewertet: anderes Format

Tragische Familiengeschichte mit einem ungewöhnlichen Aufbau, die in den Bann zieht und nachdenklich über unsere Zukunft macht.

  • Artikelbild-0
  • Das Flüstern der Bäume

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward