Meine Filiale

Verschluckt

Helmut Jordan ermittelt Band 5

Arne Dessaul

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 13.90
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Wer will das Rezept des berühmten Wolfenbütteler Kräuterlikörs stehlen?
Das Rezept des weltberühmten Wolfenbütteler Kräuterlikörs Hexenschluck ist ein wohlbehütetes Geheimnis. Und wertvoll. Um es zu stehlen, ist manchen Menschen jedes Mittel recht: Gift, Mord, Erpressung.
Kommissar Helmut Jordan will Schlimmeres verhindern. Ausgerechnet jetzt holt ihn die Vergangenheit ein: Der neuen Polizeipräsidentin ist sein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden ein Dorn im Auge. Sie gräbt einige von Helmuts eigenwillig abgeschlossenen Fällen aus und dreht ihm daraus einen Strick.
Der Fall Hexenschluck droht Helmut Jordans letzter zu werden ...

Arne Dessaul wurde 1964 in Wolfenbüttel geboren. 1984 bestand er am dortigen Gymnasium im Schloss sein Abitur. Es folgten Bundeswehr und eine kaufmännische Ausbildung. 1989 zog Dessaul nach Bochum, um an der Ruhr-Universität Publizistik und Kommunikationswissenschaft zu studieren. Während des Studiums fing er an, als Journalist zu arbeiten.
Seit 1992 schreibt er für Magazine und Tageszeitungen. Seit 1994 arbeitet Dessaul zudem im Dezernat Hochschulkommunikation der Ruhr-Uni; dort ist er verantwortlich für die Onlineredaktion. Er hat bereits vier Krimis veröffentlicht:
»Trittbrettmörder«, Gmeiner-Verlag 2016
»Bauernjäger«, Gmeiner-Verlag 2017
»50«, Neobooks 2018.
»Tödlicher Halt«, BoD 2019

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 300
Erscheinungsdatum 13.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7519-3242-4
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 19/12/2 cm
Gewicht 321 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Helmuts letzter Fall?
von Buchwurm05 am 21.03.2021

Inhalt: Kriminalhauptkommissar Helmut Jordan hat es nicht leicht. Noch auf der Beerdigung seines ehemaligen Chefs und Freundes Karl Breimer macht er sich Gedanken über seine neue Chefin Eva Lazarus. Diese möchte frischen Wind in der Dienststelle einführen. Nicht nur extrem fit sollen ihre Leute sein. Nein, auch gute Kenntniss... Inhalt: Kriminalhauptkommissar Helmut Jordan hat es nicht leicht. Noch auf der Beerdigung seines ehemaligen Chefs und Freundes Karl Breimer macht er sich Gedanken über seine neue Chefin Eva Lazarus. Diese möchte frischen Wind in der Dienststelle einführen. Nicht nur extrem fit sollen ihre Leute sein. Nein, auch gute Kenntnisse mit Sozialen Medien sind gewünscht. Alles Dinge mit denen Helmut nicht so dienen kann. Als ihr dann noch alte Fälle von Helmut zugetragen werden, bei denen er nicht ganz nach Vorschrift gehandelt hat, scheinen seine Tage gezählt zu sein. Doch dann bekommt er und seine Kollegen es mit einem Kräuterlikör zu tun, der manipuliert wurde. Gleichzeitig versucht jemand mit allen Mitteln an das geheime Rezept zu kommen. Hängen die beiden Fälle zusammen? Helmut und sein Team geben alles. Aber kann ihn das noch retten? Leseeindruck: "Verschluckt" ist der 5. Band der Helmut Jordan Reihe. Gleichzeitig scheint es Helmuts letzter Fall zu werden. Passend dazu resümiert Helmut anfangs viel über seine vorangegangenen Fälle, die ihm dann auch noch zum Verhängnis werden. Ihm droht die vorzeitige Pensionierung. Hier finde ich hat der Autor die Stimmung gut eingefangen. Gleichzeitig erhält man Antworten auf offene Fragen, die mich aus den Vorgängern noch beschäftigt haben. Nicht zu viel. Nicht zu wenig. So, dass auch Neueinsteiger gut in die Geschichte finden. Ich bin ja bekennender Fan von Helmut Jordan. Mir gefallen seine Ansichten und seine ganz eigene Sicht auf die Welt. Wobei auch der Sport nicht fehlen darf. Dabei hat er das Herz auf dem rechten Fleck. Natürlich gibt es auch einen spannenden Fall rund um den manipulierten Kräuterlikör. In einem gewohnt lockeren und mit etwas Humor gewürzten Schreibstil, führt Arne Dessaul durch die Geschichte. und hat mich an der Gedankenwelt der Figuren, mit ihren Pro und Kontras, teilhaben lassen. Die Zeit verging wie im Flug bei diesem unterhaltsamen Regionalkrimi. Allerdings verrate ich nicht wie es für Helmut ausgegangen ist. Das er den Fall auf seine ganz eigene, spezielle Art löst, ist jedoch selbstverständlich. Fazit: Wieder einmal ein gelungener Krimi von Arne Dessaul. Er hat mit Helmut Jordan eine Figur erschaffen, die mir schon seit Band 1 ans Herz gewachsen ist. Ich liebe seine Art zu schreiben, genauso wie den eingestreuten Lokalkolorit. Was ich noch richtig gut finde ist, dass der Autor seine Krimis, zumindest die im Selfpublishing erschienen sind, mit einem Namensregister versieht. So kann ich jederzeit nachschlagen, wenn ich kurzzeitig den Überblick über die mitspielenden Personen verloren habe. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung an alle, die Krimis abseits des Mainstreams mögen.

Äußerst unterhaltsam angenehm spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 12.01.2021

Eigentlich kann ich ja keine Krimis lesen, weil ich ein fürchterlicher Angsthase bin. Tsja, tatsächlich ist es aber so, dass ich es liebe Geheimnisse und Kriminalfälle zu lösen. Um diese Vorliebe zu stillen, spring ich dann doch immer wieder mal über meinen bibbernden Schatten.... Und im Fall von "Verschluckt" kann ich nur sage... Eigentlich kann ich ja keine Krimis lesen, weil ich ein fürchterlicher Angsthase bin. Tsja, tatsächlich ist es aber so, dass ich es liebe Geheimnisse und Kriminalfälle zu lösen. Um diese Vorliebe zu stillen, spring ich dann doch immer wieder mal über meinen bibbernden Schatten.... Und im Fall von "Verschluckt" kann ich nur sagen zum Glück. Denn innerhalb kürzester Zeit bin ich zum Helmut Jordan-Fan mutiert und habe mit ihm und seinen ebenso sympathischen Kolleg:innen mitgefierbert, -gelitten und ermittelt was das Zeug hält. Und vor allem hatte ich zum Lösen eines Geheimnisses mehr als nur einmal Gelegenheit. Arne Dessaul hat eine wunderbar unterhaltsame Art zu Schreiben und seine Charaktere zu zeichnen, was nicht zuletzt Grund dafür ist, dass ich nun ernsthaft in Erwägung ziehe, zusammen mit Helmut Jordan in seine bereits abgeschlossenen Fälle einzutauchen. Aber nur, wenn dort keine fiesen Clowns vorkommen... ;-) Ach ja, das ist der fünfte Fall des Kommissars, aber man kann ihn sehr gut unabhängig von seinen Vorgängern lesen. Und das mit großem Vergnügen.

Solider Krimi um die Rezeptur eines Kräuterlikörs und andere Vorkommnisse
von einer Kundin/einem Kunden aus Utting am 21.08.2020

Der Wolfenbütteler Kräuterlikör Hexenschluck ist weltberühmt und seine Rezeptur ein wohlbehütetes Geheimnis. Arne Dessauls fünfter Krimi startet mit Chips und jede Menge Hexenschluck auf Eis und endet überraschend. Nebenbei lernt der Kommissar Helmut Jordan nach Facebook, um seine neue junge Chefin zu beeindrucken. Ob das reiche... Der Wolfenbütteler Kräuterlikör Hexenschluck ist weltberühmt und seine Rezeptur ein wohlbehütetes Geheimnis. Arne Dessauls fünfter Krimi startet mit Chips und jede Menge Hexenschluck auf Eis und endet überraschend. Nebenbei lernt der Kommissar Helmut Jordan nach Facebook, um seine neue junge Chefin zu beeindrucken. Ob das reichen wird und ob seine eigenwillig abgeschlossenen Fälle dem über sechzigjährigen Kriminalhauptkommissar Jordan schaden werden, auch dies ist eine spannende Geschichte. Der Autor erzählt klar und unaufgeregt mit einem Blick für Details und Verquickungen. Beziehungsgeflechte sind seine Spezialität. Wieder ein solider Krimi, den ich sehr gerne gelesen habe.

  • Artikelbild-0