Meine Filiale

Piff, Paff, Puff. Prostitution in der Schweiz.

Aline Wüst

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 32.00
Fr. 32.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Beschreibung

Die Journalistin Aline Wüst recherchierte in den vergangenen zwei Jahren im Rotlichtmilieu. Sie sprach mit rund hundert Frauen, die sich aktuell prostituieren oder in der Vergangenheit Geld mit Sex verdienten. Sie sass viele Abend im Puff, reist mit einer Bulgarin in ihr Heimatdorf, trieb Geld von einem Freier ein, fror am Strassenstrich und fläschelte in Bukarest das Baby eines Menschenhändlers. «Piff – Paff – Puff. Prostitution in der Schweiz» ist eine eindrückliche Reportage, in der sowohl Prostituierte als auch Freier, Bordellbetreiberinnen, Anwälte und Polizisten sowie Medizinerinnen und Psychologen zu Wort kommen.

Aline Wüst wurde 1986 im Aargau geboren. Nach einer Lehre als Buchhändlerin schloss sie in Winterthur an der Zürcher Fachhochschule den Studiengang Journalismus und Unternehmenskommunikation ab. Im Anschluss arbeitete sie drei Jahre als Reporterin bei der «Aargauer Zeitung». 2015 und 2016 bereiste sie die Welt und porträtierte Menschen, unter anderem für das Reisemagazin «Globetrotter». Seit 2017 ist sie Reporterin beim «Sonntags Blick» und schreibt über gesellschaftliche Themen wie Migration und Gleichberechtigung.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 17.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-906807-17-1
Verlag Echtzeit Verlag
Maße (L/B/H) 21.6/14.7/1.5 cm
Gewicht 335 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 17

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Die goldenen Seiten
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2020

Liebe Leserinnen und Leser Tatsächlich sind diese goldenen Seiten gewollt. Es sind aber zusätzliche Seiten. Sie können diese umblättern und weiterlesen. Es ging uns darum, zwischen dem teilweise doch sehr harten und berührenden Text eine Zäsur zu machen. Da wir uns entschieden haben, keine Bilder zu verwenden, sind wir auf ei... Liebe Leserinnen und Leser Tatsächlich sind diese goldenen Seiten gewollt. Es sind aber zusätzliche Seiten. Sie können diese umblättern und weiterlesen. Es ging uns darum, zwischen dem teilweise doch sehr harten und berührenden Text eine Zäsur zu machen. Da wir uns entschieden haben, keine Bilder zu verwenden, sind wir auf eine grafische Lösung gekommen. Die goldene Farbe haben wir gewählt, um die Wertigkeit dieser Biografien hervorzuheben. Zum Lesen orientieren Sie sich am besten an den Seitenzahlen. Ich hoffe, Sie können mit diesen Informationen etwas anfangen. Mit besten Grüssen Ihr Echtzeit-Verlagsteam

Grossartig
von einer Kundin/einem Kunden aus Utzigen am 11.09.2020

schockierend ehrlich, augenöffnend, authentisch. Ein großartiges Buch,das hinter die "roten" Kulissen blicken lässt.

Ein Tabu, das hier unverschleiert aufgedeckt wird.
von einer Kundin/einem Kunden am 08.09.2020

Ich bin begeistert! Frau Wüst berichtet in ihrer Reportage über Zustände, die viel zu wenig angesprochen und thematisiert werden und nur, weil es immer schon so war. Ist das ein Argument? Lest dieses Buch! Müsste eigentlich Pflichtlektüre in einer Gesellschaft, die so gerne gleichberechtigt sein will, sein.

  • Artikelbild-0