Zukunft verpasst?

Warum Deutschland die Digitalisierung verschlafen hat. Und wie uns die Krise hilft, den Anschluss doch noch zu schaffen.

Cornelius Boersch, Thomas Middelhoff

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 24.00
Fr. 24.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 41.90

Accordion öffnen
  • Zukunft verpasst?

    Adeo Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 41.90

    Adeo Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 24.00

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 28.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Es begann mit einer "aberwitzigen Idee": Ende der 50er-Jahre steht Wilhelm von Boddien auf dem grossen, leeren Aufmarschplatz der DDR in Berlin, wo einst das Schloss stand. Und da wird seine Vision geboren: Das Berliner Schloss muss wieder aufgebaut werden!

Der Landmaschinenhändler wird zum Schlossexperten, Initiator und unermüdlichen Spendensammler für den Wiederaufbau der originalgetreuen Schlossfassade. Immer im Kampf gegen Spötter, Rückschläge und die langsam mahlenden bürokratischen Mühlen der Berliner Politik.

2020 wird von Boddiens "verrückte" Vision Wirklichkeit und das Schloss steht wieder im Herzen der Museumsinsel. Als Humboldt Forum nun ein Ort der Aufklärung und der Achtung der Kulturen sowie ein spannendes Veranstaltungszentrum.

Spannend wie ein Krimi erzählt dieses Buch von dem Mann hinter der Wiederauferstehung des Schlosses und vom unglaublichen Erfolg einer leidenschaftlichen Bürgerbewegung.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.10.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783863348311
Verlag Adeo Verlag
Dateigröße 3873 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

interessant, aber sehr einseitig
von Rose75 am 30.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Thomas Middelhoff ist ein großer Name in der deutschen Konzernwelt und seine Sicht auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation hat mich neugierig gemacht. Conny Boersch war mir bis jetzt völlig unbekannt. Die ersten 100 Seiten haben mir richtig gut gefallen. Ich konnte den Autoren gut folgen und ihre Ausführung... Thomas Middelhoff ist ein großer Name in der deutschen Konzernwelt und seine Sicht auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation hat mich neugierig gemacht. Conny Boersch war mir bis jetzt völlig unbekannt. Die ersten 100 Seiten haben mir richtig gut gefallen. Ich konnte den Autoren gut folgen und ihre Ausführungen waren sehr aufschlussreich. Danach hat sich für mich der Inhalt mehr oder weniger wiederholt. Es geht durchgängig um den rasanten Aufstieg von China, das Wachstum der Tec-Giganten in den USA und den veralteten Strukturen in den deutschen Konzernen. Thomas Middelhoff hatte in seiner Karriere mehrmals die Möglichkeit ein Unternehmen in die digitale Welt zu führen. Mit Quelle/Karstadt wäre z.B viel möglich gewesen, aber ihm war wohl der eigene kurzfristige Profit ( Boni,.. ) wichtiger, als die langfristige Umstrukturierung. Genau dieses Verhalten werfen, die Autoren der Manager-Generation der letzten 20 Jahre vor. Obwohl sie klar und deutlich die falschen Entscheidungen und Subventionen der Politik kritisieren, sehen sie gerade in der Politik einen Lösungsweg. Der Punkt 1 des Maßnahmenplans "Deutscher Digitaler Entwicklungsfond", ist mit dem momentanen politischen Personal, aus meiner Sicht, nicht umsetzbar. Bei dem ganzen Lob auf Homeoffice, flachen Hierarchien und digitaler Unterhaltungsindustrie, werden die ( nötigen / möglichen ) gesellschaftlichen Veränderungen nicht beleuchtet. z.B. Wie wird sich unser Geld- und Wirtschaftssystem in einer vernetzten globalisierten Welt weiterentwickeln? Werden Kryptowährungen, ICOs, blockchainbasierte Beteiligungen an Unternehmen, die Investmentmärkte verändern? Wie muss die Schulbildung reformiert werden, um deutsche Elite-Universitäten mit einer lebendigen Start-Up Szene am Markt zu platzieren? Ich fand das Buch dank der sehr angenehmen und flüssigen Sprache sehr leicht zu lesen. Die hochwertige Gestaltung verdient ein Extralob. Aber einen wirklichen Mehrwert/Erkenntnisgewinn konnte ich für mich nicht erkennen.

Deutschland hat die Digitalisierung verschlafen
von einer Kundin/einem Kunden aus Radebeul am 22.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Thomas Middelhoff und Cornelius Boersch sind zwei der angesehensten Manager unserer Zeit. Sie haben viele Jahre in den oberen Chefetagen mitgearbeitet und haben mit verfolgt wie in Deutschland in der Zeit des verschlafenen Jahrzehnts die Digitalisierung ausgebremst wurde. Anschaulich zeigen sie in ihren Buch Zukunft verpasst?... Thomas Middelhoff und Cornelius Boersch sind zwei der angesehensten Manager unserer Zeit. Sie haben viele Jahre in den oberen Chefetagen mitgearbeitet und haben mit verfolgt wie in Deutschland in der Zeit des verschlafenen Jahrzehnts die Digitalisierung ausgebremst wurde. Anschaulich zeigen sie in ihren Buch Zukunft verpasst? die Hintergründe und die Folgen dieses verschlafenen Jahrzehnts auf. Es wird hinreichen thematisiert, wie z. Bsp. die Entstehung der Telekom und die damit verbundenen Fehler, sowie weiter Beispiele wie der Vergleich von Metro zu Amazon oder die verpassten Chancen des Bankensektors oder der Automobilindustrie. Auch das brandaktuelle Thema Covid-19 und der Umgang damit, sowie die Versäumnisse der Bundesregierung werden thematisiert. Dieser Abschnitt hat mir am besten gefallen, da dort die Folgen der verschlafenen Digitalisierung besonders schwer zu Tage getreten sind. Im Mittelteil des Buches finden wir auch einige Fotos der beiden Autoren, die sie in ihrem Wirkungskreis zeigen. Statistiken, Abbildungen und kurze Anekdoten lockern das Geschriebene auf. Sehr gut gefallen hat mir der gut durchdachte 10 Punkte Plan den die beiden Autoren aufgestellt haben. Dieser enthält unter anderem Schaffung eine Digitalisierungsfonds, Entwickelung neuer Bildungsleitlinien für Schulen etc., eine zielgerichtete Steuerreform sowie Forderungen an die Politik. Am Ende des Buches sind alle Statistiken und Quellen ausführlich aufgelistet, bei denen man das Geschriebene exakt nachvollziehen kann. Dennoch muss ich sagen, das diese Buch sehr viele Vorkenntnisse erfordert, so das ein Laie hier seine Probleme bekommen wird. Fazit: Ein kritisches Sachbuch, mit vielen sehr guten Lösungsansätzen, bei dem ich mir wünsche das es die Bundesregierung zu lesen bekommt.

Zeigt Missstände und Verbesserungsvorschläge auf!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pfungstadt am 13.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Sachbuch erzählt von digitalen Missständen, die uns auf dem gesamten Weltmarkt begleiten und uns so als ein Schlusslicht weit hinter den großen Nationen USA und China zurückzulassen. In vielen Kapiteln werden diese Defizite aufgezeigt, auch hinterlegt mit Zahlen, Daten und Studien, und Möglichkeiten angebracht, mit denen es ... Das Sachbuch erzählt von digitalen Missständen, die uns auf dem gesamten Weltmarkt begleiten und uns so als ein Schlusslicht weit hinter den großen Nationen USA und China zurückzulassen. In vielen Kapiteln werden diese Defizite aufgezeigt, auch hinterlegt mit Zahlen, Daten und Studien, und Möglichkeiten angebracht, mit denen es in Deutschland effektiver und fortschrittlicher vorangehen könnte. Thematisch finde ich das Buch sehr interessant und der Aufbau ist fundamentiert und nachvollziehbar. Man kann den Argumentationen gut folgen und sich seine eigenen Gedanken zu den Themen machen. Was ist die letzten 20 Jahre gut und schlecht gelaufen, wie spielen Politik, Unternehmen, Manager und Startups dort mit rein. Auch die Corona-Krise wird thematisiert, Fallbeispiele aufgegriffen, unser "verlorenes Jahrzehnt", das Bankwesen, Exportwesen und die Autoindustrie kommen ausführlich zur Sprache. Fehler müssen augebessert werden, der Anschluss an das Weltgeschehen wieder gefunden werden. Weltweite Ranglisten untermauern unsere Defizite. Veränderung muss aber auch bei dem Verständnis und der allgemeinen Einstellung beginnen. Nicht zuletzt geht es auch um demographischen Wandel, Führungskräfte, Gewerkschaften, Investoren, Universitäten, Medien. Außerdem erwartet einen am Ende ein 10-Punkte-Programm, in dem umsetzbare Schritte aufgezeigt werden, durch die wir als Nation digital durchstarten können. Diese sind durchweg sinnvoll und fundiert. Ein Epilog sowie Anhang mit Studien gibt es ebenfalls. Insgesamt ein sehr aussagekräftiges Buch was nicht mit Kritik spart, aber gleichzeitig auch genug Lösungsansätze aufzeigt.

  • Artikelbild-0