Das kleine Altstadthotel

Wege ins Glück Band 1

Anne Labus

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook (ePUB)

Fr. 10.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit ihrem Mann Jörg führt Inga eine gemeinsame Firma und eigentlich könnte alles wunderbar sein - wenn Inga ihren Mann nicht bei einem Seitensprung mit der jungen Buchhalterin erwischt hätte. Hals über Kopf flieht Inga zu ihrer Freundin Judith, die auf Spiekeroog das Hotel "Inselfriede" führt. Fernab von allem kommt Inga nach Jahren endlich wieder zur Ruhe und zum Nachdenken. Führt sie wirklich das Leben, das sie sich immer gewünscht hat? Oder gibt es da noch mehr? Unter den Gästen lernt Inga auch Hildegard kennen, die in der Bonner Altstadt ein kleines Hotel führt, und ihren Sohn Stefan, der um seine verstorbene Freundin trauert. Inga und Stefan verstehen sich auf Anhieb und auf einmal schwirren tausend Schmetterlinge in Ingas Bauch umher. Doch dann erhält Inga einen Anruf von ihrem Vater. Sie muss nach Hause kommen, denn ihre Firma steckt in grossen finanziellen Schwierigkeiten. Schweren Herzens entschliesst sich Inga wieder nach Hause zu fahren ... Ein wunderbarer Roman über ungeahnte Chancen, Neuanfänge und das Chaos, das sich Leben nennt!

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 252 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.07.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783841226068
Verlag Aufbau Verlage GmbH
Dateigröße 2143 KB
Verkaufsrang 15310

Weitere Bände von Wege ins Glück

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
5
5
2
0
0

Mut zum Neubeginn
von leseratte1310 am 09.01.2021

Inga ist eigentlich ganz glücklich mit ihrem Mann Jörg. Sie führen gemeinsam ein kleines Unternehmen. Doch dann erwisch Inga ihren Mann in flagranti mit der jungen Buchhalterin. Das ist zu viel für sie. Sie flieht kurzerhand zu ihrer Freundin Judith, die auf Spiekeroog ein Hotel führt. In der ruhigen Umgebung findet sie endlich ... Inga ist eigentlich ganz glücklich mit ihrem Mann Jörg. Sie führen gemeinsam ein kleines Unternehmen. Doch dann erwisch Inga ihren Mann in flagranti mit der jungen Buchhalterin. Das ist zu viel für sie. Sie flieht kurzerhand zu ihrer Freundin Judith, die auf Spiekeroog ein Hotel führt. In der ruhigen Umgebung findet sie endlich einmal Zeit, um über ihr Leben nachzudenken. Was hat sie vom Leben erwartet und war das jetzt alles? Im Hotel lernt sie auch Hildegard und ihren Sohn Stefan kennen. Stefan trauert um seine verstorbene Frau. Als Inga sich verliebt, bekommt sie einen Hilfeanruf ihres Vaters und sie entschließt sich, nach Hause zu fahren. Mir hat dieses Buch, das in einem lockeren und angenehm zu lesenden Schreibstil verfasst ist, gut gefallen. Die Personen sind lebendig und authentisch beschrieben. Inga ist eine sympathische Person, die sich im Alltagsleben vergessen hat. Sie hat ihren Mann immer unterstützt und darum trifft sie sein Betrug sehr. Nach ihrer Rückkehr muss sie nun feststellen, dass die Firma finanzielle Schwierigkeiten hat. Wird es ihr gelingen, ihr eigenes Leben so zu gestalten, dass es wieder schöner und glücklicher wird? Gut gefallen haben mir auch Ingas Eltern, die ihre Tochter sehr unterstützen. Aber auch Stefan und Hildegard sind ganz wundervolle Menschen und ich habe Inga ein Glück an der Seite von Stefan gegönnt. Doch werden die beiden sich überhaupt wiedersehen nach der etwas überstürzten Abreise von Inga? Auch wenn das Ende dieser Geschichte vorhersehbar ist, so hat sie mir doch gut gefallen.

Für die kleine Auszeit zwischendurch
von katikatharinenhof am 20.10.2020

Das Leben könnte so schön sein, wenn da nicht der eigene Mann wäre, der voll und ganz dem Klischee erliegt und einen Seitensprung mit der Buchhalterin wagt und Inga ihn dabei erwischt. Vollkommen aufgelöst flieht Inga zu ihrer Freundin nach Spiekeroog und versucht, den Kopf dank frischer Nordseebrise wieder frei zu bekommen. Im ... Das Leben könnte so schön sein, wenn da nicht der eigene Mann wäre, der voll und ganz dem Klischee erliegt und einen Seitensprung mit der Buchhalterin wagt und Inga ihn dabei erwischt. Vollkommen aufgelöst flieht Inga zu ihrer Freundin nach Spiekeroog und versucht, den Kopf dank frischer Nordseebrise wieder frei zu bekommen. Im Hotel "Inselfrieden" findet Inga wider zu sich selbst und lernt die Gäste Hildegard und ihren Sohn Stefan kennen, die schon bald für ordentlich Wirbel in Ingas Leben sorgen... "Das kleine Altstadthotel" ist ein leichter, lockerer Roman, der sich schnell von der Hand weglesen lässt, ohne großen Eindruck zu hinterlassen. Nach einem doch eher holprigen Start für mich in die Geschichte, finde ich dann doch langsam aber sicher Zugang zu Inga und bei näherem Betrachten finde ich sie sogar richtig gut. Sie braucht ein wenig, um mich von ihren Qualitäten zu überzeugen, aber als sie das geschafft hat, steht eine Frau mit Vitalität und Tatendrang vor mir, die endlich die Ärmel hochkrempelt und ihr Leben neu ordnet. Die Landschaft auf Spiekeroog hält Dünenzauber, Meeresrauschen und Wellenglitzern für den Leser bereit, beim Bummel durch die Bonner Altstadt kann man sich dem Charme des Handwerkerviertels mit vielen kleinen Läden und Handwerksbetrieben nicht einziehen. Die Atmosphäre von beiden Schauplätzen wird von der Autorin toll eingefangen und an ihre Leser weitergegeben. Zur Geschichte selbst gibt es nicht viel zu sagen - relativ schnell erzählt, irgendwie hat man das alles schon mal gelesen, leicht zu durchschauen und das Rad der Liebesgeschichte wird nicht neu erfunden. Manchmal braucht man aber genau so eine Geschichte als nette Abwechslung zwischendurch.

Unterhaltsamer Roman
von Susanne Poehls am 17.09.2020

Inga führt mit ihrem Mann Jörg eine gemeinsame Firma. Dann erwischt sie ihn bei einem Seitensprung mit der jungen Buchhalterin. Inga flieht daraufhin auf die Insel Spiekeroog, wo ihre Freundin Judith ein Hotel führt. Unter den Gästen lernt sie Hildegard kennen, die in der Bonner Altstadt ein kleines Hotel führt, und ihren Sohn S... Inga führt mit ihrem Mann Jörg eine gemeinsame Firma. Dann erwischt sie ihn bei einem Seitensprung mit der jungen Buchhalterin. Inga flieht daraufhin auf die Insel Spiekeroog, wo ihre Freundin Judith ein Hotel führt. Unter den Gästen lernt sie Hildegard kennen, die in der Bonner Altstadt ein kleines Hotel führt, und ihren Sohn Stefan, der um seine verstorbene Freundin trauert. Inga und Stefan verstehen sich auf Anhieb und Inga hat plötzlich wieder Schmetterlinge im Bauch. Allerdings muss sie die Insel plötzlich verlassen, als sie einen Anruf von ihrem Vater erhält, dass die Firma in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Inga nutzt die Situation für einen beruflichen Neuanfang. Ein wunderbarer Roman über ungeahnte Chancen, Neuanfänge und das Chaos, das sich Leben nennt, so heißt es in der Buchbeschreibung. Und das stimmt auch. Der Roman ist sehr entspannt zu lesen, wenn ich auch am Anfang etwas Probleme hatte, weil ich den Schreibstil merkwürdig distanziert fand. Zu Beginn wurde ich nicht richtig warm mit der Geschichte, das hat sich dann aber gegeben und mir hat das Buch insgesamt richtig gut gefallen. Es geht wirklich um den Mut zu einem Neuanfang und die damit verbundenen Chancen. Und das verbunden mit bester Unterhaltung.


  • Artikelbild-0