Literaturwissenschaftliches Jahrbuch.

48. Band (2007).

Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. Neue Folge Band 48

Volker Kapp, Kurt Müller, Klaus Ridder, Ruprecht Wimmer

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 111.00
Fr. 111.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 103.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Literaturwissenschaftliche Jahrbuch wurde 1926 von Günther Müller gegründet. Beabsichtigt war, in dieser Publikation regelmässig einen Überblick über neue Forschungsvorhaben und -ergebnisse zu bieten. Darüber hinaus enthielt das Jahrbuch auch Primärliteratur. 1939 verboten die Nationalsozialisten das Periodikum. Im Jahre 1960 wurde unter der Ägide des Germanisten Hermann Kunisch eine Neue Folge begründet, die inzwischen auf nunmehr 48 Bände gediehen ist. In der fächerübergreifenden Zeitschrift werden Beiträge zur Germanistik, Anglistik/Amerikanistik und Romanistik auf Deutsch und in den zu den Fächern gehörenden Sprachen publiziert. Ausserdem enthält sie einen umfangreichen Besprechungsteil.

Das Literaturwissenschaftliche Jahrbuch ist auf keine Methode festgelegt. Die Herausgeber streben an, auch Beiträge junger Nachwuchswissenschaftler aufzunehmen. Zu den Besonderheiten gehört darüber hinaus, bislang unveröffentlichte literarische Texte zu publizieren.

Dipl.-Ing. Klaus Ridder war langjähriger Mitarbeiter im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen; Teilnehmer und Leiter internationaler Gremien zur Entwicklung der Gefahrgutvorschriften; Autor zahlreicher Fachbücher und Zeitschriftenartikel zum Gefahrgutbereich; Referent und Leiter von Tagungen und Weiterbildungsveranstaltungen im Gefahrgutbereich (u.a. Spezialseminar zur Beförderung radioaktiver Stoffe).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Volker Kapp, Kurt Müller, Ruprecht Wimmer, Klaus Ridder
Seitenzahl 498
Erscheinungsdatum 11.09.2007
Sprache Deutsch, Französisch
ISBN 978-3-428-12531-9
Verlag Duncker & Humblot
Maße (L/B/H) 23.2/15.6/2.9 cm
Gewicht 678 g
Abbildungen mit Abbildungen

Weitere Bände von Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. Neue Folge

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt: C. Ackermann, Mediävistik und psychoanalytische Literaturtheorie (mit einer Annäherung an den "Armen Heinrich" Hartmanns von Aue)
    - M. Przybilski, Körper als Texte? Einige Überlegungen zur gender-Debatte am Beispiel von Wittenwilers "Ring"
    - D. Scholl, Das Mittelalter zwischen "Recycling" und neuem Wissen: Tristans alte und neue Geschichte
    - R. Weidle, Formen der Selbstwahrnehmung und die Veränderung der Tragödie: "Titus Andronicus" und "King Lear"
    - ╡. San Miguel, Los "Sucesos" de un dominico contados por un descendiente de judíos conversos
    - V. Kapp, La rhétorique des rituels politiques et religieux dans "La Cour sainte" de Nicolas Caussin
    - F. Assaf, Dystopie, désir, discours dans "L'Orphelin infortuné", de Préfontaine
    - T. Valk, Ästhetische Bildung als politische Propädeutik? Goethes "Unterhaltungen" als kritische Replik auf Schillers "Horen"-Ankündigung
    - B. Greiner, Der Gedanke der Bildung als Fluchtpunkt der deutschen Klassik. Natur und Theater: Goethes "Wilhelm Meister"
    - T. Stauder, Zum Wandel der Geschlechterrelationen in der französischen Romantik