Meine Filiale

Die Mitternachtsbibliothek

Gekürzte Ausgabe, Lesung

Matt Haig

(240)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 20.00

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können. Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiss, dass es nicht das eigene ist?

Produktdetails

Verkaufsrang 746
Medium MP3-CD
Sprecher Annette Frier
Spieldauer 406 Minuten
Erscheinungsdatum 01.02.2021
Verlag Argon
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel The Midnight Library
Übersetzer Sabine Hübner
Sprache Deutsch
EAN 9783839818527

Kundenbewertungen

Durchschnitt
240 Bewertungen
Übersicht
171
53
15
1
0

Eine berührende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 09.03.2021

4,5 Sterne Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig gelesen von Annette Frier „Die Mitternachtsbibliothek“ erzählt die Geschichte von Nora Seed welche an einem Punkt in ihrem Leben angekommen ist an dem sie keine Perspektive für ihr weiteres Leben sieht. Sie fühlt sich überflüssig, leer, verzweifelt und beschließt si... 4,5 Sterne Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig gelesen von Annette Frier „Die Mitternachtsbibliothek“ erzählt die Geschichte von Nora Seed welche an einem Punkt in ihrem Leben angekommen ist an dem sie keine Perspektive für ihr weiteres Leben sieht. Sie fühlt sich überflüssig, leer, verzweifelt und beschließt sich daher das Leben zu nehmen. Doch Nora stirbt nicht, sondern wacht in der Mitternachtsbibliothek auf. Die Mitternachtsbibliothek hält für Nora einige Überraschungen bereit und an diesem Ort bekommt sie dann auch die Möglichkeit Wege zu gehen die sie in ihrem realen Leben ausgeschlagen hat. Sie hat die Chance verschiedene Entscheidungen zu überdenken und andere Wege einzuschlagen. Nora nimmt die Möglichkeit war, lernt sich dabei besser kennen, sieht vieles aus einem anderen Blick und verändert sich dabei immer mehr. Was hält die Zukunft für sie bereit? Wird es für sie ein neues Leben geben? Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen – sie hat mich einerseits zum Nachdenken gebracht, aber oft auch mega berührt. Ich denke jeder fragt sich im Laufe des Lebens einmal ob er die richtige Entscheidung getroffen hat, den richtigen Weg eingeschlagen hat und Nora bekommt die Möglichkeit die verschiedenen Wege die sie nicht gegangen ist, einzuschlagen und zu sehen wie sich ihr Leben verändert hätte, aber auch was diese anderen Wege mit ihr selbst gemacht hätten. Wäre sie glücklicher und zufriedener gewesen? Nora ist ein Charakter mit dem ich nicht sofort warm geworden bin, aber je mehr Zeit ich mit ihr verbrachte umso mehr konnte ich mich in sie rein versetzen, sie verstehen und mit ihr fühlen. Sie wuchs mir so auch immer mehr ans Herz und mir wurde immer mehr klar, das Glück auch etwas mit innerer Zufriedenheit zu tun hat. Wirklich eine tolle berührende Geschichte die einen von Anfang bis Ende in den Bann zieht, vielleicht auch gerade deshalb weil jeden Weg denn Nora in der Mitternachtsbibliothek ein mit Steinen gepflasteter Weg war und sie auch hier Entscheidungen treffen musste. Das Ende hätte ich mir ein bisschen ausführlicher gewünscht, ansonsten aber habe ich nichts zu bemäkeln. Anette Frier hat das Hörbuch super eingelesen, die Stimme passte und sie hat dem Hörbuch den letzten Schliff verpasst. Von mir gibt es eine absolute Hörempfehlung und 4,5 Sterne

Sensibel umgesetzte Idee und fantastische Reise
von einer Kundin/einem Kunden am 09.03.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Idee der Mitternachtsbibliothek hat mich sofort angesprochen und Matt Haig hat sie einfach meisterhaft umgesetzt. Es ist unglaublich wie der Autor es schafft so eine komplexe Geschichte mit so wenigen Worten und auf so wenigen Seiten niederzuschreiben. Er hat einen absolut wortgewaltigen, aber auch sehr sensiblen Schrei... Die Idee der Mitternachtsbibliothek hat mich sofort angesprochen und Matt Haig hat sie einfach meisterhaft umgesetzt. Es ist unglaublich wie der Autor es schafft so eine komplexe Geschichte mit so wenigen Worten und auf so wenigen Seiten niederzuschreiben. Er hat einen absolut wortgewaltigen, aber auch sehr sensiblen Schreibstil. Die Aussagen in der Geschichte sind universell zu verstehen und regen zum Nachdenken an. Es ist philosophisch und obwohl gerade am Anfang ein sehr melancholischer Ton herrscht, gefällt mir die Entwicklung, die Nora und die gesamte Geschichte nimmt. Ich möchte nicht zu viel verraten, denn das würde einem den Spaß nehmen. Doch diese Reise, die wir mit Nora von ihrem absoluten Tiefpunkt aus erleben muss erlebt werden. Darüber mit jemandem zu sprechen, der nicht dabei war, ist schwierig. Aber jeder, der ein fantastisches Abenteuer, aber auch eine emotionale und tiefgründige Reise erleben möchte sollte sich diese Buch genauer ansehen. Ich denke, dass ich diese Buch auch noch in zehn Jahren in die Hand nehmen werde, um zu meinen Lieblingsstellen zu blättern und die Gefühle, die es in mir ausgelöst hat, noch einmal zu erleben.

Lebensklug!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Rösrath am 08.03.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wie macht der Typ das bloß? Soviel Lebensklugheit auf unterhaltsame Weise in einen Roman zu gießen! Matt Haig lädt uns Leser*innen in seinem neuen Buch dazu ein, über unser Leben neu nachzudenken - insbesondere bei latent vorhandner Unzufriedenheit. Er führt den Beweis, dass insbesondere die Vorstellung, es müsse das perfekt glü... Wie macht der Typ das bloß? Soviel Lebensklugheit auf unterhaltsame Weise in einen Roman zu gießen! Matt Haig lädt uns Leser*innen in seinem neuen Buch dazu ein, über unser Leben neu nachzudenken - insbesondere bei latent vorhandner Unzufriedenheit. Er führt den Beweis, dass insbesondere die Vorstellung, es müsse das perfekt glückliche Leben geben, die größte Quelle für zunehmende Unzufriedenheit und vielleicht sogar für Lebensüberdruss darstellt. Er stärkt unseren Glauben daran, dass Glück nur da existieren kann, wo auch Traurigkeit seinen Platz haben darf! Ich weiß, das klingt jetzt nach 'Hermann Hesse' mit einem Schuss 'François Lelord', aber was solls - die Frage nach dem richtigen Leben ist immer eine Neuauflage wert! Nora Seed ist unzufrieden mit ihrem Leben und es gibt ne Menge, was sie rückblickend bereut - kein Wunder also, dass die in Richtung Zukunft zu tragende Last eines Tages so schwer ist, dass sie beschließt, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Doch statt zu sterben erhält sie in der 'Mitternachtsbibliothek' die Chance, sich alternative Lebensverläufe auszuwählen und auch auszuprobieren; ganz nach dem Motto 'Wie wäre es eigentlich gewesen, wenn ich zu einem bestimmten Zeitpunkt in meinem Leben eine andere Abzweigung genommen hätte?' Nach der Idee des 'Multiversums' gibt es gleichzeitig unzählige Möglichkeiten... Natürlich braucht es zuweilen die lebensbedrohliche Begegnung mit einem Eisbären, um zu merken, wie sehr man dann doch am Leben hängt. Das Ende darf leider nicht verraten werden: Ein wunderbares Buch!

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Die Mitternachtsbibliothek

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward