Kategoriendeduktion in der klassischen deutschen Philosophie.

Philosophische Schriften Band 100

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 98.90
Fr. 98.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Dieser Band versammelt Beiträge von namhaften Philosophinnen und Philosophen zu einem der zentralen Probleme der sog. klassischen deutschen Philosophie von Kant bis Hegel: Das Problem der Deduktion der Kategorien. Unter diesem Begriff versteht Kant zunächst die apriorische Rechtfertigung der objektiven Gültigkeit gewisser Grundbestimmungen unseres Denkens. Der Band liefert einen Einblick in die komplexe Entwicklung von Aneignung und produktiver Fortführung dieses Problems – zunächst vor allem durch die Philosophen Fichte, Schelling und Hegel, aber auch in den erkenntnistheoretischen Debatten der Gegenwart. Es zeigt sich vor allem die bleibende Relevanz jener Fragen, die sich im Anschluss an Kant stellten: Lassen sich die Grundbestimmungen des Denkens genetisch aus der Grundstruktur des Selbstbewusstseins entwickeln? Gibt es eine systematische Ordnung der Kategorien? Ist eine Entwicklung der Kategorien aus der trennenden Gegenüberstellung von Denken und Sein überhaupt möglich?

Nicolas Bickmann studied history and philosophy at the universities of Cologne, Paris-Sorbonne IV and Bonn. 2018-2019 he completed a research stay at the University of Chicago. He works as a PhD student at the University of Bonn. In his dissertation he explores the relationship between theoretical and practical reason in the early works of Johann Gottlieb Fichte.

Lars Heckenroth studied philosophy, English language and literature as well as pedagogics at the University of Cologne. In 2020, he finished his doctoral studies at the Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn with a work on the teleological development of the dialectical method in Hegel’s logic. He currently works as a postdoctoral researcher at the chair of medieval philosophy in Bonn.

Rainer Schäfer, PhD 2000 at the University Cologne on Hegel's dialectical logic, »Habilitation« 2006 at the University of Heidelberg on subjectivity in Fichte and Descartes; 2013 appointment as »Distinguished Chair Professor for Foreign Philosophy« at Peking University/Beijing China, since 2016 appointment at University Bonn, Professor for classical German philosophy.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Nicolas Bickmann, Lars Heckenroth, Rainer Schäfer
Seitenzahl 163
Erscheinungsdatum 30.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-428-15925-3
Verlag Duncker & Humblot
Maße (L/B/H) 23.1/15.8/1.2 cm
Gewicht 240 g

Weitere Bände von Philosophische Schriften

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Rainer Schäfer: Vorwort

    Elena Ficara: Was ist die transzendentale Deduktion der Kategorien?

    Klaus Düsing: Gibt es eine Kantische Kategorienentwicklung aus der Einheit des ›Ich denke‹?

    Reinhard Hiltscher: Funktionale Reflexivität, Apperzeption und Selbstbewusstsein in Kants Transzendentaler Deduktion der Kategorien

    Nicolas Bickmann: Kategoriendeduktion bei Fichte. Zu den ersten drei Grundsätzen der Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre

    Gaetano Basileo: Die Geschichte des Selbstbewusstseins in der Phänomenologie des Geistes von 1807 als Deduktion des Begriffs der Wissenschaft?

    Markus Gabriel: Hegels Kategorienkritik

    Lars Heckenroth: Methodische Dimensionen des Anfangs von Hegels Logik

    Klaus Erich Kaehler: ›Transzendentale Deduktion der Kategorien‹: Kant und Hegel

    Wilhelm Metz: Der Streit um das ›Subjekt‹. Luhmann versus Kant

    Literatur, Autorinnen und Autoren, Personenregister