Meine Filiale

Die hoheitliche Einbindung sachverständiger Stellen in naturwissenschaftlich-technisch komplexen Zulassungsverfahren.

Dissertationsschrift

Schriften zum Öffentlichen Recht Band 1439

Johannes Schulte

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 155.00
Fr. 155.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

In sämtlichen Bereichen der Naturwissenschaften, Technik und Medizin sind Entscheidungsträger in Staat und Zivilgesellschaft auf besondere Fachexpertise angewiesen. Um die Chancen und Risiken innovativer und gefährlicher Technologien, Anlagen oder Produkte adäquat prüfen und beurteilen zu können, sind vor Tätigkeitsaufnahme bzw. Marktzugang typischerweise gesetzlich implementierte Zulassungs- oder Genehmigungsverfahren zu absolvieren, in denen Verwaltungsbehörden oder vom Staat rekrutierte private Experten komplexe Prüfungen durchführen und Entscheidungen treffen müssen. Anhand von exemplarischen Referenzgebieten untersucht die Arbeit die regulatorischen Möglichkeiten und Grenzen von Gesetz- bzw. Normgeber bei der organisations- und verfahrensrechtlichen Ausgestaltung der Tätigkeit von hoheitlich in komplexen Zulassungsverfahren eingebundenen sachverständigen Stellen einschliesslich der für ihre gerichtliche Überprüfung geltenden Grundsätze.

Johannes Schulte studied law at the Leibniz Universität Hannover from 2009 to 2014. After his first state examination and parallel to his legal clerkship, he began a doctorate with Prof. Dr. Veith Mehde, mag. rer. publ. (Chair of public law and administrative science). Johannes Schulte works as a lawyer since 2016.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 574
Erscheinungsdatum 21.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-428-18127-8
Verlag Duncker & Humblot
Maße (L/B/H) 23.1/15.6/3.8 cm
Gewicht 860 g

Weitere Bände von Schriften zum Öffentlichen Recht

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0

  • 1 Einleitung
    Problemstellung – Forschungsstand – Gang der Untersuchung

    2 Grundlegung
    Naturwissenschaftlich-technisch komplexe Zulassungsverfahren – Sachverständige Stellen – Antragsteller – Prüfungsraster für die Untersuchung der Referenzgebiete

    3 Beratende sachverständige Stellen
    Zur Auswahl der Referenzgebiete – Der Sachverständige i. S. d.
    20 S. 1 AtG im atomrechtlichen Genehmigungsverfahren – Die Zentrale Kommission für die Biologische Sicherheit (ZKBS) in den gentechnikrechtlichen Genehmigungsverfahren – Die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) im Prüfverfahren nach
    18a Abs. 1 S. 2 LuftVG bei der Zulassung von Windenergievorhaben – Zusammenfassung der Ergebnisse zum Kapitel
    3

    4 Entscheidungsbefugte sachverständige Stellen
    Zur Auswahl der Referenzgebiete – Die Bundesnetzagentur im Planfeststellungsverfahren für länderübergreifende und grenzüberschreitende Höchstspannungsleitungen – Der Gegensachverständige i. S. d.
    25 Abs. 5 S. 5 AMG im nationalen Arzneimittelzulassungsverfahren – Die Benannten Stellen im Konformitätsbewertungsverfahren für Hochrisiko-Medizinprodukte – Zusammenfassung der Ergebnisse zum Kapitel
    4

    5 Belangwahrende sachverständige Stellen
    Zur Auswahl der Referenzgebiete – Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) im Prüfverfahren nach
    18a Abs. 1 S. 2 LuftVG bei der Zulassung von Windenergievorhaben – Die anerkannten Umweltverbände bei der Planfeststellung von Fernstrassenvorhaben – Die Ethik-Kommissionen bei der Genehmigung von klinischen Prüfungen von Arzneimitteln – Zusammenfassung der Ergebnisse zum Kapitel
    5

    6 Vergleich und Analyse der Untersuchungsgruppen
    Rechtlicher Rahmen – Einbindungsmodus – Abstrakt-organisatorische Anforderungen – Tätigkeit im Zulassungsverfahren – Gerichtliche Überprüfung

    7 Ergebnisse und Fazit

    Literatur- und Auskunftsverzeichnis

    Sachregister