Provenzalischer Sturm

Ein Fall für Pierre Durand

Die Pierre Durand Bände Band 8

Sophie Bonnet

(17)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 24.90

Accordion öffnen
  • Provenzalischer Sturm

    Blanvalet

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 24.90

    Blanvalet

eBook (ePUB)

Fr. 17.90

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 24.90

Accordion öffnen
  • Provenzalischer Sturm

    1 MP3-CD (2021)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 24.90

    1 MP3-CD (2021)

Hörbuch-Download

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Malerische Weinberge, alte Châteaus und eine Reihe mysteriöser Todesfälle - ein neuer Fall für den liebeswerten Ermittler Pierre Durand!

Es ist Spätsommer in der Provence. Pierre Durand will seiner Charlotte einen Heiratsantrag machen und plant hierfür ein Wochenende in der malerischen Weinregion Châteauneuf-du-Pape. Doch aus dem romantischen Ausflug wird schnell eine Geduldsprobe, als sich herausstellt, dass der Inhaber des Schlosshotels, in dem sie die Zeit geniessen wollen, es versäumt hat, ihnen von der Kochshow zu erzählen, die dort aufgezeichnet wird. Grund für die Vergesslichkeit des Hoteliers sind zwei Unglücksfälle, die im Ort für Entsetzen sorgen: Ein Winzer und ein Immobilienmakler sind innerhalb weniger Tage zu Tode gekommen - unmittelbar vor dem Verkauf eines Weinguts. Nur ein tragischer Zufall, oder war jemandem die Veräusserung des alten Châteaus ein Dorn im Auge? Als eine bekannte Weinexpertin ihre Teilnahme an der Kochshow kurzfristig absagt, ahnt niemand, dass Charlotte, die spontan ihren Platz einnimmt, sich damit in höchste Lebensgefahr begibt ...

Die »Pierre Durand«-Reihe:
Band 1: Provenzalische Verwicklungen
Band 2: Provenzalische Geheimnisse
Band 3: Provenzalische Intrige
Band 4: Provenzalisches Feuer
Band 5: Provenzalische Schuld
Band 6: Provenzalischer Rosenkrieg
Band 7: Provenzalischer Stolz
Band 8: Provenzalischer Sturm

Alle Bände sind eigenständige Fälle und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.05.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783641269906
Verlag Random House ebook
Dateigröße 2618 KB
Verkaufsrang 6

Weitere Bände von Die Pierre Durand Bände

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
13
3
0
1
0

Krimi in traumhafter Kulisse
von Sabsi74 am 12.06.2021
Bewertet: Taschenbuch

Pierre möchte mit seiner Freundin Charlotte ein romantisches Wochenende auf einem malerischen Weingut verbringen, um die Frage aller Fragen zu stellen. Leider macht ihm Charlotte ungewollt einen Strich durch diese Rechnung, denn sie möchte die Gelegenheit gleich für eine Familienzusammenkunft nutzen. Ihre beiden Väter, die unter... Pierre möchte mit seiner Freundin Charlotte ein romantisches Wochenende auf einem malerischen Weingut verbringen, um die Frage aller Fragen zu stellen. Leider macht ihm Charlotte ungewollt einen Strich durch diese Rechnung, denn sie möchte die Gelegenheit gleich für eine Familienzusammenkunft nutzen. Ihre beiden Väter, die unterschiedlicher nicht sein könnten, begleiten sie über das Wochenende. Da an dem gleichen Wochenende das Weingut als Kulisse einer Fernsehaufnahme für eine Kochsendung genutzt wird, wollte Pierre sich die Chance eines vergünstigten Aufenthaltes nicht entgehen lassen. Charlotte, selbst eine herausragende Köchin, nimmt spontan den Platz für einen der Teilnehmer ein, da dieser einen Rückzieher macht. Nicht ahnend, dass sie sich dadurch in höchste Gefahr begibt. Es sind bereits zwei Menschen aus der näheren Umgebung des Weingutes ums Leben gekommen, doch nach einem Anschlag auf Charlotte hat Pierre einen persönlichen Grund die Ermittlungen aufzunehmen. Dies ist nun der 8. Teil der Pierre Durrand Reihe. Mir fehlten ein paar Bücher der Reihe dazwischen, da diese aber in sich abgeschlossen sind, war es kein großes Hindernis. Der sympathische „Dorfpolizist“ versucht auch hier wieder den Dingen genauer auf den Grund zu gehen. Zumal er persönlich betroffen ist. Das Buch kommt, wie bereits seine Vorgänger, ohne viel Blut und übermäßige Gewalt aus. Gekonnt entführt uns Sophie Bonnet in eine traumhaft schöne Kulisse in der Provence, und lässt beim lesen Urlaubsgefühle aufkommen. Hinzukommen einige interessante Aspekte bezüglich des Weinanbaus, sowie den wirtschaftlichen Herausforderungen und Umwelteinflüssen, die es für die Weinregion zu bewältigen gilt. Ausländische Investoren und der Klimawandel gestalten den Weinanbau zu einer Herausforderung. Das Buch präsentiert sich für mich mit einem sehr schönen gestalteten Cover. Der flüssige Schreibstil von Frau Bonnet fesselt den Leser zudem der Story zu folgen. Dieser wird am Ende mit einer für mich schlüssigen Auflösung der Ereignisse belohnt. Zusätzlich erhält der Leser am Schluss 3 leckere Rezepte aus dem Buch zum nachkochen.

Es kommt immer anders, als man denkt
von leseratte1310 am 05.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es bleibt nicht verborgen in Sainte Valérie und so warten auf der Feier anlässlich Pierres Geburtstag alle darauf, dass er Charlotte einen Antrag macht. Doch Pierre hat anderes geplant. Er möchte Charlotte den Antrag ganz romantisch bei einem Wochenendtrip in die Weinregion Châteauneuf-du-Pape machen. Doch es kommt anders als ge... Es bleibt nicht verborgen in Sainte Valérie und so warten auf der Feier anlässlich Pierres Geburtstag alle darauf, dass er Charlotte einen Antrag macht. Doch Pierre hat anderes geplant. Er möchte Charlotte den Antrag ganz romantisch bei einem Wochenendtrip in die Weinregion Châteauneuf-du-Pape machen. Doch es kommt anders als gedacht, denn im Hotel wird für eine Kochshow gefilmt und die beiden Väter reisen ebenfalls an. Dann erfährt Pierre auch noch von merkwürdigen Todesfällen in der Gegend. Als die Teilnehmerin Caterine wegen Migräne absagen muss, springt Charlotte ein. Doch sie ahnt nicht, in welche Gefahr sie sich damit bringt. Die Autorin Sophie Bonnet führt uns mit diesem Krimi in die Provence und beschreibt nicht nur die Gegend sehr malerisch, sondern macht auch noch mit den Problemen im Weinbau vertraut. Der Klimawandel macht den Winzern zu schaffen und auch der Verkauf von alten Weingütern an chinesische Investoren ruft Unmut hervor. Die Personen sind alle lebendig und sehr individuell gezeichnet. Charlotte und Pierre sind ein sympathisches Paar. Pierre Durand ist mit Leib und Seele Polizist und er will sich von niemandem mehr in die Suppe spucken lassen. Diese seltsamen Todesfälle wecken sein Interesse, obwohl er ja eigentlich Zeit mit Charlotte verbringen will und gar nicht zuständig ist. Doch dann muss er sich Sorgen um Charlotte machen. Gibt es da einen Zusammenhang zwischen dem, was Charlotte passiert ist, und den vermeintlichen Unfällen? Oder ist Pierre zu betroffen, um klar zu denken? Sein Vater und sein Schwiegervater in spe machen es ihm auch nicht leicht, denn die beiden können so gar nicht miteinander. Luc ist auch dieses Mal im Spiel, da ihm Pierre einige Aufträge telefonisch erteilt. Das kommt Luc gerade recht, denn seine Beziehung zu Florence ist auch gerade etwas schwierig. Es gibt verschiedene Motive und eine Menge Verdächtiger und es ist gar nicht so leicht, dahinter zu kommen, was hinter allem steckt. Dazu kommen einige Wendungen, die die Spannung hochhalten. Das Ende ist sowohl schlüssig als auch überraschend. Der Cliffhanger am Schluss macht neugierig auf den nächsten Band. Ein informatives Nachwort sowie einige von Charlottes Rezepten runden dieses Buch ab. Ich mag diese unterhaltsame und spannende Krimi-Reihe mit viel Provence-Atmosphäre.

Malerische, mörderische Provence
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 03.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Chef de police Pierre Durand kannte ich bereits von früheren Fällen, war aber nicht völlig am Laufenden. Immerhin ist „Provenzialischer Sturm“ der 8. Band dieser Reihe. Dennoch kam ich nicht nur rasch in den Fall hinein, sondern fand mich auch problemlos im Umfeld von Pierre Durand zurecht. Kurz zum Inhalt: Das romantische Woc... Chef de police Pierre Durand kannte ich bereits von früheren Fällen, war aber nicht völlig am Laufenden. Immerhin ist „Provenzialischer Sturm“ der 8. Band dieser Reihe. Dennoch kam ich nicht nur rasch in den Fall hinein, sondern fand mich auch problemlos im Umfeld von Pierre Durand zurecht. Kurz zum Inhalt: Das romantische Wochenende in einem eleganten Hotel, das Pierre plant, um Charlotte einen Heiratsantrag zu machen, steht unter keinem guten Stern. Zunächst stören die beiden zur Besuch kommenden Väter die Zweisamkeit, schließlich erleidet Charlotte einen Unfall und Pierre stößt bei seinen Ermittlungen nach dessen Ursache auf weitere, als Unfälle getarnte Morde. Der locker-flüssige Schreibstil liest sich flott, man versinkt in die landschaftlichen Schönheiten der Provence und deren verlockende kulinarische Genüsse. An dem Dinner der Fernsehköche hätte ich gerne teilgenommen. Die französischen Ausdrücke und Phrasen unterstreichen das Ambiente und können notfalls im angefügten Glossar nachgeschlagen werden. Die kriminalistischen Ermittlungen werden durch Familiäres, etwas Romantik und auch humorvoll in Person der beiden charakterlich so unterschiedlichen Vaterfiguren aufgelockert. Der Kriminalfall ist exzellent aufgebaut. Es fehlt weder an einer ansehnlichen Anzahl von Verdächtigen, noch an vielerlei Spuren und Motiven, sodass man als Leser wunderbar eigene Mutmaßungen anstellen kann. Nicht nur Pierre und seine Partnerin Charlotte sind sympathisch gezeichnet, ebenso seine Mitarbeiter. Auch die übrigen Charaktere, ob Chefköche oder Weinbauern, wirken anschaulich und facettenreich. Da der Tod eines Weinbauern im Zentrum der Ermittlungen steht, spielt die Thematik des Weinanbaus sowie das Interesse chinesischer Investoren an Weingütern eine wesentliche Rolle – in der Tat wissenserweiternde Ausführungen, mir waren sie etwas zu detailliert und zu ausgiebig. Der Spannungsbogen fällt nach einem spektakulären, aufwühlenden Beginn im Zuge der anfangs schwer in Gang kommenden inoffiziellen Ermittlungen (Pierre Durand agiert lediglich als Privatperson) bzw. infolge der umfassenden Informationen über die Probleme der Weinbauern etwas ab, um schlussendlich in einem furiosen Finale eine völlig unerwartete Lösung zu offenbaren. Mir hat das Buch erquickliche, spannende Lesestunden beschert und Lust auf weitere Kriminalfälle mit Pierre Durand gemacht.

  • Artikelbild-0