Meine Filiale

Mit Abstand verliebt

Juli Rothmund

(4)
eBook
eBook
Fr. 5.50
bisher Fr. 11.00
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 50  %
Fr. 5.50
bisher Fr. 11.00 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 5.50

Accordion öffnen

Beschreibung

Kann man sich verlieben, wenn man sich nicht treffen kann?
Februar 2020: Hätte Jella gewusst, dass das die letzte Party war für lange Zeit, hätte sie deutlich mehr Gas gegeben. Aber verliebt hätte sie sich in Lennard, diesen Typen mit den viel zu weissen Turnschuhen, sowieso nicht, oder? Dann bringt der Lockdown alles durcheinander. Nach dem ersten Schock und ein paar Tagen allein zu Hause schreibt sie Lennard doch eine Nachricht ...
Hätte Lennard gewusst, dass das die letzte Party war für lange Zeit, hätte er alles ganz genauso gemacht. Diese aufgedrehte Frau mit den vielen Tattoos war ihm eh eine Spur zu crazy. Als Jella ihm schreibt, ist er erst überfordert, dann neugierig - und plötzlich stecken sie beide in einer auf allen Ebenen besonderen Situation fest. Jeder für sich. Und doch zusammen.

Verlieben mit Hindernissen: Die Love Story für eine Zeit, in der alles auf dem Kopf steht und die uns klarmacht: Liebe ist systemrelevant.

Hinter dem Namen Juli Rothmund verbergen sich Julia Becker und Roland Rödermund. Die zwei lernten sich vor über 15 Jahren in einem Schreibseminar an der Uni kennen. Es funkte nicht sofort, dafür aber später umso heftiger - rein freundschaftlich wohlgemerkt. Während des Lockdowns telefonierten die beiden viel und sprachen, natürlich, auch über die Liebe. Sie fragten sich, welche Auswirkungen die extremen Veränderungen auf das Sich-Verlieben haben - und schon war die Idee zu diesem Roman geboren. Wie auch immer es weitergehen wird, Julia und Roland sind sich einig: Liebe ist systemrelevant.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.02.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783104914329
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1607 KB
Verkaufsrang 1655

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Liebe in der Krise
von hasirasi2 aus Dresden am 24.02.2021
Bewertet: Taschenbuch

Februar 2020: Auf der Party eines Freundes fällt Jelly Lennard auf – vor allem seine ungewöhnlich grünen Augen haben es ihr angetan. Doch Lennard hat kein Interesse an dem über und über tätowierten Surfergirl. Trotzdem treffen sie sich kurz darauf wieder – in der Schlange für den Corona-Test, weil der Gastgeber der Party positiv... Februar 2020: Auf der Party eines Freundes fällt Jelly Lennard auf – vor allem seine ungewöhnlich grünen Augen haben es ihr angetan. Doch Lennard hat kein Interesse an dem über und über tätowierten Surfergirl. Trotzdem treffen sie sich kurz darauf wieder – in der Schlange für den Corona-Test, weil der Gastgeber der Party positiv ist. Leider sind die Tests kurz vor ihnen alle und sie werden nach Hause geschickt. Während sich Lennard an die 14tägige freiwillige Quarantäne hält und sich noch Wochen danach panisch auf Symptome untersucht, nimmt es Jella gelassen und lebt ihr Leben einfach weiter – die Party ist schließlich schon ne Weile her. Trotzdem bleiben sie in Kontakt via WhatsApp, erst lose, dann wird es immer enger und schließlich merken sie, dass sie sich ineinander verliebt haben. Aber ein Treffen im wirklichen Leben ist inzwischen nicht mehr drin, oder? „Mit Abstand verliebt“ ist die erste Corona-Love-Story und verknüpft geschickt das Prickeln und Herantasten einer neuen Liebe mit den besonderen Bedingungen während einer Pandemie. Dabei wurden viele Fakten und kuriose Nachrichten rund um das Virus amüsant verpackt und der damals aktuellen Entwicklungsstand wird immer wieder zwischen den Kapiteln eingestreut. Es geht dem Autorenduo darum, alle Auswirkungen von Covid bzw. der Bedrohung durch es zeigen – physische und psychische, aber auch materielle. Sie stellen Existenz- und allgemeinen Ängsten, Entlassungen und Kontaktsperren neuen Hobbys und das generelle Umdenken oder einer Neufindung gegenüber. „Ich glaube, viele haben Angst vor Langeweile.“ … „Ich glaube, die meisten Leute haben Angst vor sich selbst.“ (S. 142) Allerdings wurde mir das stellenweise zu ausufernd und sachlich, auch der erhobene moralische Zeigefinger war manchmal zu viel. Man erinnert sich beim Lesen unweigerlich an die Anfangszeit von Corona, die Ahnungs- und Arglosigkeit und späteren Ängste. Zudem ist die Thematik ungebrochen aktuell, steuern wir doch gerade auf die 3. Welle zu. Die Liebesgeschichte an sich sehr süß und außergewöhnlich, gerade weil Jella und Lennard sehr verschieden sind. Währen Jella das Leben genießt, bereitet sich Lennard akribisch und strategisch auf alle Möglichkeiten vor. Sie steht zwar nicht unbedingt für die Corona-Leugner, aber zumindest für die, die es lange (zu) locker gesehen und die Gefahr verkannt bzw. verdrängt haben. „Es wird ja hoffentlich bald Entwarnung geben, und wir können zu unserem normalen Leben zurück.“ (S. 83) Leonard ist das totale Gegenteil. Er bestellt schon Masken und Desinfektionsmittel, bevor es alle machen, richtet sich das perfekte Homeoffice ein und plant alles durch. Trotzdem finden sie virtuell zueinander und haben wirklich romantisch Dates. Und am Ende versteht man auch, warum beide so geworden sind, wie sie sich geben. 4 Sterne für diese amüsante und zum Nachdenken anregende Lovestory.

Verlieben mit Hindernissen
von einer Kundin/einem Kunden aus Tulln an der Donau am 24.02.2021

Februar 2020: Hätten die quirlige lebenslustige Yogalehrerin Jella und der ernsthafte eher ruhige Lennard, der in einer Werbeagentur arbeitet gewusst, dass dies die letzte Party für lange Zeit wird, wäre vielleicht so manches anders verlaufen oder sie hätten viel länger und anders gefeiert. Plötzlich wird durch den Lockdown alle... Februar 2020: Hätten die quirlige lebenslustige Yogalehrerin Jella und der ernsthafte eher ruhige Lennard, der in einer Werbeagentur arbeitet gewusst, dass dies die letzte Party für lange Zeit wird, wäre vielleicht so manches anders verlaufen oder sie hätten viel länger und anders gefeiert. Plötzlich wird durch den Lockdown alles durcheinandergebracht und das Leben ändert sich nun grundlegend für alle Menschen. Es herrschen Regeln, viele neue Informationen, all das muss erst einmal realisiert werden. Nachdem der erste Schock verdaut war, schreibt Jella an Lennard eine Nachricht und es beginnt eine spannende Zeit des Kennenlernens auf eine ganz besondere Art und Weise, die so für beide ganz neu ist. In dieser speziellen Zeit ist doch jeder für sich alleine und doch ist man nicht alleine .... Jella war mir sehr sympathisch, so eine fröhliche und aufgeweckte Frau die positiv durchs Leben geht. Natürlich lernen wir auch Lennard näher kennen und er ist ein sehr korrekter, ruhiger und herzensguter Mensch. Die Autorin hat beide sehr gut beschrieben und sie waren sehr authentisch. Dies ist mein erster Roman den ich gelesen habe, der von der Pandemie-Zeit handelt. Die Geschichte ist erfrischend, mit Humor aber auch sehr berührend und mit Tiefgang. Immer wieder gibt es Momente wo der Leser daran erinnert wird wie die Dinge vor einem Jahr noch waren. Dazu sieht man die Situation und die derzeitige Lage auch von einer anderen Seite und blickt zurück. Man sollte immer versuchen auch die positiven Seiten zu sehen und vielleicht so manches für sich neu zu entdecken. Der Roman hat mich voll überzeugt, ich habe das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollen. Sehr flüssig geschrieben, unterhaltsam, emotional und rundum gelungen. Das wunderschöne Cover ist sehr ansprechend und passt perfekt zu dieser Geschichte rund um Jella und Lennard.

So wahr
von einer Kundin/einem Kunden am 19.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich war sehr gespannt auf den ersten Pandemie-Liebesroman. Von der ersten Seite an hat mich der Gedankenaustausch von Jella und Lennard berührt. Die beiden sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich konnte ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen, da sie viele meiner eigenen spiegelten. Der Roman ist humorvoll, aber auch ... Ich war sehr gespannt auf den ersten Pandemie-Liebesroman. Von der ersten Seite an hat mich der Gedankenaustausch von Jella und Lennard berührt. Die beiden sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich konnte ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen, da sie viele meiner eigenen spiegelten. Der Roman ist humorvoll, aber auch traurig, ehrlich und fesselnd. Die Autoren haben auf vorsichtige und empathische Art aufgezeigt, dass Liebe auf Distanz gehen kann und die Menschlichkeit und Hoffnung gerade in dieser Zeit wichtig sind. Das Cover mag ich sehr und passt perfekt. Fazit: Ein besonderes Werk, das mich zum Nachdenken und Umdenken angeregt hat. Eine volle Punktlandung 5/5 #prsample


  • Artikelbild-0